CANoe 14 - Alle neuen Funktionen

... für alle, die es genau wissen wollen

Um es auf den Punkt zu bringen: CANoe 14 bietet mehr für SoA und Security

Die neue Version bietet Ihnen erneut mehr Möglichkeiten mit ihrem System Under Test in Kontakt zu treten. Einige Highlights sind: 

  • Die erste OEM-Modellgenerierung für service-orientierte Architekturen (SoA) ist verfügbar 
  • Ebenso sind verschlüsselte Verbindungen sowie Authentifizierungen über TLS/DTLS und IPSec unterstützt
  • Mit dem neuen Varianten-Kodier-Fenster lesen, schreiben und vergleichen Sie Kodierdaten Ihres Steuergeräts – auch über gesicherte Verbindungen, wie beispielsweise TLS

 

Neugierig auf alle Funktionen? Hier sind sie - nach Domänen und Optionen aufgelistet

Allgemeiner Bereich

Allgemein

  • Logging

    • In Logging-Dateien können jetzt Kommentare im Header eingefügt werden. Logging-bezogene Informationen können so dokumentiert werden.

  • Neues Format für die Hilfe

    • Neues Browser-basiertes HTML5-Format für die Hilfe löst veraltetes CHM-Format ab: Sie können Inhalte der Hilfe in mehreren Browser-Tabs/-Fenstern parallel anzeigen.
    • Benutzerfreundlichere Oberfläche:
      Volltextsuche und Indexsuche führen Sie über ein einziges Eingabefeld durch, das immer rechts oben angezeigt wird.
    • Verbesserte Suchergebnisdarstellung:
      Gesuchter Text wird im Kontext hervorgehoben. Seitentitel, Textauszug und Speicherpfad der Hilfeseite werden angezeigt.

  • Kommunikationskonzept (SOA)

    • Erweiterungen des System- und Kommunikationsaufbaus

      • Unterstützung im Import-Assistenten bei der Aufteilung SUT und Testumgebung.
      • Einfaches Umschalten von Anwendungsfällen (Messen/Umgebungssimulation/Tester-Tester)
      • Navigationsleiste mit integrierter Suche.
      • Anzeige von Kommunikationsdetails für Kommunikationsobjekte (CO) und verteilte Objekte (DO).

    • Neuer Editor für vCDL-Dateien als Plug-in in der Vector Tools Environment.
    • Die Länge von dynamischen Arrays (COs und DOs) kann über Panels gesetzt werden.
    • Custom Binding/Mapping von DOs kann mit dem Dialog Symbol-Mapping konfiguriert werden.
    • Die Binding Info von DOs wird im Symbol Explorer, im Daten-, Grafik- und im Trace-Fenster angezeigt.
    • Die Ansichten Teilnehmer  und Applikationsschichtobjekte  im Symbol Explorer haben eine neue Spalte, in der Datentyp von COs und DOs angezeigt wird.

  • Vector Tool Platform

    • RT-Hardware (z.B. ein Gerät aus VN8900 Gerätefamilie) kann über den Platform Manager oder den Dialog Vector Tool Platform in CANoe neu gestartet werden. Dieses Feature ist auch über die Kommandozeilenschnittstelle des Standalone Managers verfügbar. Ebenso kann auf diesem Weg der RT Kernel von CANoe auf der RT-Hardware neu gestartet werden.
    • Statusinformationen der RT-Hardware können über die Kommandozeilenschnittstelle des Standalone Managers zur Vereinfachung der weiteren Auswertung jetzt auch an die Standardausgabe ausgegeben werden (statt als INI-Datei).

 

CAPL / CAPL Browser

  • CAPL

    • Neue/erweiterte CAN CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte Ethernet CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte ISO11783 CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte LIN CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte Map Window API CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte Other CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte Security CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte Smart Charging CAPL Funktionen
    • Neue/erweiterte VT System CAPL Funktionen

 

Panel Designer

  • Mit dem Event Control können Sie Ereignisse senden.
  • Die Länge eines dynamischen Arrays (CO/DO) kann auf ein Panel gezogen und mit einer Input/Output Box verbunden werden.
  • Das LED Control kann nun mehr als zwei Zustände farblich darstellen.

Domäne Analyse

  • Karten-Fenster

    • Map Window API: Per CAPL und .NET kann in das Karten-Fenster gezeichnet werden.
    • Neue Callback-Funktion: OnMapItemClicked. Die Funktion wird aufgerufen, wenn im Karten-Fenster ein mit der Map Window API gezeichnetes Element angeklickt wird.
    • Vector hat jetzt einen eigenen OSM Tile-Server für das Karten-Fenster.

  • Trace-Fenster

    • Die Spalten-Filter wurden überarbeitet. Neben der Mehrfachauswahl über eine Liste, können Sie in den benutzerdefinierten Filtern jetzt mehr als zwei Ereignisse konfigurieren.
    • Trace-Fenster (Ethernet)

      • DoIP-Events werden jetzt bis zu einer Größe von 64 kB angezeigt.
      • Alle speziellen IPv6-Adressen werden jetzt in der Detailansicht angezeigt.

Domäne Automotive

Option .Car2x

  • Applikationsnachrichten (EU)

    • Unterstützung der SREM and SSEM Nachrichten (SignalRequestMessage und SignalStatusMessage – ISO TS 19091)
    • Aktualisierung der IVI auf Version ISO/TS 19321:2020 / SAE-J2735
    • Aktualisierung der MAP/SPaT auf Version ISO TS 19091:2019

  • C-V2X

    • Unterstützung der Autotalks HW Craton2 als 3rd Party C-V2X Kommunikationshardware

  • Chinesischer V2X Protocol Stack

    • Unterstützung von DSMP (seit CANoe 13.0)
    • Unterstützung Security Header (inkl. Signierung + Verifikation)
    • Aktualisierung der Applikationsnachrichten (BSM, MAP/SPaT,…) in der Datenbank
    • Der Car2x Interaction Layer kann auch für den chinesischen Protokoll Stack konfiguriert werden.
    • Der Szenarien Editor kann als Basis für Szenarien verwendet werden.
    • BSM sowie MAP/SPaT werden automatisch im Karten-Fenster visualisiert.

  • Fahrtests

    • Netzwerkknoten in der Datenbank können so konfiguriert werden, dass die aktuellen Positionsdaten z.B. eines VN4610 direkt im Car2x-Stack verwendet werden. Dies ermöglicht es, ein konventionelles Fahrzeug als "Car2x Fahrzeug" umzurüsten (ohne CAPL verwenden zu müssen) und für Fahrtests verwenden zu können.
    • Die aktuelle Position (z.B. vom VN4610) kann als Startpunkt eines Scenarios verwendet werden.

  • Scenario Editor

    • Die Hilfe bietet Videos zum einfacheren Einstieg beim Szenarien-Editor.

  • Karten-Fenster

    • Vector OSM-Tile-Server : Vector hat jetzt einen eigenen OSM-Tile-Server. In CANoe kann konfiguriert werden, dass dieser verwendet wird, so dass Probleme beim Laden von Tiles (Kacheln) der Vergangenheit angehören.
    • Die Hilfe bietet eine Beschreibung, wie Infrastrukturdaten (z.B. Lichtsignale von Ampeln) ins Karten-Fenster gezeichnet werden.
    • Neue Callback-Funktion: OnMapItemClicked . Die Funktion wird aufgerufen, wenn im Karten-Fenster ein mit der Map Window API gezeichnetes Element angeklickt wird.

  • Beispielkonfigurationen

    • Beispielkonfigurationen sind verfügbar, in denen die chinesischen V2X-Szenarien bereits vorkonfiguriert sind, basierend auf T/CSAE 53-2017
    • Die Beispielkonfiguration EU Car2x System wurde neu erstellt und nutzt die aktuellen Funktionen sowie Car2x-Stack-Funktionen

Option .Ethernet

  • Basisfunktionalität

    • Unterstützung für IPsec (Transport Mode, Authentication Header [RFC 4302] und IKEv2 Key Exchange [RFC 7296]).
    • Genauere Berechnung der Buslast (unter Berücksichtigung von IFG, Präambel und SOF).
    • Die Anzahl der Vorlagen wurde reduziert. Es gibt eine Vorlage für den Simulationsaufbau und eine für das Kommunikationskonzept. Beide Vorlagen verwenden netzwerkbasierten Zugriff.

  • Netzwerkbasierter Zugriff

    • Die visuelle Darstellung von Mess- und Simulations-Ports wurde im Dialog Port-Konfiguration eingeführt, einschließlich der Anzeige von Konfigurationsfehlern.
    • Es ist jetzt möglich, Filter für Mess- und Simulations-Ports im IP-Filter zu konfigurieren. Dadurch können Port-Informationen im Messaufbau für die anderen Blöcke wie z.B. Trace und Logging gefiltert werden.

  • Trace-Fenster

    • DoIP-Events werden jetzt bis zu einer Größe von 64 kB angezeigt.
    • Alle speziellen IPv6-Adressen werden jetzt in der Detailansicht angezeigt.

  • Programmierung

    • In .NET können die MAC-Adressen jetzt kleingeschrieben angegeben werden.
    • Es ist möglich, den Payload-Typ für RTP-Nachrichten in CAPL zu ändern.

  • Testen

    • TC8: Die Implementierung aller SOME/IP-ETS-Tests sind jetzt in der TC8-Beispielkonfiguration enthalten. Die SOME/IP-ETS-Tests basieren auf der TC8-Testspezifikation v3.0.
    • Fuzzing: Eine Fuzz-Test-Lösung für das SOME/IP-SD-Protokoll ist als Beispielkonfiguration enthalten.

Option .LIN

  • LIN Interactive Scheduler (LIN ISC)

    • Erstellung anwendungsspezifischer Schedule-Tabellen zu Testzwecken.

  • Erweiterte Fault Injection für LIN TP.

Domäne Diagnose

  • Allgemein

    • Neues Variantencodier-Fenster zum Lesen, Schreiben und Vergleichen von Variantencodier-Daten.
    • DoIP über TLS (verschlüsselte Diagnosekommunikation).
    • Erweiterte Fehlerinduktion für LIN TP mittels CAPL-Callback-Funktion LinTp_PreSend.

Domäne Industrie / IoT

Option .CANopen

  • Einfaches Erzeugen einer simulierten CANopen-Gegenstelle in CANoe
  • Unterstützung des Standalone-Modus

Domäne Simulation / Stimulation

  • LIN Interactive Scheduler (LIN ISC)

    • Erstellung anwendungsspezifischer Schedule-Tabellen zu Testzwecken.

Domäne Smart Charging / E-Mobility

Option .SmartCharging

  • GB/T27930

    • GB/T 27930 Simulation enthalten ein neues Panel, das alle Statusübergänge des Ladevorgangs graphisch darstellt.
    • Die beiden Beispielkonfigurationen GB/T 27930 Traffic Analysis und Alle Einstellungen, die Sie in der Beispielkonfiguration GB/T 27930 Simulation vornimmt, werden automatisch gespeichert und gehen nach dem Schließen der Konfiguration nicht verloren.

Domäne SIL

  • CANoe4SW / Software-in-the-Loop (SIL)

    • Initiales Release von CANoe4SW verfügbar

    • Werkzeug für die Entwicklung, den Test und die Analyse von Software in cyber-physischen Systemen

    • SIL-Tests möglich durch virtuelle Ausführungsumgebungen

    • Unterstützt wird Software für jedes Zielbetriebssystem basierend auf Windows oder Linux, z.B. Ubuntu, CentOS, SUSE

    • Im ersten Schritt verfügbar als separates Produkt, das mit einer CANoe Lizenz betrieben werden kann

Domäne Test / VT System / Sensor

Test

  • Im Testkonfigurationsdialog für Test Units kann nun auch das Verdict Inconclusive als Testabbruchkriterium ausgewählt werden.
  • Zusammen mit vTESTstudio 5.0 SP3

    • Testtabelleneditor: Testkommandos unterstützen nun DO (Distributed Objects) Data Member der Typen INT und FLOAT.
    • Verwendung verschlüsselter CAPL Dateien in Test Units, ermöglicht die Weitergabe von Testprojekten ohne den CAPL-Code offenzulegen.
    • TestUnitBuildCLI: Neues vTESTstudio Add-On (http://vector.com/vteststudio-addons/) zum automatisierten Erstellen von Test Units per Kommandozeile, z.B. für die Verwendung in CI-Umgebungen.
    • Neues CAPL Event on testContextCompleted ermöglicht die Übertragung von Code Coverage Daten nach der Ausführung von Blattelementen im Testausführungsbaum (Testfall oder Testsequenz).

 

CANoe Test Report Viewer

  • Neues Fenster mit Übersicht über alle Kommentare im Report, mit der Möglichkeit zu filtern, sortieren und zum kommentierten Element zu navigieren.
  • Umschaltbare Anzeige von Datum/Uhrzeit an Stelle von Zeitstempeln.
  • Lesbare IDs von Trace Items werden nun angezeigt, können als Abfragekriterien verwendet werden und sind im XML-Export enthalten.

 

VT System

  • Die Stromversorgungsmodule VT7001A und VT7101 können jetzt auch kalibriert und justiert werden (Spannungs- und Strommessung).

 

Option .For EtherCAT

  • Die EtherCAT® Master werden auch im Standalone-Modus unterstützt.
  • Die Zeitstempel von EtherCAT Slave Events können jetzt über den CANoe Software-Time-Synchronisation-Mechanismus mit den CANoe-Zeitstempeln synchronisiert werden.

Domäne Truck / Landwirtschaft

Option .ISO11783

  • Support für Virtual Terminal v.6

    • Activation-Botschaften benutzen TANs.
    • Die Befehle Screen Capture und Select Active Working Set werden durch separate CAPL-Funktionen Iso11783IL_OPScreenCapture und Iso11783IL_OPSelectActiveWorkingSet gesendet.
    • Die Objekte Graphic Data, Colour Palette, Scaled Graphic und Working Set Special Controls werden unterstützt (bislang ohne graphische Darstellung).
    • Direkte Interpretation von neuen Botschaften im Trace-Fenster.
    • Erweiterte ISO11783.dbc.

  • ISO11783 TIM Simulator
  • Alle Einstellungen, die Benutzer in der Beispielkonfiguration TIM Client and Server vornimmt, werden automatisch gespeichert und gehen nach dem Schließen der Konfiguration nicht verloren.
  • Fast Packet (NMEA2000)

    • Neues Attribut FP_Interval für die Funktion ISO11783IL_SetNodeProperty, mit dem der Zeitabstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Fast Packet Frames definiert wird, damit eine Fast Packet Übertragung verlangsamt werden kann.

 

Option .J1939

  • Fast Packet (NMEA2000)

    • Neues Attribut FP_Interval für die Funktion J1939ILSetNodeProperty, mit dem der Zeitabstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Fast Packet Frames definiert wird, damit eine Fast Packet Übertragung verlangsamt werden kann.

  • GB/T27930

    • Die beiden Beispielkonfigurationen GB/T 27930 Traffic Analysis und GB/T 27930 Simulation enthalten ein neues Panel, das alle Statusübergänge des Ladevorgangs graphisch darstellt.
    • Alle Einstellungen, die Sie in der Beispielkonfiguration GB/T 27930 Simulation vornimmt, werden automatisch gespeichert und gehen nach dem Schließen der Konfiguration nicht verloren.

Option .CANopen

  • Einfaches Erzeugen einer simulierten CANopen-Gegenstelle in CANoe
  • Unterstützung des Standalone-Modus

Option .Car2x

  • Applikationsnachrichten (EU)

    • Unterstützung der SREM and SSEM Nachrichten (SignalRequestMessage und SignalStatusMessage – ISO TS 19091)
    • Aktualisierung der IVI auf Version ISO/TS 19321:2020 / SAE-J2735
    • Aktualisierung der MAP/SPaT auf Version ISO TS 19091:2019

  • C-V2X

    • Unterstützung der Autotalks HW Craton2 als 3rd Party C-V2X Kommunikationshardware

  • Chinesischer V2X Protocol Stack

    • Unterstützung von DSMP (seit CANoe 13.0)
    • Unterstützung Security Header (inkl. Signierung + Verifikation)
    • Aktualisierung der Applikationsnachrichten (BSM, MAP/SPaT,…) in der Datenbank
    • Der Car2x Interaction Layer kann auch für den chinesischen Protokoll Stack konfiguriert werden.
    • Der Szenarien Editor kann als Basis für Szenarien verwendet werden.
    • BSM sowie MAP/SPaT werden automatisch im Karten-Fenster visualisiert.

  • Fahrtests

    • Netzwerkknoten in der Datenbank können so konfiguriert werden, dass die aktuellen Positionsdaten z.B. eines VN4610 direkt im Car2x-Stack verwendet werden. Dies ermöglicht es, ein konventionelles Fahrzeug als "Car2x Fahrzeug" umzurüsten (ohne CAPL verwenden zu müssen) und für Fahrtests verwenden zu können.
    • Die aktuelle Position (z.B. vom VN4610) kann als Startpunkt eines Scenarios verwendet werden.

  • Scenario Editor

    • Die Hilfe bietet Videos zum einfacheren Einstieg beim Szenarien-Editor.

  • Karten-Fenster

    • Vector OSM-Tile-Server : Vector hat jetzt einen eigenen OSM-Tile-Server. In CANoe kann konfiguriert werden, dass dieser verwendet wird, so dass Probleme beim Laden von Tiles (Kacheln) der Vergangenheit angehören.
    • Die Hilfe bietet eine Beschreibung, wie Infrastrukturdaten (z.B. Lichtsignale von Ampeln) ins Karten-Fenster gezeichnet werden.
    • Neue Callback-Funktion: OnMapItemClicked . Die Funktion wird aufgerufen, wenn im Karten-Fenster ein mit der Map Window API gezeichnetes Element angeklickt wird.

  • Beispielkonfigurationen

    • Beispielkonfigurationen sind verfügbar, in denen die chinesischen V2X-Szenarien bereits vorkonfiguriert sind, basierend auf T/CSAE 53-2017.
    • Die Beispielkonfiguration EU Car2x System wurde neu erstellt und nutzt die aktuellen Funktionen sowie Car2x-Stack-Funktionen.

Option .Ethernet

  • Basisfunktionalität

    • Unterstützung für IPsec (Transport Mode, Authentication Header [RFC 4302] und IKEv2 Key Exchange [RFC 7296]).
    • Genauere Berechnung der Buslast (unter Berücksichtigung von IFG, Präambel und SOF).
    • Die Anzahl der Vorlagen wurde reduziert. Es gibt eine Vorlage für den Simulationsaufbau und eine für das Kommunikationskonzept. Beide Vorlagen verwenden netzwerkbasierten Zugriff.

  • Netzwerkbasierter Zugriff

    • Die visuelle Darstellung von Mess- und Simulations-Ports wurde im Dialog Port-Konfiguration eingeführt, einschließlich der Anzeige von Konfigurationsfehlern.
    • Es ist jetzt möglich, Filter für Mess- und Simulations-Ports im IP-Filter zu konfigurieren. Dadurch können Port-Informationen im Messaufbau für die anderen Blöcke wie z.B. Trace und Logging gefiltert werden.

  • Trace-Fenster

    • DoIP-Events werden jetzt bis zu einer Größe von 64 kB angezeigt.
    • Alle speziellen IPv6-Adressen werden jetzt in der Detailansicht angezeigt.

  • Programmierung

    • In .NET können die MAC-Adressen jetzt kleingeschrieben angegeben werden.
    • Es ist möglich, den Payload-Typ für RTP-Nachrichten in CAPL zu ändern.

  • Testen

    • TC8: Die Implementierung aller SOME/IP-ETS-Tests sind jetzt in der TC8-Beispielkonfiguration enthalten. Die SOME/IP-ETS-Tests basieren auf der TC8-Testspezifikation v3.0.
    • Fuzzing: Eine Fuzz-Test-Lösung für das SOME/IP-SD-Protokoll ist als Beispielkonfiguration enthalten.

Option .ISO11783

  • Support für Virtual Terminal v.6

    • Activation-Botschaften benutzen TANs.
    • Die Befehle Screen Capture und Select Active Working Set werden durch separate CAPL-Funktionen Iso11783IL_OPScreenCapture und Iso11783IL_OPSelectActiveWorkingSet gesendet.
    • Die Objekte Graphic Data, Colour Palette, Scaled Graphic und Working Set Special Controls werden unterstützt (bislang ohne graphische Darstellung).
    • Direkte Interpretation von neuen Botschaften im Trace-Fenster.
    • Erweiterte ISO11783.dbc.

  • ISO11783 TIM Simulator

    • Alle Einstellungen, die Benutzer in der Beispielkonfiguration TIM Client and Server vornimmt, werden automatisch gespeichert und gehen nach dem Schließen der Konfiguration nicht verloren.

  • Fast Packet (NMEA2000)

    • Neues Attribut FP_Interval für die Funktion ISO11783IL_SetNodeProperty, mit dem der Zeitabstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Fast Packet Frames definiert wird, damit eine Fast Packet Übertragung verlangsamt werden kann.

Option .J1939

  • Fast Packet (NMEA2000)

    • Neues Attribut FP_Interval für die Funktion J1939ILSetNodeProperty, mit dem der Zeitabstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Fast Packet Frames definiert wird, damit eine Fast Packet Übertragung verlangsamt werden kann.

  • GB/T27930

    • Die beiden Beispielkonfigurationen GB/T 27930 Traffic Analysis und GB/T 27930 Simulation enthalten ein neues Panel, das alle Statusübergänge des Ladevorgangs graphisch darstellt.
    • Alle Einstellungen, die Sie in der Beispielkonfiguration GB/T 27930 Simulation vornimmt, werden automatisch gespeichert und gehen nach dem Schließen der Konfiguration nicht verloren.

Option .LIN

  • LIN Interactive Scheduler (LIN ISC)

    • Erstellung anwendungsspezifischer Schedule-Tabellen zu Testzwecken.

  • Erweiterte Fault Injection für LIN TP.

Option .SmartCharging

  • GB/T27930

    • Die beiden Beispielkonfigurationen GB/T 27930 Traffic Analysis und GB/T 27930 Simulation enthalten ein neues Panel, das alle Statusübergänge des Ladevorgangs graphisch darstellt.
    • Alle Einstellungen, die Sie in der Beispielkonfiguration GB/T 27930 Simulation vornimmt, werden automatisch gespeichert und gehen nach dem Schließen der Konfiguration nicht verloren.

Neugierig auf CANoe?

CANoe bietet einen beeindruckenden Leistungsumfang, der Ihre Arbeit deutlich erleichtert. Erfahren Sie alles über unser Software-Tool, wie etwa:

> weitere Anwendungsgebiete

umfangreiche Produktoptionen

hilfreiche Downloads

Ihr Kontakt zu uns

Sprechen Sie persönlich mit uns über CANoe. Oder schreiben Sie uns einfach eine E-Mail.