GL Logger
Die GL Logger Familien als umfassende automotive Logging-Lösung

Datenerfassung mit der GL Logger Familie

Die GL Logger sind spezielle automotive Datenrecorder, die in Testfahrzeugen oder auf Prüfständen einsetzbar sind. Sie zeichnen Messwerte auf und erfassen die Datenkommunikation der Bussysteme CAN, LIN, FlexRay und MOST150.

Neben der Buskommunikation können Sie zusätzlich interne ECU-Parameter über CCP/XCP und Diagnose sowie Messwerte digitaler und analoger Eingänge zeitsynchron speichern.

Vorteile

  • Flexible Logger für Testflottenbetreiber und individuelle Testaufgaben
  • Dauerhafter Einsatz in Fahrzeugen durch geringe Stromaufnahme im Sleep-/Standby-Modus
  • Robuste Geräte für Sommer- und Wintererprobungen
  • Zuverlässig während Langzeitaufzeichnungen
  • Ereignisgesteuertes Aufzeichnen zur Datenreduktion
  • Unterstützt die frühzeitige Qualitätssicherung der späteren Serienproduktion
  • Spezieller Avionik-Logger für Flugtests

Anwendungsgebiete

Egal ob Sie in der Automotive-, Nutzfahrzeug-, Avionik- oder Transport-Industrie tätig sind, die GL Logger unterstützden diese Anwendungsbereiche:

  • Einsatz in Testflotten und in Einzelfahrzeugen
  • Einsatz bei Flugtests
  • Langzeitaufzeichnungen
  • Individuelle Testaufgaben
  • Sommer-/Wintererprobung
  • Qualitätssicherung

Highlights aller GL Logger

  • Stand-alone Werkzeuge für anspruchsvolle Logging-Aufgaben
  • Sehr kurze Startzeiten
  • Umfangreiche Filter- und Trigger-Bedingungen
  • Unterstützung von Diagnose und CCP/XCP
  • Kompaktes Speichern auf SD-/CF-Karten oder auf SSD mit hohen Speicherkapazitäten
  • Schnelles Auslesen der Daten
  • Komfortables Konfigurieren mittels grafischem Konfigurations-Tool
  • Offline-Analyse mit den bekannten Vector Tools CANoe, CANalyzer, CANape und vSignalyzer

Alle Funktionen

Die wichtigsten Aufzeichnungsfunktionen der GL Logger

  • Zeitsynchrones Aufzeichnen der Bussysteme:

    • CAN: mit den Loggern der GL1000/GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familien
    • CAN FD: mit GL2400 und GL5000 Familie
    • LIN: mit den Loggern der GL1000/GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familien
    • FlexRay: mit den Loggern der GL4000/GL5000 Familien
    • MOST150: optional mit den Loggern der GL3000/GL4000/GL5000 Familien

  • Sehr kurze Startzeiten
  • Erfassung des Systemstarts aus dem Standby-Modus (GL2000/GL3000/GL4000 Familien)
  • Sehr geringe Stromaufnahme im Sleep- und Standby-Modus für den dauerhaften Einsatz in Testflotten
  • Umfangreiche Filterbedingungen zur Datenreduktionen
  • Komplexe Trigger-Bedingungen auf Botschaften, Signale, Eingänge, Tasten
  • Import der Datenbasen DBC (CAN), LDF (LIN), FIBEX (FlexRay) und ARXML (AUTOSAR-Format für CAN, FlexRay)
  • Senden von CAN-Botschaften
  • Timeout-Überwachung für Botschaften
  • Online Klassierung
  • Batteriegepufferte Echtzeituhr zum Aufzeichnen von Datum und Uhrzeit
Mehr anzeigen

Diagnose:

  • Zeitsynchrones Aufzeichnen von Diagnosedaten
  • Protokolle: UDS, KWP2000 on CAN und OBD II
  • Senden von Diagnose-Requests bei konfigurierbaren Ereignissen (bei Start, CAN ID, Signale, Tasten, digitale Eingänge, etc.)
  • Parametrierung über die Diagnosebeschreibungen CDD, ODX, PDX, MDX

 

CCP/XCP:

  • Zyklisches zeitsynchrones Aufzeichnen von CCP/XCP-Messdaten im DAQ- und Polling-Modus
  • Unterstützung von CCP V2.1, XCP on CAN V1.x
  • Unterstützung von XCP on FlexRay (nur GL4000/GL5000 Familie)
  • Unterstützung von Seed & Key für die oben genannten Protokolle
  • Für das Implementieren von Seed & Key wird CANape benötigt
  • Aufzeichnen interner Steuergerätedaten mit VX-Modulen und seriellem POD ohne zusätzliche Last auf den Fahrzeugbussen. XCP on Ethernet (DAQ-Modus) ermöglicht eine höhere Datenrate als XCP auf den Fahrzeugbussen (nur GL3000/GL4000/GL5000 Familie)
Mehr anzeigen
  • Zeitsynchrones Aufzeichnen von Messwerten der Analogeingänge und der Zustände der digitalen Eingänge zusätzlich zum Aufzeichnen der Buskommunikation
  • Signaltonausgabe bei Ereignissen durch konfigurierbaren Summer
  • Statusanzeige über LEDs auf dem Logger oder auf der Fernbedienung
  • Statusanzeige über Display (nur bei GL3100/GL3200/GL4000/GL4200/GL5000)
  • Tasten auf Logger und auf der Fernbedienung zum manuellen Auslösen eines Triggers
Mehr anzeigen
Übersicht der verwendeten Speichermedien
  • Kompaktes Speichern der Logging-Daten auf schnell wechselbaren Speichermedien
  • Speichermedien mit hohen Kapazitäten
  • GL1000/GL2000 Familie: SD-/SDHC-Speicherkarte
  • GL3000/GL4000 Familie: CF-Speicherkarte, Solid State Disc und USB-Speichermedien
  • GL5000 Familie: Solid State Disc
Mehr anzeigen
Datentransfer und Export von Logdaten

  • Schnelles Auslesen der Daten direkt über USB der Logger, via SSD oder von SD-/CF-Karte in handelsüblichen Kartenlesern
     
  • GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familie: drahtlose Übertragung zum automatisierten Upload der Logdaten und Update einer neuen Logger-Konfiguration:

    • via WLAN/WiFi: für GL3000/GL4000/GL5000 Familie
    • via 3G/UMTS: für GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familie
       

  • Automatisches Konvertieren der Logdaten je nach Bussystem in die folgenden Formate:

    • Botschaftsorientiert: BLF, ASC, ADTF, IMG und TXT
    • Signalorientiert: MDF, MATLAB© v7.3, HDF5 und TXT             
    • Rohdaten: CLF

Mehr anzeigen
Monitoring von Fahrzeugbussen mit CANoe/CANalyzer
  • Logger der GL2000/GL3000/GL4000 Familie dienen als Monitoring Interfaces zum Überwachen der Buskommunikation mit CANoe oder CANalyzer
  • Einfaches Anschließen des Anwender-PCs mit dem Logger über Ethernet zur Anbindung an CANoe oder CANalyzer
  • Verwenden Sie die vorhandenen Logger-Anschlüsse zu den Fahrzeugbussen
  • Für die jeweiligen Bussysteme ist eine CANoe oder CANalyzer Lizenz erforderlich
Mehr anzeigen
Offline-Analyse mit Vector Werkzeugen und Drittanbieter Werkzeugen
  • Analyse der aufgezeichneten Daten mit bekannten Funktionen der Vector Werkzeuge CANoe, CANalyzer, CANape und vSignalyzer sowie mit Microsoft Excel
  • Die oben genannten Vector Werkzeuge unterstützen den direkten Import des Rohformats CLF
     
Logging
Format
CANoe,
CANalyzer
CANape,
vSignalyzer
Dritt-
anbieter
Werkzeuge
Signal-
orientiert
Botschafts-
orientiert
Hinweis
ASC ja ja ja - ja ASCII
(für Vector
Werkzeuge)
BLF ja ja - - ja Binär
MDF ja ja ja ja - Binär
IMG ja - - - - Nur MOST Daten
MAT - - ja ja - MATLAB© V7.3
(für Werkzeuge
von Drittanbietern)
HDF5 - - ja ja -
H5, HE5, HDF5
(für Werkzeuge
von Drittanbietern)
ADTF - - ja - ja
Für Werkzeuge
von Drittanbietern
TXT - - ja ja ja
Textformat
(z.B. für MS Excel)
CLF ja ja - - ja Rohformat der
GL Logger
Mehr anzeigen

Spezielle Funktionen

Diagnosefunktionen der GL Logger

Die Logger der GL Familien verfügen über eine komfortable Diagnoseschnittstelle und ermöglichen Ihnen dadurch noch umfangreicheres Erfassen von Fahrzeugdaten als bisher. Die Diagnosedaten werden zyklisch oder ereignisgesteuert aus den Steuergeräten eines Fahrzeugs ausgelesen und zeitsynchron mit allen anderen Logging-Daten aufgezeichnet.

Das Parametrieren der Diagnose-Requests erfolgt einfach durch symbolische Auswahl aus CDD-, ODX-, PDX- und MDX-Dateien mit Hilfe des 'Vector Logger Configurators'. Alle GL Logger unterstützen die gängigen Diagnoseprotokolle UDS, KWP2000 sowie OBD II.

 

Beispiel: Workflow CAN-Diagnose:

Mehr anzeigen
Steuergeräteparameter über CCP/XCP aufzeichnen

Mit Hilfe der Option CCP/XCP zeichnen Sie zeitsynchron interne Steuergeräteparameter über zyklische DAQ-Listen oder den Polling-Modus auf. Nach einem unerwarteten Verbindungsabbruch starten die GL Logger automatisch erneut die CCP/XCP-Verbindung.

Die GL3000/GL4000 Logger unterstützen auch das Aufzeichnen von internen ECU-Daten mit einem Vector VX-Modul und seriellem POD ohne Last auf Fahrzeugbusse. XCP on Ethernet (DAQ-Modus) ermöglicht eine deutlich höhere Datenrate als XCP auf den Fahrzeugbussen.

Auf dem Logger muss dazu eine CCP/XCP-Lizenz installiert sein. Die Lizenz umfasst je nach Logger CCP/XCP on CAN, XCP on FlexRay und für die VX-Module XCP on Ethernet.
 

Unterstützte Protokolle:

Protokoll
Logger
DAQ
Polling
Seed & Key
CCP/XCP on CAN    
Alle GL Logger
ja
ja
ja
XCP on FlexRay    
Nur GL4000/GL5000 Familie
ja
-
ja
XCP on Ethernet    
GL3000/GL4000/GL5000 Familie für das Aufzeichnen via VX-Module mit seriellem POD und CSM EtherCAT XCP Gateway 
ja
-
-


Für das Implementieren von Seed & Key wird CANape 8.0 und höher benötigt.

 

 

Die CCP/XCP-Logger-Option für das zeitsynchrone Loggen interner Steuergeräteparameter über zyklische DAQ-Listen oder den Polling-Modus
Mehr anzeigen
Aufzeichnen von MOST150 Daten von Multimedia-Geräten
GLA150 zum zeitsynchronen Aufzeichen von MOST150 Daten

Das GLA150 ist die erste MOST150 Schnittstelle für Logger, die von der MOST Cooperation als MOST Compliant gelistet ist.

Zeitsynchrones Aufzeichnen von MOST150-Daten ist mit der GL3000/GL4000/GL5000 Familie und dem Zubehör GLA150 realisierbar. Mittels des GLA150 steht Ihnen somit die sehr schnelle Datenübertragungsrate für MOST zur Verfügung.

Der GLA150 basiert auf dem bewährten MOST150 Interface VN2640 von Vector für CANoe und CANalyzer. Nur mit der GLA150-Unterstützung zeichnen die Logger den Kontrollkanal und den asynchronen Kanal sowohl mit MOST Data Packets (MDP) als auch mit MOST Ethernet Packets (MEP) auf. Die anschließende Auswertung erfolgt mit den umfangreichen Funktionen von CANoe oder CANalyzer.

Mehr anzeigen
Ein- und Ausgänge für zusätzliche Messaufgaben und zur Steuerung externer Hardware

Alle GL Logger verfügen über mehrere analoge Eingänge sowie digitale Ein- und Ausgänge. Die Anzahl der analogen Eingänge können bei den Loggern der GL3000/GL4000GL/GL5000 Familien über ein Erweiterungs-Board sogar erhöht werden.

Mit den GL Loggern können Sie über die analogen und digitalen Eingänge zusätzlich die Messwerte externer Module zeitsynchron zur Buskommunikation aufzeichnen. Verwenden Sie die digitalen Ausgänge zur Steuerung externer Module, um diese beispielsweise ein- oder auszuschalten.

 

Mehr anzeigen
GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familien: Drahtlos Daten übertragen über WLAN oder 3G/UMTS

Für die drahtlose Übertragung der Logging-Daten aus Fahrzeugen zu einem Server stehen Ihnen die Logger-Optionen WLAN und 3G/UMTS wie folgt zur Verfügung:

  • GL2000 Familie: Option 3G/UMTS
  • GL3000/GL4000/GL5000 Familien: Optionen WLAN und 3G/UMTS

Wahlweise können Sie zur Datenreduktion auch nur ausgewählte Daten übertragen. Der Logger initiiert den Verbindungsaufbau zu Ihrem Server. Die Bedingung für den Start des Verbindungsaufbaus ist konfigurierbar.

Die ML Server Software legt die Logging-Daten für jeden Logger in einer eigenen Struktur ab und konvertiert die Daten anschließend automatisch in das gewünschte Datenformat (z.B. BLF, ASC, MDF). Bei Bedarf lädt diese Software eine neue Konfiguration von Ihrem Server auf die GL Logger. Die Logger aktualisieren diese Konfiguration nach dem Neustart.

 

Mehr anzeigen

Logger Familie im Detail

Mehr anzeigen

GL1000 / GL1010

GL1000, GL1010 – Kompakte Datenlogger für CAN, LIN, I/O als Standard- und IP65-Ausführung

GL1000
Die optimale Lösung für Betreiber von Testflotten zum Aufzeichnen der CAN- und LIN- Datenkommunikation von kleinen Netzwerken. Botschaften werden entsprechend der geladenen Konfiguration gespeichert und ausgewertet. Zudem erleichtert die sehr kompakte Form den Einbau des Loggers in alle Fahrzeuge.

GL1010
Die IP65-Variante für den Einsatz unter erschwerten Umweltbedingungen bei Testfahrten.


Funktionen:

  • Gleichzeitiges Aufzeichnen von 2 CAN-Kanälen (z.B. 100 % Buslast bei 500 kBit/s) und 2 LIN-Kanälen sowie 4 Analog- und 2 Digital-Eingängen
  • Speicherung auf SD-Karte (bis zu 2 GB) bzw. SDHC-Karte (bis zu 32 GB)
  • Schnelle Startzeit typisch 150 ms (vorausgesetzt: 2GB Xmore SD-Karte)
  • Geringe Stromaufnahme im Sleep-Modus für dauerhafte Fahrzeugtests  
  • Schnelles Auslesen der Logging-Daten direkt über USB oder handelsübliche SD/SDHC-Kartenleser
  • Automatische Konvertierung in die Formate BLF, ASC, MDF oder TXT
  • Ringspeicher wahlweise für Langzeitaufzeichnungen oder ereignisgesteuerte Aufzeichnungen
  • Logging von Diagnosedaten über CAN
  • Optional Messdatenerfassung zusätzlich über CCP/XCP, auch mit Seed & Key
  • Signaltonausgabe durch einen Summer
  • GL1010 als IP65-Variante
  • Einfach zu bedienendes grafisches Konfigurationswerkzeug
Mehr anzeigen

GL2000 / GL2010 / GL2400

GL2000, GL2010 - Handliche Datenlogger für CAN, LIN, I/O, 3G/UMTS in Standard- und IP65-Ausführung

GL2000
Die ideale Lösung für Betreiber von Testflotten zum Aufzeichnen der CAN- und LIN- Datenkommunikation von mittleren Netzwerken. Botschaften werden entsprechend der geladenen Konfiguration gespeichert und ausgewertet. Der Logger weist eine geringe Stromaufnahme im Sleep-Modus auf und ist daher für den dauerhaften Einsatz im Fahrzeug bestens geeignet. Aus dem Standby-Modus ist der GL2000 sofort betriebsbereit, so dass der Systemstart erfasst wird. Zudem erleichtert die kompakte Form den Einbau des Loggers in alle Fahrzeuge.

GL2010
Die IP65-Variante für den Einsatz unter erschwerten Umweltbedingungen bei Testfahrten.

GL2400
Erweitert den Funktionsumfang des GL2000 um die CAN-FD-Unterstützung.

Funktionen:

  • Gleichzeitiges Aufzeichnen von 4 CAN-Kanälen und 2 LIN-Kanälen sowie 4 Analog- und 4 Digitaleingängen

    • GL2010: als IP65-Variante
    • GL2400: unterstützt 4 CAN-/CAN-FD-Kanäle

  • Speicherung auf SD-Karte (bis zu 2 GB) bzw. SDHC-Karte (bis zu 32 GB)
  • Schnelle Startzeit, typisch 170-180 ms - vorausgesetzt: 2 GB Xmore SD-Speicherkarte 
  • Aufzeichnen des Systemstarts (Weck-Ursache) aus dem Standby-Modus (nur GL2000, GL2010)
  • Dauerhafter Einsatz im Fahrzeug aufgrund geringer Stromaufnahme im Sleep-Modus (<1 mA) bzw. im Standby-Modus (typ. 60 mA)
  • Aufzeichnen des Systemstarts (Weck-Ursache) aus dem Standby-Modus
  • Schnelles Auslesen der Logging-Daten direkt über USB oder handelsübliche SD/SDHC-Kartenleser
  • Optional drahtlose Datenübertragung via 3G/UMTS zum Upload der Logging-Daten und Download einer neuen Konfiguration
  • Automatische Konvertierung in die Formate BLF, ASC, MDF oder TXT
  • Ein Ringspeicher wahlweise für Langzeitaufzeichnungen oder ereignisgesteuerte Aufzeichnungen
  • Umfangreiche Filter- und Trigger-Bedingungen
  • Fernbedienung zum Auslösen eines manuellen Triggers
  • Logging von Diagnosedaten über CAN, Import der Diagnosebeschreibungen CDD, ODX/PDX, MDX
  • Optional Messdatenerfassung zusätzlich über CCP/XCP, auch mit Seed & Key
  • Online Klassierung
  • Signaltonausgabe durch einen Summer
  • Einfach zu bedienendes grafisches Konfigurationswerkzeug

Erfahren Sie mehr in dem Video "Logging und Datenanalyse am Beispiel des GL2000" (3:50 min.):

Video über das Aufzeichnen und die Datenanalyse am Beispiel des Daten-Loggers GL2000
Mehr anzeigen

GL3000 / GL3100 / GL3200 / GL4000 / GL4200

Die Logger der GL3000 Familie sind die perfekten Lösungen für Betreiber von Testflotten zum Aufzeichnen  umfangreicher CAN-/LIN-Netzwerke sowie optional MOST150. Diese Logger weisen eine geringe Stromaufnahme im Sleep Mode auf und sind daher für den dauerhaften Einsatz im Fahrzeug bestens geeignet. Aus dem Standby-Modus sind die Logger sofort betriebsbereit, so dass auch der Systemstart erfasst wird.

Die Logger der GL4000 Familie bieten alle Funktionen der GL3000 Familie und zusätzlich den Zugang zu FlexRay.

 

Funktionen:

  • Gleichzeitiges Aufzeichnen von 9 CAN-Kanälen, 2 LIN-Kanälen sowie 14 Analog- und 8 Digitaleingängen
  • GL4000 Familie: zusätzlich mit 2 FlexRay-Kanälen
  • Datenspeicherung auf CF-Karte (GL3000, GL3100, GL4000) oder SSD (GL3200, GL4200)
  • Schnelle Startzeit, typisch 20 ms
  • Dauerhafter Einsatz im Fahrzeug aufgrund geringer Stromaufnahme im Sleep-Modus bzw. im Standby-Modus
  • Aufzeichnen des Systemstarts (Weck-Ursache) aus dem Standby-Modus.
  • Schnelles Auslesen der Logging-Daten direkt über USB, handelsübliche CF-Kartenleser oder Ethernet
  • Optional drahtlose Datenübertragung via WLAN oder 3G/UMTS zum Upload der Logging-Daten und Download einer neuen Konfiguration
  • Automatisches Konvertieren in die Formate BLF, ASC, MDF, IMG oder TXT
  • 2 unabhängig konfigurierbare Ringspeicher, z.B. für Langzeit- oder ereignisgesteuerte Aufzeichnungen
  • Umfangreiche Filter- und Triggerbedingungen
  • Unterstützt Datenbanken zur symbolischen Auswahl von Botschaften und Signalen bei der Konfiguration von Filter- und Triggerbedingungen
  • Fernbedienung zum Auslösen eines manuellen Triggers
  • Logging von Diagnosedaten über CAN, Import der Diagnosebeschreibungen CDD, ODX/PDX, MDX
  • Optional Messdatenerfassung zusätzlich über CCP/XCP, auch mit Seed & Key
  • Optionale Erweiterung für MOST150 über das GLA150 Modul
  • Online-Klassierung
  • Logger als alternative Interface-Hardware für Monitoring-Anwendungen in CANoe oder CANalyzer
  • Einfach zu bedienendes grafisches Konfigurationswerkzeug
Mehr anzeigen

GL5350 / GL5370

GL5350 - Multi-Bus Datenlogger mit CAN FD

Der Logger GL5350 ist die perfekte Lösung für Betreiber von Testflotten zum Aufzeichnen umfangreicher CAN/CAN FD/LIN/FlexRay-Netzwerke sowie optional MOST150. Mit seiner leistungsstarken Hardware unterstützt er Sie bei Ihren komplexen Logging-Aufgaben. Der Logger weist eine geringe Stromaufnahme im Sleep Mode auf und ist daher für den dauerhaften Einsatz im Fahrzeug bestens geeignet.

GL5370 bietet bei gleichem Funktionsumfang mehr CAN- und deutlich mehr CAN-FD-Kanäle.

 

Funktionen:

  • Gleichzeitiges Aufzeichnen von bis zu 24 CAN-, 6 LIN-, 2 FlexRay-Kanälen und 1 MOST150-Kanal sowie von 14 Analog- und 4 Digitaleingängen

    • GL5350: 20 CAN-Kanäle, davon 4 CAN-FD-Kanäle
    • GL5370: 24 CAN-Kanäle, davon 12 CAN-FD-Kanäle

  • CAN-FD-Kanäle wahlweise konfigurierbar für ISO CAN FD oder NON-ISO CAN FD  
  • Datenspeicherung auf SSD mit hoher Kapazität
  • Schnelle Startzeit, max. 40 ms
  • Dauerhafter Einsatz im Fahrzeug aufgrund geringer Stromaufnahme im Sleep-Modus
  • Hohe Performance für anspruchsvolle Aufgaben
  • Schnelles Auslesen der Logging-Daten direkt von SSD oder via USB
  • Optional drahtlose Datenübertragung via WLAN oder 3G/UMTS zum Upload der Logging-Daten und Download einer neuen Konfiguration
  • Unabhängig konfigurierbare Ringspeicher, z.B. für Langzeit- oder ereignisgesteuerte Aufzeichnungen
  • Umfangreiche Filter- und Trigger-Bedingungen
  • Unterstützt Datenbasen zur symbolischen Auswahl von Botschaften und Signalen bei der Konfiguration von Filter- und Triggerbedingungen
  • Fernbedienung zum Auslösen eines manuellen Triggers
  • Logging von Diagnosedaten über CAN via UDS, KWP2000 on CAN, OBD II; Import der Diagnosebeschreibungen CDD, ODX/PDX und MDX
  • Optional Messdatenerfassung zusätzlich über CCP/XCP, auch mit Seed & Key
  • Optionale Erweiterung für MOST150 über das GLA150 Modul
  • Automatisches Konvertieren in die Formate BLF, ASC, MDF, IMG oder TXT
  • Online-Klassierung
  • Einfach zu bedienendes grafisches Konfigurationswerkzeug
Mehr anzeigen

GL1020FTE - Datenlogger als Flugtest-Equipment

Der Datenlogger GL1020FTE zeichnet die CAN-Buskommunikation im Flugzeug zuverlässig auf. Er ist für Anwendungen im Flugzeugrumpf entwickelt, um autark Kommunikationsdaten verschiedener Flugzeugsysteme während des Flugtests aufzuzeichnen.
Der Logger erfüllt die typischen Avionik-Anforderungen an die elektromagnetische Verträglichkeit (EMI).

 

Avionik-Merkmale:

  • Entwickelt gemäß Standard DO-160E
  • Beeinflusst nicht die Buskommunikation im Flugzeug
  • Schutz vor Kurzschluss
  • Schutz vor indirekten Auswirkungen von Blitzeinschlägen
  • Montageplatte mit Anschluss für Potentialausgleich
  • RF-Emission und Störanfälligkeit erfüllt Avionik-Anforderungen
  • Einsetzbar bis zu 36.000 ft
  • Gehäusefarbe RAL 2004
Mehr anzeigen

Poster

Vector bietet individuelle Logging-Lösungen für den Einsatz im Fahrzeug, auf Testfahrten oder für Prüfstände.

 

Dieses Übersichtsposter gibt Ihnen:

  • Einen Überblick über die Vector-Logging-Lösungen
  • Veranschaulicht den Protokollierungsprozess
  • Zeigt die Konfigurationsmöglichkeiten auf

 

Format: DIN A1 hochkant, gefaltet auf DIN A4

Vergleich der GL Logger

GL1000
GL1010 (IP65 Variante)
GL2000
GL2010 (IP65 Variante)
GL2400
GL3000
GL3100
GL3200
GL4000
GL4200
GL5350
GL5370
Bussysteme Logging
CAN, LIN
CAN, LIN
CAN, LIN,
MOST150
CAN, LIN,
FlexRay,
MOST150
CAN, CAN FD,
LIN,FlexRay,
MOST150
Kanäle
2 x CAN
2 ... 12 x LIN
4 x CAN
2 ... 12 x LIN
GL2400:
4 x CAN FD
9 x CAN
2 ... 16 x LIN
1 x MOST150
9 x CAN
2 ... 16 x LIN
2 x FlexRay
1 x MOST150
GL5350:
20 x CAN,
inkl. 4 x CAN FD
GL5370:
24 x CAN,
inkl. 12 x CAN FD

6 ... 16 x LIN
2 x FlexRay
1 x MOST150
Speicher
Max. 32 GB
(auf SD-/ SDHC-Karte)
Max. 32 GB
(auf SD-/ SDHC-Karte)
GL3000/
GL3100:

Compact-Flash-Karten
(kein Limit),
USB-Speicher-medien
GL3200:
512 GB SSD
GL4000:
Compact-Flash-Karten
(kein Limit),
USB-Speicher-medien
GL4200:
512 GB SSD
512 GB SSD
Datenübertragung
USB
USB, UMTS
USB, Ethernet,
WLAN, UMTS
USB, Ethernet,
WLAN, UMTS
USB, WLAN,
UMTS
Wake-up, Sleep-Mode-Funktionalität
Ja
Ja Ja Ja
Ja
Start-up-Zeit
Typ. 150 ms
(mit 2 GB Xmore SD-Karte)
Typ. 170 ms
(mit 2 GB Xmore SD-Karte)
Max. 20 ms
Längere Startzeit
mit MOST150
Max. 20 ms
Längere Startzeit
mit MOST150
Max. 40 ms
Längere Startzeit
mit MOST150
Steuerein-/ausgänge
2 digitale Ein-/Ausgänge
(0 V...36 V)

4 analoge Eingänge
(0 V...16 V)
4 digitale Ein-/Ausgänge
(0 V...36 V)

4 analoge Eingänge
(0 V...18 V)
Je 8 digitale
Ein-/Ausgänge
6 analoge Eingänge
(0 V...18 V)

Optional:
Karte mit 8 analogen
Eingängen (0 V... 18 V)
Je 8 digitale
Ein-/Ausgänge
6 analoge Eingänge
(0 V...18 V)

Optional:
Karte mit 8 analogen
Eingängen (0 V... 18 V)
Je 4 digitale
Ein-/Ausgänge 
6 analoge Eingänge
(0 V...32 V)

Optional:
Karte mit 8
analogen
Eingängen (0 V..18 V)
Tastatur/Display
Nein
Nein
GL3100/
GL3200:

4 Tasten, 1 Display
4 Tasten,
1 Display
4 Tasten,
1 Display
Versorgungsspannung
5 V...30 V
6 V...30 V
6 V...36 V
6V...36 V
7V...50 V
Temperaturbereich
GL1000:
-40...+85 °C
GL1010:
-20...+80 °C
(abhängig von der SD-Karte)
GL2000:
-40...+80 °C
GL2010:
-20...+80 °C
Betrieb: -40...+70 °C
Betrieb: -40...+70 °C
Betrieb: -40...+70 °C
Maße (ca.)(B x H x T)
GL1000:
107x85x35mm
GL1010:
130x85x35mm
GL2000/
GL2400:

194 x 137 x 35 mm
GL2010:
175x137x35mm
213x78x235mm
213x78x235mm
290 x 74 x 212 mm

Konfigurationsprogramme

Der Vector Logger Configurator ist das komfortable Programm zur Erstellung der Konfigurationen für alle Logger der GL-Familien. Das Programm ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Mit dem Vector Logger Configurator werden Hardware-Einstellungen für die CAN-, CAN FD-, LIN-, FlexRay- und MOST150 Kanäle gesetzt. Filter- und Triggerbedingungen und die Aufzeichnungen der analogen und digitalen Eingänge können konfiguriert werden. Die CCP/XCP-Messungen und die Diagnose-Requests zum Auslesen steuergeräte-interner Daten werden ebenfalls über dieses Programm konfiguriert. Es können LEDs gesetzt werden, um einzelne Ereignisse darzustellen. Der Vector Logger Configurator unterstützt das Auslesen der aufgezeichneten Daten und das Konvertieren in eine Vielzahl von Logging-Formaten für die verschiedenen Zielgruppen. Darüber hinaus lassen sich die Logging-Dateien problemlos aus archivierten Rohdaten (ZIP-Format) in andere Formate oder mit weiteren Optionen exportieren - auch später noch.

Mehr anzeigen

Der neue Vector Logging Exporter ist ein separates Programm für Auslesestationen, um komfortabel und intuitiv die aufgezeichneten Daten aller Vector Logger für die verschiedenen Zielgruppen in die benötigten Zielformate zu konvertieren. Das Programm ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Der Vector Logging Exporter ermittelt automatisch aus den Logging-Dateien den Loggertyp und das dazu gehöhrende Analysepaket. Die Daten werden dazu wahlweise vom angeschlossenen Logger, Kartenleser, einem Verzeichnis von einer Festplatte oder Server gelesen. Für jede Zielgruppe können Sie die Export-Einstellungen schnell über voreingestellte Konvertierungsprofile auswählen. Mit dem Vector Logging Exporter stellen Sie so allen Zielgruppen die aufgezeichneten Daten umgehend in den gewünschten Zielformaten zur Verfügung. Zusätzlich können aus archivierten Rohdaten (ZIP-Format) - auch nachträglich - die Logging-Dateien bequem in weitere Formate oder mit zusätzlichen Optionen exportiert werden.

Mehr anzeigen

Zubehör

Erweiterungs-Board zur ­drahtlosen Datenübertragung via WLAN

Für das drahtlose Übertragen der Logging-Daten aus Fahrzeugen, die an festen Standorten abgestellt werden, steht Ihnen für die GL3000/GL4000 Familie das WLAN-Board zur Verfügung. Zusätzlich können Sie ein Konfigurations- und Firmware-Update des Loggers durchführen. Für die Datenübertragung wird auf dem PC die ML Server Software benötigt.

 

Highlights:

  • Für Einsatz in Testflotten aufgrund der automatischen Datenübertragung besonders geeignet
  • Übertragung nur ausgewählter Logging-Daten ist konfigurierbar
  • Verbindungen zu mehreren Servern an unterschiedlichen Standorten möglich
  • Übertragung via WLAN nach IEEE 802.11b/g (54 Mbit/s)
  • Verschlüsselung via WPA, WPA2
  • Sicherheitsprotokolle EAP/TLS, TKIP, RADIUS
Mehr anzeigen
Modem zur drahtlosen Datenübertragung via 3G/UMTS

Für das drahtlose Übertragen der Logging-Daten aus Fahrzeugen unabhängig vom Standort steht Ihnen für die GL3000/GL4000 Familie das kompakte Mobilfunk-Modem GLA320 zur Verfügung. Zusätzlich können Sie ein Konfigurations- und Firmware-Update des Loggers durchführen. Für die Datenübertragung wird auf dem PC die ML Server Software benötigt.
Für die GL2000 Familie ist ein alternatives 3G-Modul verfügbar.

 

Highlights:

  • 3G-Unterstützung mit Fallback auf GSM/GPRS/EDGE
  • Übertragung nur ausgewählter Logging-Daten ist konfigurierbar
  • Nutzung in Testflotten in verschiedenen europäischen Ländern (EU), Nord Amerika, Japan, Malaysia
  • Roaming ist einstellbar
  • Schnell wechselbare SIM-Karten (nicht im Lieferumfang enthalten) für grenzüberschreitende Testfahrten
Mehr anzeigen
Aufzeichnen der Fahrzeugposition via GPS

Mit diesem GPS-Empfänger zeichnen Sie zeitsynchron die Position Ihres Fahrzeugs zusätzlich zu der Buskommunikation auf.

Für die GL2000-Familie steht ein alternatives GPS-Modul zur Verfügung.

 

Highlights:

  • 12-Kanal GPS-Empfänger
  • Empfangsfrequenz 1575,42 MHz L1 Band
  • Messwertaktualisierung mit 1 Hz oder 5 Hz
  • Datenausgabe über RS232 im NMEA0183-Format und/oder auf CAN
  • Zykluszeit und Identifier für CAN sind konfigurierbar
Mehr anzeigen
Aufzeichnen ­wichtiger Kommentare & event-getriggertes Abspielen von Sprachnachrichten

Bei den GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familien können Sie mit dem VoCAN besondere Ereignisse während einer Aufzeichnung mit Kommentaren im Audioformat versehen. Bei der GL3000/GL4000/GL5000 Familie können Sie zusätzlich Sprachnachrichten, z.B. als Information oder Anweisung für den Fahrer, ausgeben.


Highlights:

  • Sprachaufzeichnung über Richtmikrofon, Datum und Uhrzeit im Dateinamen
  • Sprachausgabe
  • Signalton
  • 4 frei programmierbare farbige LEDs
  • 1 frei programmierbare Taste
  • High-Speed CAN-Schnittstelle
Mehr anzeigen
Aufzeichnen ­wichtiger Kommentare

Bei den GL2000/GL3000/GL4000/GL5000 Familien können Sie mit dem CASM2T3L besondere Ereignisse während einer Aufzeichnung mit Kommentaren im Audioformat versehen. 

 

Highlights:

  • Sprachaufzeichnung mit Datum und Uhrzeit im Dateinamen
  • Signalton     
  • 3 frei programmierbare farbige LEDs
  • 2 frei programmierbare Tasten
  • High-Speed CAN-Schnittstelle
  • Passend für alle Cup-Holder
Mehr anzeigen
Digitalkamera zum Aufzeichnen hochwertiger Farbbilder

Diese kompakte Digitalkamera bietet Ihnen bei den Loggern der GL3000/4000/GL5000 Familie die Möglichkeit, Ihre aufgezeichneten Daten mit qualitativ hochwertigen Farbbildern zu ergänzen. Dadurch dokumentieren Sie die Umgebung während einer Testfahrt oder von Ihren Fahrzeugkomponenten.

 

Highlights:

  • Aufzeichnung von Bildern oder Bildsequenzen mit Datum und Uhrzeit im Dateinamen
  • JPEG-Bildformat mit einstellbarer Komprimierung
  • Zeitsynchrones Aufzeichnen
  • Bildrate bis 25 Bilder/s
  • Auflösung 1280x720 Pixel bis 320x180 Pixel
  • Einstellbare Verschlusszeit
  • Übertragung der Bilder aus dem Ringspeicher zum Logger zyklisch oder bei Ereignis
Mehr anzeigen
Externe Erweiterung für bis zu 14 LIN-Kanäle

Für das Aufzeichnen von zusätzlichen LIN-Kanälen stehen Ihnen die externen LINprobe-Adapter für alle GL Logger zur Verfügung. Zusätzlich können Sie damit auch LIN-Frames senden.

 

Highlights:

  • LIN-Erweiterung mit 2 LIN-Kanälen mit folgenden Varianten:

    • LINprobe R empfängt LIN-Frames
    • LINprobe X empfängt und sendet LIN Frames. Beim Senden dient LINprobe X als Master oder Slave.
    • LINprobe G empfängt und sendet LIN-Frames, wie LINprobe X. Zusätzlich kann es als einfaches eigenständiges CAN/LIN-Gateway eingesetzt werden.

  • Datenausgabe auf CAN (Identifier ist einstellbar)
  • LIN- und CAN-Baudrate ist einstellbar
  • Erweiterung pro Logger:

    • Max. 5 LINprobes (10 zusätzliche Kanäle) für GL1000/GL2000 Familie
    • Max. 7 LINprobes (14 zusätzliche Kanäle) für GL3000/GL4000 Familie
    • Max. 5 LINprobes (10 zusätzliche Kanäle) für GL5000 Familie

  • Export von LIN-Frames in zahlreiche Formate, z.B. ASC, BLF, MDF
Mehr anzeigen

Mit dem GLA150 zeichnen die Logger der GL3000/GL4000/GL5000 Familien zusätzlich MOST150 Daten zeitsynchron zu den anderen Fahrzeugbussen auf. Mit dem GLA150 steht Ihnen somit die sehr schnelle Datenübertragungsrate für MOST zur Verfügung.
Das GLA150 ist die erste MOST150 Schnittstelle für Logger, die von der MOST Cooperation als MOST Compliant gelistet ist.



Highlights:

  • GLA150 basiert auf dem bewährten MOST150 Interface VN2640 von Vector für CANoe und CANalyzer
  • Aufzeichnen des Kontrollkanals und asynchronen Kanals sowohl mit MOST Data Packets (MDP) als auch mit MOST Ethernet Packets (MEP)
Mehr anzeigen

LOGview bietet Ihnen die Möglichkeit, während des Loggens Daten von ausgewählten Signalen grafisch darzustellen und Informationen textuell anzuzeigen.

 

Highlights:

  • LCD-Display mit 128 x 64 Pixel
  • Grafikfenster: 59 mm x 38 mm
  • Darstellung von bis zu 8 Zeilen à 21 Zeichen
  • 3 programmierbare Tasten
  • 16 unabhängige Display-Seiten
  • 2 Schriften mit Zoom (insgesamt 30 Größen)
  • Grafikfunktionen: Zeichnen von Geraden, Rechtecken etc.
Mehr anzeigen

Mit den Loggern der  GL3000/GL4000/GL5000 Familie und der VX-Mess-Hardware können Sie interne Signale des Steuergeräts (Variablen, Parameter) parallel zur Buskommunikation aufzeichnen. Die Signale werden dabei über einen POD (Plug-On Device) im Steuergerät abgegriffen. Die Anbindung des Loggers an das VX-Modul erfolgt über Ethernet unter Verwendung des Protokolls XCP on Ethernet. 

 

Highlights:

  • XCP on Ethernet für höhere Datenraten als XCP auf dem Fahrzeugbus
  • Datenübertragung via DAQ-Modus
  • Unterstützung von Steuergeräten mit seriellen PODs
Mehr anzeigen

Die Logger der GL3000/GL4000/GL5000 Familie sind bereits mit 6 analogen Eingängen ausgestattet. Mit dem Analog-Board können Sie die Logger um 8 analoge Eingänge erweitern.

 

Highlights:

  • 8 differentielle, unipolare Analogeingänge
  • Messbereich 0 V...18 V
  • Auflösung 12 Bit
  • Genauigkeit 0,2 %
  • Abtastrate 1 kHz pro Kanal
Mehr anzeigen

Produktbeschreibungen

Fact Sheet:

Feature Matrix:

Produktinformation:

Mehr anzeigen

Haben Sie technische Fragen und suchen nach passenden Antworten? Unsere KnowledgeBase bietet das Wichtigste!

Mehr anzeigen

Downloads

Verwandte Seiten

Mehr anzeigen

vSignalyzer

Messdaten darstellen, auswerten, dokumentieren

Mehr Informationen
Mehr anzeigen

CANoe

Das vielseitige Software-Werkzeug zum Entwickeln und Testen von Steuergeräten und Netzwerken.

Mehr Informationen
Mehr anzeigen

VX1000

Skalierbare Mess- und Kalibrierhardware für höchste Datenübertragungsraten

Mehr erfahren
Mehr anzeigen

vMeasure CSM

Messdaten zuverlässig erfassen und einfach auswerten

Mehr Informationen