CANalyzer - Guide Me!
Machen Sie es sich einfach

Tips für Anwender - die 3 gängigsten CANalyzer Anwendungsfälle

Die Einsatzmöglichkeiten von CANalyzer sind vielfältig. Um Ihre Arbeit zu erleichtern, führen wir Sie durch die 3 gängigsten Anwendungsbeispiele. Sie finden hier einfache und dennoch wirkungsvolle Tipps:

  • Typische Fallstricke & wie Sie sie vermeiden
  • Wie Ihre optimale CANalyzer Umgebung aussehen könnte

1. Analyse und Beobachtung des Netzwerkverkehrs

Sie beobachten den Netzwerkverkehr und nutzen die umfangreichen Analysemöglichkeiten von CANalyzer, wie z.B. das Trace- oder Grafik-Fenster oder Logging. Dabei interessiert Sie möglicherweise nicht nur CAN, sondern auch andere Netzwerke, wie LIN, FlexRay oder Ethernet.

 

Vermeiden Sie diese Fallstricke:

Daten von unterschiedlichen Netzwerktypen sind nicht zeitlich synchronisiert, da sie von unterschiedlichen Tools stammen. Diese Daten in einen zeitlichen Zusammenhang zu bringen ist zeit- und fehleranfällig.

Daten von unterschiedlichen Tools liegen in zum Teil proprietären Datenformaten vor.

So sieht Ihre Vector Lösung aus:

Nutzen Sie die Multibusfähigkeit von CANalyzer, dass alle gemessenen Ereignisse bezüglich der Messzeit korreliert – unabhängig vom jeweiligen Netzwerktyp.

 

2. Implementierung höherer Protokolle und Analyse von Log-Files

Sie implementieren höhere Protokolle, wie z.B. ISO-Transportprotokoll, KWP2000 oder UDS in Ihrem Steuergerät. Sie analysieren Logging-Dateien von Testfahrten.

 

 

 

Vermeiden Sie diesen Fallstrick:

Aufwändige und fehlerträchtige Analyse des Protokollverkehrs auf Basis von Rohdaten.

 

So sieht Ihre Vector Lösung aus:

Nutzen Sie die verschiedenen Protokoll-Observer von CANalyzer. Diese bereiten den Protokollverkehr verlässlich für Sie auf und stellen ihn symbolisch in den Analysefenstern dar. Das funktioniert natürlich auch, wenn aufgezeichnete Log-Dateien offline abgespielt werden.

 

3. Entwicklung von Steuergeräten

Sie entwickeln ein Steuergerät und testen dessen Software, indem Sie das Steuergerät in einen bestimmten Zustand versetzen. Sie möchten Ihr System an seine Grenzen bringen. Dazu erhöhen sie schrittweise die Netzwerklast. Sie möchten die Signalqualität Ihrer CAN- oder LIN-Frames bewerten oder Konformitätstests debuggen und validieren.

 

Vermeiden Sie diese Fallstricke:

Unterschiedliche Tools für die unterschiedlichen Aufgaben zu verwenden führt zu komplexen Systemaufbauten, die dadurch fehleranfällig sind.

Daten und Messergebnisse von unterschiedlichen Tools manuell in einen zeitlichen Zusammenhang zu bringen ist zeit- und fehleranfällig.  

So sieht Ihre Vector Lösung aus:

CANalyzer bietet neben umfangreichen Analysemöglichkeiten auch verschiedene Arten der Stimulation von Netzwerkverkehr. Nutzen Sie seinen Visual Sequencer, den Interaktiven Generator oder CAPL-Programme hierzu. Für das Analysieren von Frames auf physikalischer Ebene hingegen ist die Option .Scope ideal, die alle Ereignisse zeitlich synchronisiert.

 

Machen Sie es sich einfach!