CANoe4SW
Craft Quality Software. Ship with Confidence.

Entwicklung und Test von Software in verteilten Systemen mit CANoe4SW

CANoe4SW ist das vielseitige Software-Werkzeug für die Entwicklung, den Test und die Analyse von Software in cyber-physischen Systemen — sowohl von einzelnen Softwarekomponenten als auch von Subsystemen und kompletten verteilten Systemen. CANoe4SW unterstützt Softwareentwickler und Tester in allen Märkten (Medizintechnik, Bahnverkehr, Automobil, ...) während des gesamten Entwicklungsprozesses von verteilten Systemen und IoT-Geräten. Virtuelle Ausführungsumgebungen auf dem Computer, in virtuellen Maschinen oder in der Cloud ermöglichen das Testen von Software für jedes Zielbetriebssystem basierend auf Windows oder Linux, z.B. Ubuntu, CentOS, SUSE.

Auf das zu testende System wird über seine funktionalen Systemschnittstellen auf reiner Softwareebene zugegriffen. Dies ermöglicht frühzeitige "Black-Box"-SIL-Tests unabhängig von der Hardware-Verfügbarkeit. Dabei integriert sich CANoe4SW nahtlos in CI/CT-Umgebungen.

Darüber hinaus ermöglicht die Unterstützung von Kommunikationsprotokollen wie MQTT den Zugriff auf IoT-Geräte und Back-End-Software, die in der Cloud läuft.

Vorteile

  • Interaktives Entwickeln und Testen von verteilten Systemen
  • Einfache Automatisierung von Tests zur Qualitätssicherung auf Systemebene
  • Teilen und Beherrschen des Systems
    durch Isolation einzelner Komponenten mit Hilfe von Modellen für die physikalische und die Software-Umgebung
  • Frühes Testen im Entwicklungsprozess
    unter Verwendung virtueller Ausführungsumgebungen
  • Abdeckung dynamischer Aspekte der zu testenden Software
    durch Stimulation und Überwachung von Werteverläufen über der Zeit
  • Simulieren von Fehlerszenarien
    die in realen Umgebungen nicht einfach zu realisieren sind, z.B. Ausfallzeiten von Cloud-Diensten
  • Nutzen von CI/CT-Umgebungen
    direkt ab Projektbeginn, durch Unabhängigkeit von Hardware und anderen Softwarekomponenten

Anwendungsgebiete

Beobachtung über der Zeit

Beobachtung vollständig integrierter Softwarekomponenten über der Zeit: Führen Sie Ihre zu testende Software asynchron in virtuellen Ausführungsumgebungen aus. Überwachen Sie dynamische Aspekte, während Sie die Applikation über ihre funktionalen Systemschnittstellen auf Softwareebene stimulieren.

Umgebungssimulation

Umgebungssimulation durch Modelle: Bauen Sie ein "natürliches Ökosystem" für Ihre zu testende Software auf. Simulieren Sie physikalische und Software-Umgebungen. Testen Sie einzelne Softwarekomponenten isoliert, bevor Sie diese in Subsysteme integrieren.

Interaktives Entwickeln und Testen

Interaktives Entwickeln und Testen in explorativer Art und Weise: Stimulieren Sie die zu testende Software durch Panels, Kurvengeneratoren und Skripte. Beobachten und bewerten Sie das Verhalten Ihrer Applikation sowie Werteabhängigkeiten anhand von grafischen und textbasierten Analysefenstern.

 

Automatisierte Tests

Automatisierte Tests mit dem Testdesign-Werkzeug vTESTstudio: Nutzen Sie die Flexibilität verschiedener Testdesign-Methodiken wie grafische Diagramme und tabellarische Sequenzen. Profitieren Sie von flexiblen Parametrierungskonzepten sowie universeller Variantenunterstützung. Stellen Sie die Traceability von Anforderungen über Testfällen bis hin zu Testergebnissen sicher.

Debugging

Debugging auf dem Host: Profitieren Sie von der Mächtigkeit des Debuggens in der Entwicklungsumgebung anstatt auf dem Target. Beobachten Sie das Applikationsverhalten, überwachen und modifizieren Sie interne Variablen, analysieren Sie den Call Stack, …  während Sie die Anwendung durch interaktive oder automatisierte Tests stimulieren.

 

Test von IoT-Anwendungen

Connectivity Features Service

Der Connectivity Features Service ermöglicht es Ihnen, Ihr zu testendes System einfach über ein Back-End oder einen lokalen Broker zu verbinden. Ihr zu testendes System kann als reine Software oder als reales Gerät vorliegen. Momentan wird MQTT als Protokoll unterstützt, weitere Protokolle sind geplant.

Weitere Einzelheiten finden Sie unter Connectivity Features Service for IoT

Schnittstellen zu Drittanbieter-Tools

Offene Umgebung

CANoe4SW ermöglicht die Integration mit anderen Werkzeugen durch offene Schnittstellen und diverse unterstützte Standards.

Eine Schnittstelle zu MATLAB/Simulink erlaubt sowohl Model-in-the-Loop-Tests als auch die Verwendung von MATLAB-Modellen zu Simulationszwecken. Ein generischerer Ansatz ist FMI (Functional Mock-up Interface) als werkzeugunabhängiger Standard zum Austausch von Modellen oder zur Kopplung verschiedener Werkzeugen.

Offene APIs ermöglichen den Datenaustausch mit Simulationswerkzeugen anderer Anbieter, sowie die Steuerung der Gesamtsimulation und der automatisierten Testausführung in CANoe4SW.

Durch die Integration mit zahlreichen Testmanagementsystemen kann die durchgängige Traceability von den Anforderungen und Testspezifikationen bis hin zu den Testfällen und Testergebnissen sichergestellt werden.

Unterstützte Software

Plattformen, Programmiersprachen und Protokolle

CANoe4SW unterstützt jede Windows- oder Linux-basierte Plattform. Die zu testende Software kann auf demselben Computer wie CANoe4SW, einer virtuellen Maschine oder einem Remote-Host ausgeführt werden. Die zu testende Software kann dabei in C oder C++ geschrieben sein. Weitere Programmiersprachen (z.B. Python) sind geplant.

Das MQTT-Protokoll erlaubt den Zugriff auf IoT-Geräte und Back-End-Software, die in der Cloud läuft. Weitere Protokolle (z.B. AMQP) sind geplant.

Server-Umgebungen

Continuous Integration und Test

Automatisierte Tests mit CANoe4SW lassen sich mit CANoe4Server leicht in Continuous Integration- und Testumgebungen integrieren. CANoe4Server ist die virtuelle Laufzeitumgebung für die Simulation und den Test in einer Server-Umgebung unter Windows oder Linux.

MIL, SIL, HIL

Nahtlose Integration in den Entwicklungsprozess

Mit CANoe4SW erstellte Systemkonfigurationen und Tests können nahtlos für Hardware/Software-Integrationstests und die Systemvalidierung wiederverwendet werden. Dies ermöglicht eine durchgängige Entwicklungs- und Test-Werkzeugkette für Test-the-Tester, MIL, SIL und HIL. Der Funktionsumfang von CANoe4SW steht allen CANoe Benutzern zur Verfügung. Weitere Details finden Sie unter CANoe.

 

Produktbeschreibungen

Hier finden Sie die Systemvoraussetzungen für die aktuelle Version von CANoe4SW und Informationen darüber, mit welchen Betriebssystemen diese Version kompatibel ist.

 

Komponenten Empfehlung Minimum
CPU
Intel-kompatibel Core i7 oder vergleichbar
≥ 3 GHz
≥ 4 Kerne
Intel compatible
2 GHz
2 Kerne
  CANoe4SW profitiert eher von höheren Taktraten als von mehr Kernen.
Speicher (RAM) ≥ 32 GB 8 GB
Festplattenplatz ≥ 20 GB SSD/NVMe 8 GB HD/SSD
  Je nach verwendeten Optionen und benötigten Betriebssystem-Komponenten.
Bildschirmauflösung Full HD 1280×1024 Pixel
Betriebssystem* Windows 10 64 bit (≥ Version 1803)
Windows 10 64 bit (≥ Version 1803)
Windows 8.1 64 bit
Windows 7 64 bit (≥ SP1)

* Nicht virtualisiert. Die Ausführung in einer virtuellen Maschine ist möglich, wird aber nicht getestet. Der Betrieb mit Vector Hardware kann durch Virtualisierung beeinträchtigt sein (z.B. können größeren Latenzen auftreten).

 

  • Informationen zur künftigen Unterstützung von Betriebssystemen finden Sie in unserer KnowledgeBase
Mehr anzeigen

Downloads

Verwandte Seiten

CANoe

Entwickeln und Testen von Steuergeräten und Netzwerken auf höchstem Niveau.

Mehr erfahren
vTESTstudio

Komfortables Erstellen automatisierter Testabläufe für eingebettete Systeme.

Mehr erfahren
Testing

Testwerkzeuge zur Implementierung von Simulations- und Testumgebungen.

Zur Seite gehen
Testing Trends | Über die Zukunft des Testens

Wie sieht die Zukunft des Testens aus? Neue Anforderungen, Methoden und Testwerkzeuge.

Zur Seite gehen