PREEvision

So geht modellbasiertes E/E-Engineering

Mit Teamwork kommt man schneller ans Ziel, das gilt auch für das Entwickeln komplexer E/E-Architekturen. PREEvision macht Ihr E/E-Engineering effizienter, überschaubarer und einfacher: Dank der zentralen Datenbasis arbeiten Teams auch von unterschiedlichen Standorten immer an der aktuellen Version. Ganz ohne Informationsverlust. Vom Architekturentwurf bis zum fertigen Leitungssatz: So lässt sich alles überschauen. Und nichts läuft aus dem Ruder.

Gemeinsam im Team. Weltweit verteilt. Immer aktuell.

PREEvision – Die E/E-Engineering-Lösung
Modellbasierte Elektrik-/Elektronikentwicklung.

Die E/E-Engineering-Lösung

PREEvision ist das Werkzeug für die modellbasierte Entwicklung von verteilten, eingebetteten Systemen in der Automobilindustrie und verwandten Branchen.

Die Engineering-Umgebung unterstützt den kompletten technischen Entwicklungsprozess in einer integrierten Anwendung.

Vorteile

  • Entwurf, Verwaltung und Dokumentation von kompletten E/E-Systemen in einem Tool

  • Durchgängige Nachvollziehbarkeit

  • Grafische Modellierung in Diagrammen

  • Volle Unterstützung der AUTOSAR-Methodik

  • Entwurf sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262

  • Management von Varianten- und Produktlinien

  • Architektur und Leitungssatzentwicklung aus einer Hand

Save the Date: Vector Technologie Tage 2019, Oktober 23/24!

 

Anwendungsgebiete

Modellbasierte Elektrik-/Elektronikentwicklung

PREEvision bietet umfassende Funktionen für die klassische sowie service-orientierte Architekturentwicklung, für das Anforderungsmanagement, das Kommunikationsdesign, den Entwurf sicherheitsrelevanter Systeme, das AUTOSAR System- und Softwaredesign sowie die Leitungssatzentwicklung.

Durch den integrierten und modellbasierten Ansatz von PREEvision bleiben auch komplexe Aufgabenstellungen überschaubar und beherrschbar. PREEvision nutzt dafür die bewährten System-Engineering-Prinzipien der Abstraktion, der Modularisierung und der Wiederverwendung und kann als zentrale Datenbasis dienen: PREEvision unterstützt standortübergreifendes, paralleles Arbeiten auf einem gemeinsamen Datenmodell.

Ob alternative Antriebe, autonomes Fahren, die Vernetzung innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs: Das Bordnetz hat sich zum Gehirn des Autos entwickelt. Die immer weiter schreitende Vernetzung erhöht die Komplexität und macht die Entwicklung des Elektrik- und Elektroniknetzwerks, die sogenannte E/E-Entwicklung, immer anspruchsvoller. PREEvision ist eine modellbasierte Entwicklungsumgebung, die sich diesen Herausforderungen stellt und die komplette E/E-Entwicklung durchgängig unterstützt – vom Architekturentwurf bis zum fertigen Leitungssatz.

Use Cases

Architekturdesign

Entwickeln Sie kostenoptimierte und robuste E/E-Systeme: PREEvision unterstützt das Entwerfen und Bewerten von Elektrik-/Elektronik-Architekturen sowie ihre Optimierung.

Zum Use Case

Produktlinienansatz

Bibliotheken und Wiederverwendungskonzepte sorgen für Effizienz in der E/E-Entwicklung. Mit dem Variantenmanagement lassen sich aus Produktlinien Modellreihen oder einzelne Fahrzeuge ableiten.

Zum Use Case

Anforderungsmanagement

Durch das nahtlose Zusammenwirken von Anforderungen mit allen Entwicklungsartefakten im Modell geht PREEvision über die Funktionen eines klassischen Tools für das Anforderungsmanagement weit hinaus.

Zum Use Case

AUTOSAR System- und Softwaredesign

Als Teil der Vector AUTOSAR-Werkzeugkette ermöglicht PREEvision das Entwickeln von Software- und Hardwarearchitekturen, unterstützt das Kommunikationsdesign und alle relevanten AUTOSAR-Konzepte.

Zum Use Case

AUTOSAR Kommunikationsdesign

PREEvision unterstützt das AUTOSAR-konforme Kommunikationsdesign aller Datenelemente, die über den Bus übertragen werden – egal ob per CAN, CAN FD, LIN, FlexRay oder Ethernet.

Zum Use Case

Automotive Ethernet Design

PREEvision unterstützt das Design von Ethernet-Netzwerken und Clustern und ermöglicht serviceorientierte Architekturen für eingebettet Softwaresysteme.

Zum Use Case

AUTOSAR Adaptive

Mit AUTOSAR Adaptive leistungsfähige, flexible E/E-Architekturen modellieren: PREEvision unterstützt mit zahlreichen Diagrammen und einer dedizierten Benutzeroberfläche beim Systemdesign.

Zum Use Case

Leitungssatzentwicklung

Um kostenoptimierte Lösungen zu finden, bietet PREEvision Funktionen zum Bewerten von Alternativen, zum Optimieren des Designs und um den Leitungssatz im Detail auszuarbeiten.

Zum Use Case

Prozess- und Teamunterstützung

Funktionale Sicherheit

Um den Aufwand für die Entwicklung und Pflege sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262 zu minimieren, bietet PREEvision eine durchgängige Entwicklungsunterstützung.

Mehr dazu

Testen

PREEvision unterstützt das Test-Engineering, die Steuerung von Tests und die Verwaltung der dabei anfallenden Testdaten über den gesamten Prozess der E/E-Entwicklung.

Mehr dazu

Multi-User-Betrieb

Standortübergreifende Zusammenarbeit in E/E-Projekten: PREEvision bietet Projekt- und Entwicklungsteams einen gemeinsamen Zugriff auf die notwendigen Daten ohne Datenkonflikte.

Mehr dazu

Projekte, Änderungen und Freigaben

Prozessunterstützung aus Projekt-, Änderungs- und Releasemanagement um E/E-Projekte zu steuern und Änderungen kontrolliert und nachvollziehbar vorzunehmen.

Mehr dazu

Highlights Version 9.0

AUTOSAR Adaptive

Der AUTOSAR Adaptive design-Workflow in PREEvision.
Der AUTOSAR Adaptive design-Workflow in PREEvision.

Mit PREEvision 9.0 können Entwickler ihre E/E-Systeme jetzt durchgängig nach AUTOSAR Adaptive modellieren: Ob das Entwerfen von Serviceschnittstellen und Anwendungen, das Instanziieren von Services oder das Beschreiben von Ethernet-Kommunikation via SOME/IP – die aktuelle Version bietet ihnen dazu umfassende Funktionen. Im- und Exportfunktionen für die Adaptive System Description und weitere Arbeitsprodukte der neuen AUTOSAR-Generation erleichtern den Datenaustausch.

AUTOSAR Variantenmanagement

In Ergänzung der bestehenden Konzepte für das Variantenmanagement, erlaubt PREEvision nun ein Variantenmanagement nach AUTOSAR. PREEvision unterstützt AUTOSAR Feature-Modelle, Feature-Selektion sowie Feature-Maps, um die Bandbreite der möglichen Varianten zu definieren. Mit Systemkonstanten, Post-Build Variantenkriterien und Variation Points können vordefinierten Varianten bestimmt, aktiviert und mit Highlights markiert werden. Für die Modellierung von Feature-Maps und Variation Points stehen dedizierte Diagramme zur Verfügung. Mit Tabelleneditoren lassen sich die AUTOSAR Varianten vervollständigen.

Zustands- und Klassendiagramme

SysML- and UML-Diagramme in PREEvsion
PREEvision 9.0 bietet zusätzliche SysML- and UML-Diagramme als Modellierungswerkzeuge.

Als Modellierungswerkzeuge für serviceorientierte Architekturen bietet PREEvision 9.0 zusätzliche SysML- und UML-Diagramme: Mit dem Klassendiagramm modellieren Anwender beispielsweise Schnittstellen und Datentypen; das Zustandsdiagramm stellt die Arbeitsweise eines Systems grafisch dar.

Die zwei neuen Diagramme ergänzen die bereits verfügbaren Block-, Paket- und Use-Case-Diagramme.

     

Review und Vote

Um die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens und mit Zulieferern zu erleichtern, erweitert PREEvision die vorhandene Prozessunterstützung: Anforderungen und andere Artefakte können nun bewertet und darüber abgestimmt werden. Abstimmungsprojekte können einfach durch Wahl der zu bewertenden Modellartefakte und der PREEvision-Nutzern, die darüber abstimmen sollen, gestartet werden. Eine dedizierte Chatansicht ermöglicht Diskussionen unter den Teilnehmern.

Weitere neue Funktionen

  • Unterstützung für AUTOSAR 4.3
  • Server-API für lesenden Zugriff auf Modelartefakte inklusive Lifecycle, Dateien und Diagramme

Ebenenmodell

Von den Anforderungen über die Soft- und Hardwarearchitektur bis zum Leitungssatz: PREEvision bietet ein umfassendes Datenmodell mit dedizierten Abstraktionsebenen zur Modellierung kompletter E/E-Systeme.

Schematisches PREEvision Ebenenmodell

Vom Anforderungsmanagement über Architekturentwurf, funktionsorientierte System- und Komponentenentwicklung, Software- und Kommunikationsdesign, Leitungssatzentwicklung bis hin zum Test und zur Serienfreigabe:

Mit PREEvision werden alle Aspkete einer E/E-Architektur in einem integrierten Ansatz modelliert.

Dabei folgt PREEvision den drei bewährten Systems-Engineering-Prinzipien Abstraktion, Dekomposition und Wiederverwendung – und unterstützt die Modellierung von Produktlinien und Produktvarianten mit spezifischen Modellebenen.

PREEvision Modellebenen im Detail

Mehr anzeigen

Für die Entwicklung und das Management von Anforderungen, Anwendungsfällen und die Beschreibung von Kundenfunktionen als Ausgangsbasis für die Entwicklung, bietet PREEvision Tabellen, Rich-Text-Editoren und Diagramme. Mappings (M) zu konkreten Entwicklungsartefakten sorgen für eine durchgängige Nachvollziehbarkeit.

Mehr anzeigen

In der logischen Architektur werden Anforderungen und Kundenfunktionen in logischen Funktionen dargestellt und in einem Funktionsnetzwerk (Wirkketten) modelliert. Die konkrete technische Realisierung bleibt hier offen, sie wird in den Ebenen für Hardware oder Software modelliert.

Mehr anzeigen

Softwarekomponenten, Ports und Interfaces sowie deren Verbindungen untereinander werden spezifiziert und in Diagrammen modelliert. Die Softwarearchitektur unterstützt die AUTOSAR-Methodik, sowie wahlweise einen funktions- oder einen service-orientierten Ansatz. Mit der integrierten Dateiverwaltung lassen sich alle Implementierungsartefakte der Softwarekomponenten managen.

Mehr anzeigen

Die Hardwarearchitektur umfasst die Definition von Steuergeräten (ECUs), Sensoren und Aktuatoren sowie ihre Vernetzung über Bussysteme (Ring-, Stern- und Linientopologien), die Stromversorgung und Massekonzepte. Im Stromlaufplan werden die elektrischen Charakteristika der Hardwarekomponenten und ihrer Verbindungen definiert. Die Stromversorgung und das interne elektrische Design von Komponenten wie Sicherungen oder Widerstände werden ebenfalls hier modelliert.

Mehr anzeigen

Für die Kommunikation über Bussysteme werden Signale, PDUs, Frames und Schedules definiert. PREEvision unterstützt alle relevanten Bustechnologien inklusive CAN, CAN FD, LIN, FlexRay und Ethernet. Ein integrierter Signalrouter optimiert die Architektur und erzeugt automatisiert Kommunikationsartefakte.

Mehr anzeigen

In der Leitungssatzebene werden die physikalischen Details des Kabelbaums definiert. Das umfasst Details wie Adern, Kabel, Stecker, Pins und Spleiße. Das Leitungssatzdiagramm kann für Ausdrucke der Leitungssatzzeichnung oder für den Datenaustausch mit Entwicklungspartnern via KBL dienen. Bauräume und Einbauorte für Hardwarekomponenten und Verlegewege werden im Geometriediagramm definiert. 3D-Daten mit der Fahrzeuggeomtrie lassen sich importieren.

Mehr anzeigen

PREEvision unterstützt den kompletten Testprozess vom Test-Engineering über die Steuerung von Tests und die Verwaltung der dabei anfallenden Testdaten bis zur Analyse der Testergebnisse.

Mehr anzeigen

PREEvision unterstützt den kompletten Sicherheitsprozess nach ISO 26262 von der Item-Definition bis zum Safety Case. Als Basis dienen hierfür die vorhandenen Modelldaten.

Mehr anzeigen

Konfiguration

Produkte und Produktoptionen

PREEvision Product Options

Stellen sie die optimale Konfiguration für Ihren Anwendungsfall zusammen:

PREEvision Architect unterstützt alle Modellierungsebenen für Produktlinien. PREEvision Function Designer und PREEvision Electric Designer unterstützen Teilbereiche.

PREEvision Collaboration Platform ist die Erweiterung für den Teambetrieb, das Änderungsmanagement sowie für das Produkt- und Release Management. Mit der PREEvision Server API lassen sich Webanwendungen entwickeln, um Modellinhalte zu visualisieren.

PREEvision Architect

Der PREEvision Architect stellt den durchgängigen Funktionsumfang zum Entwurf einer E/E-Architektur zur Verfügung: vom Anforderungsmanagement über die logische Architektur, Software- und Hardware-Architektur bis hin zur Fahrzeuggeometrie. Modellbewertung, Optimierung und Dokumentation runden den Entwurf ab.

PREEvision unterstützt die Serienentwicklung bei der durchgängigen Anforderungsbeschreibung, bei der Funktions-, Komponenten- und Netzwerkspezifikation sowie der Definition und Pflege von logischen und physikalischen Schnittstellen.

Test-Engineering und -Management sowie die Unterstützung bei der Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262 gehören ebenfalls zum Funktionsumfang.

PREEvision Function Designer

Der PREEvision Function Designer unterstützt die Anforderungsbeschreibung, den Entwurf von logischen Funktionen, von Software-, Hardware- und Netzwerk- Architektur, sowie das Kommunikationsdesign.

Test-Engineering und -Management sowie die Unterstützung bei der Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262 gehören ebenfalls zum Funktionsumfang.

PREEvision Electric Designer

Der PREEvision Electric Designer unterstützt das Anforderungsmanagement, den Entwurf der Hardware- Architektur, den Stromlaufplan, das Leitungssatz-Design und die Geometrieebene eines Fahrzeugs.

Test-Engineering und -Management sowie die Unterstützung bei der Entwicklung sicherheitsrelevanter Systeme nach ISO 26262 gehören ebenfalls zum Funktionsumfang.

Mehr anzeigen

PREEvision Collaboration Platform

Die serverbasierte PREEvision Collaboration Platform erweitert PREEvision für den Teambetrieb und umfasst das Produkt- und Releasemanagement sowie das Änderungsmanagement.

PREEvision Server API

Mit der PREEvision Server API lassen sich Webanwendungen entwickeln, um Modellinhalte zu visualisieren. Die REST API erlaubt den lesenden Zugriff auf Modellartefakte inklusive
ihres Lebenszyklusstatus sowie auf formatierte Texte, Dateien, Diagramme und Metriken.

Mehr anzeigen

Produktbeschreibungen

Mehr anzeigen
  Empfohlen Minimum
OS Windows 7 (64-bit), Windows 8/8.1 (64-bit), Windows 10 (64-bit)
Java Amazon Corretto 8.202.08.2 (provided with client)
Komponenten Microsoft .NET-Framework 4.0.30319 or higher
CPU 3.6 GHz Quad-Core (64 Bit)
2.0 GHz Dual-Core
RAM 32 GB 8 GB
HDD 20 GB, SSD 16 GB
LAN 1 Gbps 100 Mbps
Display 1920 x 1200 Auflösung
100% Font Scaling
1280 x 1024 Auflösung
100% Font Scaling
Die Anforderungen können je nach Modellgröße und benötigtem Use Case variieren!
Mehr anzeigen

Dokumentation und Zusammenfassungen neuer Funktionen und Verbesserungen, die in den PREEvision Service-Pack-Updates enthalten sind.

Mehr anzeigen
The PREEvision brochure is available right away as download or printed edition!

Holen Sie sich die neue PREEvision Broschüre!

E/E-Engineering zum Anfassen

Lernen Sie unsere E/E-Engineering-Lösung PREEvision und ihre umfassenden Funktionen kennen: für die klassische sowie serviceorientierte Architekturentwicklung, für das Anforderungsmanagement, das Kommunikationsdesign, den Entwurf sicherheitsrelevanter Systeme, das AUTOSAR System- und Softwaredesign sowie die Leitungssatzentwicklung. In der überarbeiteten und erweiterten PREEvision Broschüre kamen Informationen zum Beschreiben von Ethernet-Netzwerken und -Clustern sowie über das Aufbauen serviceorientierter Softwarearchitekturen (SOA) neu hinzu. Vorgestellt wird auch die integrierte Prozessunterstützung aus Projekt-, Änderungs- und Releasemanagement. Mit ihr lassen sich komplexe E/E-Projekte steuern und Änderungen während des Projektverlaufs kontrolliert und nachvollziehbar vornehmen.

Downloads

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Bitte die Kategorie wählen, zu der Downloads angezeigt werden sollen:

Know-how

Mehr anzeigen

Die Vector KnowledgeBase enthält Hinweise, bekannte Fehler, Verfahren zur Installation von Software, Dokumentationen und andere nützliche Informationen zu den Vector-Tools.

Mehr anzeigen

E/E-Entwicklung auf dem Vector Congress 2018

Vector Congress 2018: E/E–Entwicklung with PREEvision – Status and Trends (Georg Zimmermann, Vector).
Vector Congress 2018: Modellbasiertes Management von Softwareplattformen (Dr. Clemens Reichmann, Vector).
Vector Congress 2018: PEER – Die Digitalisierung der E/E-Entwicklung (Florian Bruckner, Evobus).

Empfohlene Veröffentlichungen

Serviceorientierte Architekturen und Ethernet im Fahrzeug

Auf dem Weg zum fahrenden Rechenzentrum

Serviceorientierte Architekturen dienen in der IT-Industrie bereits seit Jahren dazu, verteilte Systeme zu beschreiben und zu strukturieren. Serviceorientiertes Design gewinnt aber auch in der Automobilindustrie massiv an Bedeutung: Wie sonst kann der immer dringlicher werdende Wunsch, den Funktionsumfang des Automobils ähnlich den Möglichkeiten heutiger Smartphones anzupassen, zuverlässig realisiert werden? Auch zusätzliche Anforderungen aus der Modellpflege sowie die Einführung von autonomem Fahren und V2X-Kommunikation sind zu bewältigen.

Das Entwicklungswerkzeug PREEvision unterstützt den methodisch durchgängigen Entwurf einer service-orientierten Architektur. Der Anwender wird von der Definition der Service-Schnittstellen über die Festlegung der Interaktion von Diensten bis hin zu einem AUTOSAR- konformen Ethernet-Design durch einen integrierten Workflow geführt. Sollen neben Ethernet auch andere Bustechnologien wie CAN, LIN oder FlexRay eingesetzt werden, können auch gemischte Topologien entworfen werden. PREEvision begleitet Systemdesigner so bei der anspruchsvollen Aufgabe, klassisches Embedded Design mit moderner Service-Orientierung und der nötigen Back-End-Kommunikation zu verbinden – und unterstützt so die Transformation des Automobils zum fahrenden Rechenzentrum.

Erschienen in Elektronik automotive, Sonderheft Ethernet 2017

E/E-Entwicklung für zukünftige Fahrzeuginnovationen

Ein integrierter, modellbasierter Ansatz von der Architekturentwicklung bis zur Serienfertigung

Die Entwicklung moderner Elektrik-/Elektronikarchitekturen ist heute mehr denn je eine Herausforderung: Zahlreiche Entwicklungskriterien müssen berücksichtigt und die klassischen Fahrzeugdomänen mit neuen Funktionen aus den Bereichen Fahrerassistenz und autonomes Fahren verbunden werden. Dabei entstehen völlig neue Funktionen, die nicht mehr nur auf das Fahrzeug beschränkt sind, sondern auch als Dienste im „IT-Backend“ außerhalb des Fahrzeugs bereitgestellt werden.

Die Einführung von serviceorientierten Architekturen und leistungsstarken Domänenrechnern, von Ethernet zur Onboard-Kommunikation, von Connectivity-Gateways und nicht zuletzt steigende Safety- und Security-Anforderungen stellen tiefgreifende Umbrüche für jede Entwicklungsorganisation dar. Um diese komplexen Entwicklungsaufgaben erfolgreich im Team zu meistern, sind eine Entwicklungsplattform und eine E/E-Datenbank notwendig, die auf unterschiedliche Arten realisiert werden können.

Erschienen in ATZ elektronik, Heft 6/2016

UserDay

Let’s Talk About PREEvision!

Zwei Tage Erfahrungsaustausch, Networking, Diskussion und Feedback: Der PREEvision UserDay ist die jährliche Vector Veranstaltung für die weltweite PREEvision Anwender-Community. Hier dreht sich alles um zeitgemäßes, modellbasiertes E/E-Engineering. Alle Anwender und Lizenzinhaber sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!

Training

PREEvision Workshops und Trainings

PREEvision Workshops

PREEvision unterstützt die Spezifikation, das Design und die Optimierung aller Komponenten verteilter elektronischer Fahrzeugsysteme. Die Workshops vermitteln Ihnen zuerst die grundlegenden Mechanismen und Konzepte von PREEvision. Je nach gewähltem Workshop liegt der Fokus anschließend auf der Funktionsentwicklung oder dem Hardwaredesign mit PREEvision.

Empfohlene Seiten

Mehr anzeigen

Leitungssatzentwicklung

Bewerten von Alternativen, Optimieren des Designs und detailliertes Ausarbeiten des Kabelbaums.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

AUTOSAR Adaptive

Zukunftssichere Modellierung leistungsfähiger und flexibler adaptiver Systeme und Lösungen mit PREEvision.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

Automotive Ethernet Design

AUTOSAR-konformes Service- und Kommunikationsdesign für Ethernet-Kommunikation in Fahrzeugen.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

E/E-Architekturentwurf

Vereinfachtes Entwickeln und Optimieren von Elektrik-/Elektronik-Systemarchitekturen.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

Produktlinien

Bibliotheken und Wiederverwendungskonzepte für mehr Effizienz in der E/E-Entwicklung.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

Anforderungsmanagement

Integriertes Engineering und Management von Anforderungen beim Entwickeln von E/E-Systemen.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

AUTOSAR Design

Entwickeln von Software- und Hardwarearchitekturen unter Einbeziehung aller AUTOSAR-Konzepte.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

AUTOSAR Kommunikationsdesign

AUTOSAR-konformes Kommunikationsdesign aller über den Bus übertragenen Datenelemente.

PREEvision Use Case
Mehr anzeigen

Funktionale Sicherheit

Integrierte ISO 26262 Unterstützung vom Systemdesign über FMEA/FTA bis zum Sicherheitsnachweis.

PREEvision Process & Team Support
Mehr anzeigen

Testen

Integriertes Test-Engineering und Test-Management über den gesamten E/E-Entwicklungsprozess.

PREEvision Process & Team Support
Mehr anzeigen

Collaboration Platform

Standortübergreifende Zusammenarbeit und Multi-User-Betrieb in E/E-Projekten.

PREEvision Process & Team Support
Mehr anzeigen

Projekte, Änderungen, Freigaben

Entwickeln, Planen und Überwachen von E/E-Projekten und Ressourcen und Änderungs- und Freigabemanagement.

PREEvision Process & Team Support
Mehr anzeigen

Verteilte Systeme

Entwicklungswerkzeuge für verteilte, eingebettete Systeme, Netzwerke und vernetzte Steuergeräte.

Mehr Informationen