Seitennavigation

Bibliotheken und Treibersoftware

Die Vector Treiberbibliotheken und Programmierschnittstellen bieten Ihnen eine umfassende Lösung zur Anbindung und Entwicklung eigener Applikationen beim Betrieb von Kommunikationsnetzwerken in Fahrzeugen.

Vector bietet mit der D-PDU API eine Bibliothek mit einer standardisierten Programmierschnittstelle für den Zugriff auf Vector Bus-Interfaces aus kundenspezifischen Anwendungen rund um die Diagnose und das Flashen an.
Die Programmierschnittstelle ist in ISO 22900-2 spezifiziert. Sie abstrahiert von dem Diagnoseprotokoll und der eingesetzten Bus-Interface Hardware (dem VCI, Vehicle Communication Interface). Damit ist sie bestens geeignet für kundenspezifische Anwendungen. Außerdem bildet die D-PDU API die Grundlage für den Diagnostic Server („D-Server“) gemäß ISO 22900-3.
Die Vector PassThru XL Library bietet Ihnen, im Zusammenspiel mit einer Vector Interface Hardware, ein J2534 PassThru Interface/Device. Gleichzeitig kann über dasselbe Hard-ware-Interface auch ein Vector Tool wie z.B. CANoe oder CANape betrieben werden.
 
Die RP1210 API ist eine offene Schnittstelle zwischen Windows-basierten Applikationen und Kommunikationsnetzwerken in Fahrzeugen. Diese Schnittstelle bietet sowohl für Bussysteme als auch für höherschichtige Protokolle entsprechende Funktionen. In Abhängigkeit von der eingesetzten Applikation sind die Einsatzgebiete sehr vielfältig. Erarbeitet wurde die RP1210-Spezifikation als “Recommended Engineering and Maintenance Practice” vom TMC (Technology & Maintenance Council) der ATA (American Trucking Association). Insbesondere in den USA haben sich Speditionen, OEMs und Zulieferer zu deren Einhaltung freiwillig selbst verpflichtet.
Die XL-Driver-Library ist die universelle Programmier-schnittstelle, um Ihre eigenen Anwendungen mit Zugriff auf die leistungsstarken Vector Bus-Interfaces zu erstellen. Unterstützt werden die folgenden Bussysteme und Schnittstellen: CAN / CAN FD, LIN, FlexRay, Automotive Ethernet, MOST, ARINC.