MICROSAR
Embedded-Software für Ihre AUTOSAR-Steuergeräte

MICROSAR - Die intelligente Implementierung des AUTOSAR-Standards

MICROSAR ist die Embedded-Software für Ihre AUTOSAR-Steuergeräte. Sie besteht aus der Laufzeitumgebung MICROSAR RTE und den MICROSAR Basis-Software-Modulen (BSW). Diese decken den kompletten AUTOSAR-Standard ab und enthalten viele nützliche Erweiterungen.

Die Konfiguration der MICROSAR Module erfolgt mit der einheitlichen und intuitiven Bedienoberfläche des DaVinci Configurator Pro. Funktionen wie das automatische Ableiten von Parametern und eine umfangreiche Validierung unterstützen Sie dabei.

Vorteile

  • Die komplette AUTOSAR-Lösung für die Releases 4.x und 3.x aus einer Hand
  • Lieferung von schlüsselfertiger Software - vorkonfiguriert nach den Vorgaben des OEMs
  • Bereits bei führenden OEMs und TIER1s im Serieneinsatz
  • Für viele Hardware-Plattformen und Compiler verfügbar
  • Unterstützung unterschiedlicher Datenformate wie AUTOSAR-XML, DBC, LDF, FIBEX, CDD, ODX
  • Ausgereifte, langfristige und zuverlässige Lösung vom AUTOSAR Premium Member
  • Ausführliche Dokumentation im Lieferumfang enthalten

Galerie

Variantenhandling mit der Vector AUTOSAR Lösung
Anwendungsgebiet des DaVinci Configurator Pro
MICROSAR Basis-Software-Module

Anwendungsgebiete

Lösungen für alle AUTOSAR Steuergeräte Projekte

Die  BSW-Module  aus  den  MICROSAR-Paketen  sichern  die  Grundfunktionalität  des  Steuergeräts.  Sie  enthalten  die Implementierung  der  AUTOSAR Standardservices,  die  Sie  für  Ihre  Funktionssoftware  benötigen.  Weil  die  AUTOSAR-Architektur eine konsequente Hardware-Abstraktion verfolgt, können Sie mit MICROSAR Ihre Funktionssoftware plattform-unabhängig entwickeln.

Alle  benötigten  MICROSAR  BSW-Module  konfigurieren  Sie  entsprechend  der  Anforderungen  aus  Ihrem  Projekt  und integrieren  sie  nach  dem  Generieren  mit  der  Funktionssoftware.  So  erhalten  Sie  die  komplette  Steuergeräte-Software. Besteht  die  Funktionssoftware  aus  AUTOSAR-konformen  SWCs,  so  benötigen  Sie  eine  Laufzeitumgebung  (RTE).  Die MICROSAR.RTE realisiert die Kommunikation der SWCs untereinander sowie deren Zugriff auf die Daten und Services aus den  BSW-Modulen.  Neben  der  Verwaltung  des  gesamten  Ereignis-  und  Informationsflusses  stellt  die  MICROSAR.RTE  die Konsistenz des Informationsaustauschs sicher und koordiniert Zugriffe über Core- oder Speicherschutzgrenzen.

Funktionen

Die zahlreichen Erweiterungen machen MICROSAR zur idealen Lösung für alle ECU-Projekte. Für eine kurze Beschreibung der einzelnen Pakete wenden Sie sich bitte an die folgenden Registerkarten. Eine detaillierte Beschreibung finden Sie in der umfangreichen MICROSAR Produktinformation. MICROSAR Produkt Information.

MICROSAR.OS

Das Echtzeitbetriebssystem für den AUTOSAR-Standard

Bei MICROSAR.OS handelt es sich um ein präemptives Echtzeit-Multitasking-Betriebssystem mit optimierten Eigenschaften für die Verwendung auf Mikrocontrollern. Die langjährigen Erfahrungen von Vector bei der Entwicklung von Betriebssystemen und Treibern für Mikrocontroller sind in diesem kleinen, robusten Betriebssystemkern gebündelt.

MICROSAR-OS basiert auf der AUTOSAR-OS-Spezifikation, einer Erweiterung des praxiserprobten Betriebssystem-Standards OSEK/VDX-OS. Dieser Standard wurde um Funktionen für Zeitüberwachung und Speicherschutz erweitert. So bietet der implementierte High Resolution Timer Mechanismus Zeitauflösungen von weniger als 1ms ohne Erhöhung der Interrupt-Last. In Abhängigkeit vom Controller sind damit Auflösungen bis in den Mikrosekundenbereich möglich. Die Implementierung von MICROSAR.OS durch Vector erfolgt in voller Konformität mit der AUTOSAR-OS-Spezifikation und unterstützt alle Skalierbarkeitsklassen.

Mehr anzeigen

MICROSAR.COM

AUTOSAR Basissoftware-Module für die Kommunikation

Die Basissoftware-Module (BSW) aus MICROSAR.COM enthalten die AUTOSAR-Dienste für die Steuergeräte-Kommunikation. Sie unterstützen beliebig  viele Kommunikationskanäle. Diese Dienste sind busunabhängig und werden in jedem Kommunikations-Stack benötigt. Entsprechend der AUTOSAR Architektur übernehmen sie die Kontrolle und vollständige Einbindung der busspezifischen Kommunikationsmodule für CAN, CAN-FD, J1939, FR, LIN und ETH in dieSteuergerätesoftware.

Mehr anzeigen

MICROSAR.CAN

AUTOSAR Basissoftware-Module für die CAN-Kommunikation

Das Einsatzgebiet von MICROSAR.CAN ist die Kommunikation in CAN-Netzwerken. Weiterhin eignet es sich z.B. als Basis für das Kalibrieren mit XCP, für Gateways oder das Re-Programmieren. Sie können MICROSAR.CAN auch mit der Option J1939 erweitern, um den Betrieb eines AUTOSAR-Steuergeräts in einem J1939-Netzwerk zu ermöglichen. Zur Verfügung stehen die Transport Protokolle BAM und CMDT.

Mehr anzeigen

MICROSAR.FR

AUTOSAR Basissoftware-Module für die FlexRay-Kommunikation

Das Einsatzgebiet von MICROSAR.FR ist die Kommunikation in FlexRay-Netzwerken inklusive Teilnetzbetrieb. Weiterhin eignet es sich z.B. als Basis für das Kalibrieren mit XCP, für Gateways oder das Flashen.

Mehr anzeigen

MICROSAR.LIN

AUTOSAR Basissoftware-Module für die LIN-Kommunikation

Das Einsatzgebiet von MICROSAR.LIN ist die Kommunikation für einen LIN-Master in einem LIN-Netzwerk. Weiterhin eignet es sich z.B. als Basis für Gateways oder das Re-Programmieren.

Mehr anzeigen

MICROSAR.ETH

AUTOSAR Basissoftware-Module für Ethernet-basierte Kommunikation

Mit dem Internet Protokoll und den darüber liegenden Transportprotokollen UDP und TCP stehen sehr verbreitete Standards zur Verfügung, um Daten mit hoher Geschwindigkeit über Ethernet auszutauschen. Das Paket MICROSAR.ETH (Ethernet) enthält die AUTOSAR BSW-Module inklusive eines nach  Automotive-Standard entwickelten TCP/IP-Stacks für die Ethernet-basierte Kommunikation von Steuergeräten. AUTOSAR 4.0 spezifiziert erstmalig Ethernet als Netzwerktechnologie. Mit AUTOSAR 4.1 wurden die Spezifikationen in diesem Bereich erheblich modifiziert und erweitert. Weitere Ergänzungen, wie z.B. die Konfiguration von Ethernet-Switches und die Zeitsynchronisation zwischen Steuergeräten, sind in AUTOSAR 4.2 spezifiziert.  Die BSW-Module von MICROSAR.ETH sind entsprechend AUTOSAR 4.x sowie als Ergänzung zu AUTOSAR 3.x verfügbar.

Mehr anzeigen

MICROSAR V2G

Basissoftware-Module für die Kommunikation mit externer Infrastruktur

Mit Ethernet und dem darüber liegenden TCP/IP-Stack steht die Basistechnologie zur Verfügung, um mit Fahrzeug-externer Infrastruktur zu kommunizieren. MICROSAR.V2G ermöglicht Ihnen im Zusammenspiel mit einer entsprechenden Ladesäule das intelligente Laden von Elektro- und Hybridfahrzeugen. Unterstützt werden die Standards

  • ISO 15118 und
  • DIN 70121

mit den dazugehörigen Möglichkeiten zum Wechsel- und Gleichstromladen (AC und DC). Mit den Modulen des Pakets MICROSAR.V2G kann Ihr Steuergerät zusätzlich über gängige Internet-Protokolle mit einem Server kommunizieren. Bei Bedarf kann die Kommunikation auch verschlüsselt stattfinden.

Mehr anzeigen

MICROSAR AVB

Basissoftware-Module für die Audio/Video-Kommunikation via Ethernet

MICROSAR AVB (Audio/Video Bridging) über Ethernet ermöglicht eine schnelle und zuverlässige Übertragung von Audio/Video Daten. Das Paket MICROSAR AVB enthält verschiedene BSW-Module, die auf dem Ethernet-Interface, z.B. aus MICROSAR.ETH, aufsetzen. Die auf AUTOSAR 4.x basierte  Lösung unterstützt vAVTP (Audio/Video Transport  Protocol), vRTP (Transport Protocol for Real-Time Applications), vSRP (Stream Reservation Protocol)ETHTSYN (Time Synchronization over Ethernet) und auf Anfrage BMCA (Best Master Clock Algorithm). Damit ergibt sich die Möglichkeit,  AVB-Endpunkte sowie Bridge-Funktionalität zu implementieren.

Mehr anzeigen

MICROSAR.MEM

AUTOSAR Basissoftware-Module für das Memory Management

MICROSAR.MEM enthält die Dienste zum Lesen, Schreiben und Löschen von persistenten Anwendungsdaten in Flash- und/oder EEPROM-Speichern. Dadurch hat die Funktionssoftware einen Hardware-unabhängigen Zugriff auf den Speicher. Die Applikation braucht nicht zu wissen, welcher Speicher konkret auf der Plattform vorhanden und ob dieser Speicher intern oder extern mit dem Controller verbunden ist.

Mehr anzeigen

MICROSAR.SYS

Systembezogene Basissoftware Module für AUTOSAR

Die Systemdienste aus den MICROSAR.SYS Basissoftware Modulen (BSW) decken einen wichtigen Teil der Grundfunktionalität Ihres AUTOSAR-Steuergeräts ab. Sie werden von der Funktionssoftware (via RTE) und den übrigen BSW-Modulen aufgerufen. Die Module von MICROSAR.SYS bieten alle wichtigen Funktionen für das Zustands-Handling des Steuergerätes.

Die Systemdienste enthalten das Power- und Mode-Management, die Kontrolle aller Kommunikationskanäle und Teilnetze, die Überwachung der einzelnen Softwarekomponenten (SWC) der Funktionssoftware und innerhalb von AUTOSAR 3.x das Scheduling aller BSW-Module.

Mehr anzeigen

MICROSAR.DIAG

AUTOSAR-kompatible Umsetzung des UDS-Protokolls

Über den AUTOSAR-Standard hinaus hat jeder OEM eigene Anforderungen für die Diagnose. Aus diesem Grund bietet Vector MICROSAR.DIAG mit OEM-spezifischen Erweiterungen an. Es ist für den Serieneinsatz geeignet und steht bereits für viele OEMs zur Verfügung. Für Steuergeräte ohne spezielle Diagnose-Spezifikation ist ein OEM-unabhängiges Paket von MICROSAR.DIAG erhältlich.

MICROSAR DIAG kann für heutige und zukünftige gesetzliche Anforderungen wie EURO VI eingesetzt werden. Die Unterstützung von OBDII (ISO 15031/ SAE J1979) sowie WWH-OBD (ISO27145) ist als Option erhältlich. Falls Ihr Steuergerät Varianten in der Diagnosekonfiguration erfordert, bietet MICROSAR.DIAG hierfür eine leistungsstarke Lösung an. Sie definieren bis zu 31 unterschiedliche Bedatungen und legen diese Ressourcen-optimiert im Steuergerät ab. Dabei werden Redundanzen in der Steuergerätesoftware vermieden, weil identische Schnittstellen auf gleiche Daten, Services oder DTCs im generierten Diagnose-Code zusammengefasst werden.

Mehr anzeigen

MICROSAR.MCAL

AUTOSAR-Treiber zur Ansteuerung der Mikrocontroller-Peripherie

Mit MICROSAR.MCAL erhalten Sie eine fertige Lösung für die Ansteuerung Ihrer Prozessorperipherie. Beim Wechsel auf eine andere Hardware ist daher keine Anpassung der Funktionssoftware erforderlich. Sie müssen lediglich MICROSAR.MCAL auswechseln, um die passenden Treiber einzubinden.

Die MICROSAR.MCAL Treiber arbeiten optimal mit den restlichen MICROSAR Paketen zusammen. Je nach Anforderung Ihrer Anwendung nutzen Sie weitere Pakete (z.B. MICROSAR.CAN, MICROSAR.MEM, etc.) und erhalten so beispielsweise einen kompletten Kommunikations-Stack oder eine Speicherverwaltung.

Mehr anzeigen

MICROSAR.EXT

AUTOSAR-Treiber zur Ansteuerung von externen Bausteinen

Mit MICROSAR.EXT erhalten sie eine fertige Lösung für die Ansteuerung Ihrer externen Peripheriebausteine. Beim Wechsel eines externen Bausteins auf eine andere Hardware ist daher keine Anpassung der Funktionssoftware erforderlich. Sie müssen lediglich die betroffenen Treiber aus MICROSAR.EXT auswechseln. Je nach Anforderung Ihrer Anwendung fügen Sie weitere Pakete (z.B. MICROSAR.CAN, MICROSAR.MEM, etc.) hinzu und erhalten einen kompletten Kommunikations-Stack oder eine Speicherverwaltung nach AUTOSAR-Spezifikation.

Mehr anzeigen

MICROSAR.IO

AUTOSAR Input Output Hardware Abstraktion

Das Cluster IO stellt eine Verbindung zwischen Anwendung (zum Beispiel SWCs) und MCAL-Modulen her. Die Anwendung erhält Zugriff auf I/O-Ports um zum Beispiel Sensoren auszulesen oder Aktuatoren an zu steuern.

Mehr anzeigen

MICROSAR.RTE

Die optimierte Ablaufumgebung für Softwarekomponenten nach dem AUTOSAR- Standard

Die MICROSAR.RTE (Runtime Environment) ist die skalierbare und hoch optimierte Laufzeitumgebung von Vector. Die RTE ist ein von AUTOSAR eingeführtes Modul und verwaltet die Kommunikation zwischen den Softwarekomponenten (SWCs). Sie stellt dabei die Konsistenz des gesamten Informationsflusses sicher und bildet die Schnittstelle zwischen Funktionssoftware, Basissoftware (BSW) sowie Complex Drivern (CDD).

Wenn die Funktionssoftware eines Steuergeräts über AUTOSAR-konforme SWCs implementiert ist, benötigt der Anwender die RTE als Laufzeitumgebung. Dieser modulare Aufbau der Steuergerätesoftware bietet dem Anwender maximale Flexibilität: Eine manuell entwickelte oder durch modellbasierte Werkzeuge entworfene SWCs kann in mehreren Steuergeräte-Projekten verwendet werden. Hierzu ist lediglich für das konkrete Steuergerät das Umkonfigurieren und die neue Generierung der RTE sowie ggf. der BSW-Module erforderlich. Darüber hinaus ist auch die Mehrfachverwendung einer SWC auf einem Steuergerät möglich.

Mehr anzeigen

MICROSAR AMD

AUTOSAR-Monitoring und -Debugging

Das Paket MICROSAR AMD unterstützt Sie effizient beim Testen Ihrer AUTOSAR-Steuergerätesoftware. Die Basis-Software-Module aus MICROSAR AMD haben Zugriff zu allen wichtigen internen Variablen, Zuständen und Fehlermeldungen Ihrer MICROSAR-Basissoftware. Weil sich das aus dem Mess- und Kalibrierumfeld bekannte XCP-Protokoll (Universal Calibration Protocol) hervorragend zum Übertragen Steuergeräte-interner Größen eignet, hat Vector MICROSAR AMD auf Basis von XCP entwickelt.

Mehr anzeigen

MICROSAR Multi-core

Die AUTOSAR Lösung für Mehrkern-Prozessoren

Die Einführung von Multi-core-Prozessoren hat auch das Design der AUTOSAR-Software verändert. Einzelne AUTOSAR-Anwendungen können nun auf verschiedene Prozessorkerne verteilt und somit gleichzeitig ausgeführt werden. Entscheidend ist dabei, die für den jeweiligen Anwendungsfall geeignete Verteilung zu finden und steuergeräteinterne Kommunikation mit minimalen Verlusten durch die Synchronisation anzubieten.

MICROSAR Multi-core ist perfekt auf die TA Tool Suite abgestimmt. Diese ermöglicht eine automatisierte Optimierung der Anwendungssoftware und Verteilung auf die verfügbaren Prozessorkerne. Darüber hinaus ist der Embedded-Code von MICROSAR so konzipiert, dass er effizient Services der Basissoftware sowie Kommunikation zwischen den Applikationsteilen bereitstellt und so eine Vielzahl von Anwendungsfällen optimal unterstützt.

Mehr anzeigen

MICROSAR J1939

AUTOSAR Basissoftware-Module speziell für Nutzfahrzeuge

Das Einsatzgebiet der J1939-Module ist die Abwicklung der Kommunikation in Nutzfahrzeugen über CAN-Netzwerke mit den im SAE J1939-Standard definierten Besonderheiten. Diese sind in den J1939-spezifischen BSW-Modulen umgesetzt und werden durch Erweiterungen in benachbarten Modulen unterstützt. Darüber hinaus kann MICROSAR.CAN auch zur Implementierung von ISOBUS-Steuergeräten (gemäß ISO 11783) in landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen und Gerätschaften verwendet werden. Hierfür wurden J1939NM und CANIF um Funktionalitäten zur volldynamischen Adress-Arbitrierung und –verfolgung erweitert und im J1939TP zusätzlich die Transportprotokolle ETP und FastPacket implementiert. Auch maritime Anwendungen gemäß NMEA2000 können dank FastPacket und volldynamischer Adress-Arbitrierung unterstützt werden.

Mehr anzeigen

MICROSAR vVIRTUALtarget basic

Virtuelle Integration

Die Entwicklung eines Steuergerätes beginnt typischerweise mit der Erstellung einzelner Software-Module (SWC). Infolge immer kürzer werdender Projektzeiten steht jedoch in der Regel nicht die notwendige Zeit zur Verfügung, um zuerst alle notwendigen SWCs zu erstellen und diese dann für sich  alleine, in der Interaktion untereinander und am Ende auch im Zusammenspiel mit der Basissoftware auf der Ziel-Hardware zu testen.

Zahlreiche Projekte stellen sich heute so dar, dass bereits in einer sehr frühen Projektphase mit Testläufen begonnen werden muss, teilweise in einer Phase, in der die spätere Ziel-Hardware noch nicht final definiert worden ist. Für diese Situation bietet vVIRTUALtarget (VTT) die passende Lösung. vVIRTUALtarget stellt eine Laufzeitumgebung bereit, in der Steuergeräte-Software ausgeführt werden kann, ohne auf ein reales Steuergerät angewiesen zu sein. Mit Hilfe dieser Umgebung lässt sich der Testablauf von der realen Hardware und auch vom Vorhandensein der Basissoftware entkoppeln und ein erheblicher Zeitgewinn realisieren. Dabei kann dieselbe Konfiguration sowohl auf der Ziel-Hardware als auch in der Umgebung von vVIRTUALtarget verwendet werden.

Für die Simulation und Messung von Kommunikation und I/O Interfaces wird eine CANoe Lizenz benötigt.

Mehr anzeigen

MICROSAR XCP

Messen und Kalibrieren

MICROSAR XCP erlaubt das Messen und Kalibrieren nach ASAM XCP. Es erlaubt adressbasierten Lese- und Schreibzugriff auf den Steuergeräte-Speicher. Das Modul wurde dabei besonders auf die Verwendung zusammen mit CANoe.XCP und CANoe.AMD sowie CANape optimiert. Es ist für viele Topologien verfügbar: CAN, CAN-FD, FR, ETH, LIN, J1939.

Mehr anzeigen

Highlights

Funktionale Sicherheit nach ISO 26262

AUTOSAR-Basissoftware für sicherheitsrelevante Funktionen
Komponenten, die derzeit nach ASIL D entwickelt wurden

MICROSAR Safe hilft Ihnen beim Integrieren von sicherheitsrelevanten Funktionen in Ihr Steuergerät. Damit entwickeln Sie AUTOSAR-basierte Anwendungen für Steuergeräte bis ASIL D nach ISO 26262.

MICROSAR Safe ermöglicht den rückwirkungsfreien Ablauf von sicheren Softwareteilen mit unterschiedlichen ASIL und nicht-sicheren Softwareteilen (QM-Software) auf dem gleichen Steuergerät (Mixed-ASIL-Systeme). Die dazu verwendeten Module sind SEooCs (Safety Element out of Context), die nach ISO 26262 / ASIL D entwickelt sind. MICROSAR Safe ist das Ergebnis langjähriger Erfahrung im Umfeld der funktionalen Sicherheit.

Funktionen

  • Speicherschutz und sicherer Kontextwechsel
  • Ablaufkontrolle sicherheitsrelevanter Softwarekomponenten
  • Zeitliche Überwachung der Software
  • Gesicherte Inter-ECU-Kommunikation

Vorteile

  • Lösung für alle Automotive Safety Integrity Level (ASIL) bis ASIL D
  • Reduzieren von Zertifizierungskosten
  • Unterstützung verschiedener ASILs auf einem Controller
  • Abwärts-kompatibel zu AUTOSAR 3.x

Beratung für Funktionale Sicherheit und ISO 26262:

Haben Sie Fragen zum Entwicklungs-Prozess und zu Sicherheitskonzepten beim Einsatz sicherheits-relevanter SWCs? Zusammen mit Vector Consulting beraten wir Sie gerne.

Mehr anzeigen

Security – Zugriffs-Sicherheit für AUTOSAR-Steuergeräte

Security protected red car in front of a city skyline

Mit dem zunehmenden Aufkommen sicherheitsrelevanter und privater Information im Automobil wird auch der Schutz vor gezielten Manipulationen und vor Datendiebstahl immer wichtiger. Security-Mechanismen werden eingesetzt, um die Integrität, Authentizität und Vertraulichkeit von Information zu schützen. Vector bietet Ihnen in diesem Bereich die in AUTOSAR 4.3 spezifizierten Komponenten an.

Vorteile von MICROSAR Security im Überblick

  • Standardkonforme Implementierung von Security-Funktionen aus einer Hand
  • Etablierte kryptographische Algorithmen
  • Schutz gegen unautorisierte Modifikation kritischer Daten
  • Authentifikation von Kommunikationsendpunkten
  • Schutz gegen unautorisiertes Lesen von Daten

Funktionen

Secure OnBoard Communication (SecOC)

Dieses  Modul  dient  der  authentifizierten  Kommunikation  zwischen  zwei  Steuergeräten.  Durch  die  Absicherung  kann  eine
dritte  Stelle  nicht  eingreifen  oder  vorgeben,  sie  wäre  die  richtige  Gegenstelle.  Manipulative  Eingriffe  sind  dadurch
ausgeschlossen. Bei der SecOC besteht eine Interaktion mit dem PDU-Router, steuerbar ist sie durch die Applikation.

Cryptographic Service Manager (CSM)

Der Crypto Service Manager bietet einen einheitlichen Zugriff auf kryptographische Funktionen

Crypto Interface (CRYIF)

Das Crypto Interface Modul stellt eine Schnittstelle für verschiedene Crypto-Lösungen bereit

CRYPTO (SW)

Das Modul Crypto (SW) stellt die tatsächlichen Implementierungen für die kryptografischen Algorithmen und Funktionen bereit, die über den CSM zur Verfügung gestellt werden.

CRYPTO (HW)

Das Modul Crypto (HW) fungiert als Treiber für den Zugriff auf die Security Algorithmen und Funktionen, die über einen Hardware Trust Anchor (HTA) bereitgestellt werden.

Ethernet Firewall (vETHFW)

Die Ethernet Firewall vETHFW stellt die Implementierung einer Firewall für die Ethernet Kommunikation bereit. Ihre Hauptaufgabe ist es, unerwünschten ein-  oder ausgehenden Datenverkehr zu blockieren, um die Sicherheit des gesamten Netzwerks zu erhöhen.

Mehr anzeigen

Die von Vector erhältlichen Optionen zur Handhabung von Steuergeräte-Varianten unterstützen sowohl den Fahrzeughersteller wie auch die Zulieferer im Hinblick auf Flexibilität und Kosteneinsparungen bei der Herstellung von Steuergeräten:

Post-Build Loadable: Ermöglicht das nachträgliche Ändern von Parametern der Basissoftware bei Kommunikations- und Diagnoseschnittstellen auch noch nach der Herstellung eines Steuergerätes. Da die Applikation, der Compiler, etc. für das Post-Build-Update nicht benötigt werden, kann ein Update auch sehr effizient und kostensparend direkt vom Fahrzeughersteller vorgenommen werden. Die Option Post-Build Loadable ist für die AUTOSAR-Basissoftware MICROSAR verfügbar.

Post-Build Selectable (Identity Manager): Reduziert die Anzahl der erforderlichen Steuergerätevarianten, indem

  • derselbe Steuergerätetyp über die ihm zugewiesene Identität gleichartige Aufgaben an unterschiedlichen Stellen im Fahrzeug übernimmt (Beispiel: Türsteuergerät links/rechts)
  • derselbe Steuergerätetyp in mehreren Fahrzeugvarianten eingesetzt wird, da er die Kommunikationsbeschreibungen ALLER Baureihen kennt und bei der Initialisierung in jeder Baureihe die korrekte Variante unterstützt. (Beispiel: Übernahmesteuergerät)
Mehr anzeigen

Fahrer-Assistenzsysteme und Infotainment führen zu einer immer stärkeren Verzahnung der etablierten statischen Steuergeräte-Lösungen mit neuen, dynamischen Diensten. Aus diesem Grund befinden sich in Steuergeräte-Projekten immer häufiger POSIX-basierte Systeme in Kombination mit klassischer AUTOSAR-Technologie. Der neu definierte Standard „AUTOSAR Adaptive Platform“ unterstreicht diesen Trend. MICROSAR bietet daher Lösungen an, um klassische automobile Funktionen auch unter einem POSIX-Betriebssystem zu nutzen oder um Daten zwischen einer POSIX- und einer AUTOSAR-Domäne auszutauschen.

Die Vorteile im Überblick

  • Betrieb der MICROSAR Basissoftware als Prozess in einem POSIX-basierten System
  • Unterstützung von multi-Controller Architekturen
  • Integration der MICROSAR Basissoftware mit Drittanbieter-Betriebssystemen wie beispielsweise Linux, QNX, Green Hills INTEGRITY oder PikeOS

Anwendungsgebiete

  • AUTOSAR Classic Basissoftware-Module und Legacy-Komponenten als Prozess unter POSIX
  • Diagnose in Multi-Controller und Multi-core Architekturen
  • Inter Process Communication (IPC) für den Datenaustausch zwischen verschiedenen Betriebssystemen
  • Flash Bootloader für POSIX-Betriebssysteme
  • Steuergeräte nach dem neuen Standard “AUTOSAR Adaptive Platform”. Vector bietet hierzu eine umfassende Lösung an. Detaillierte Informationen hierzu finden Sie in der separaten Produktinformation. 
Mehr anzeigen

MICROSAR Gateway bietet optimierte AUTOSAR-basierte Module für Gateways, die ein Routing auf verschiedenen Protokollebenen und zwischen verschiedenen Bussystemen (CAN, LIN, FlexRay, Ethernet) ermöglichen. Aufbauend auf diesen Grundfunktionen bietet MICROSAR Gateway eine Reihe von Sonderfunktionen wie die Spiegelung von Teilnetzen sowie ein modulares Plug-in-Konzept zur Erweiterung der bestehenden Funktionalität.

Dieser flexible Ansatz ermöglicht den Einsatz des MICROSAR-Gateways bei der Entwicklung von

  •     lokalen Gateways (z.B. im Türbereich)
  •     Domain-Controller (z.B. Body Controller)
  •     zentralen Gateways (z.B. zentraler Diagnosezugang oder für Connectivity-Anwendungen)
Mehr anzeigen

Die Einführung von Multi-core-Prozessoren hat auch das Design der AUTOSAR-Software verändert. Einzelne AUTOSAR-Anwendungen können nun auf verschiedene Prozessorkerne verteilt und somit gleichzeitig ausgeführt werden. Entscheidend ist dabei, die für den jeweiligen Anwendungsfall geeignete Verteilung zu finden und steuergeräteinterne Kommunikation mit minimalen Verlusten durch die Synchronisation anzubieten.

MICROSAR Multi-core ist perfekt auf die TA Tool Suite abgestimmt. Diese ermöglicht eine automatisierte Optimierung der Anwendungssoftware und Verteilung auf die verfügbaren Prozessorkerne. Darüber hinaus ist der Embedded-Code von MICROSAR so konzipiert, dass er effizient Services der Basissoftware sowie Kommunikation zwischen den Applikationsteilen bereitstellt und so eine Vielzahl von Anwendungsfällen optimal unterstützt.

Mehr anzeigen

Der Schnelleinstieg in Ihr AUTOSAR Projekt

MICROSAR.SIP und MICROSAR.EIP

Das Software Integration Package (SIP) und das Extended Integration Package (EIP) von Vector verschaffen Ihnen denentscheidenden Vorteil bei der Entwicklung Ihrer Steuergerätesoftware: wir testen Ihr Software-Paket vor der Lieferung und Sie nehmen das gesamte Paket innerhalb weniger Tage in Betrieb. Mittels eines Fragebogens (Questionnaire) nehmen wir im Vorfeld der Lieferung Ihre Anforderungen möglichst detailliert auf und stellen auf dieser Basis Ihr Software Integration Package individuell für Sie zusammen.

  • MICROSAR.SIP ist eine Standard-Lieferposition und stellt eine möglichst breite Verwendbarkeit Ihres Stacks in den Mittelpunkt. Es optimiert die Einsetzbarkeit Ihrer Lieferung auch bei einer leichten Abwandlung der Rahmenbedingungen.
  • MICROSAR.EIP unterstützt den weiteren Verlauf einer Initial-Lieferung. Es bietet eine maßgebliche Supportleistung zur schnellen und umfassenden Inbetriebnahme. Sie hat das Ziel, den ersten Vernetzungstest beim OEM zu bestehen. 

Produktbeschreibungen

Fact Sheet:

Die wichtigsten Daten im Überblick (PDF)

Umfangreiche Produktinformationen:

MICROSAR (PDF)

Verfügbarkeit der Hardware-spezifischen BSW-Module

Liste der unterstützten Mikrocontroller und Compiler (PDF)

Mehr anzeigen

Haben Sie technische Fragen und suchen nach passenden Antworten? Unsere KnowledgeBase bietet das Wichtigste!

Mehr anzeigen

Training

AUTOSAR Workshop | 1-5 Tage

Sie möchten mehr über die AUTOSAR-Gundlagen sowie über die AUTOSAR-Basissoftware und -Werkzeuge kennenlernen? Vector bietet einen 1-5 tägigen modularen AUTOSAR Workshop. Dieser behandelt abwechselnd AUTOSAR 4 und AUTOSAR 3. Je nach gebuchtem Modul ...

  • erlernen Sie die AUTOSAR-Methodik
  • bekommen Sie einen Einblick in alle wichtigen Themengebiete der Steuergeräteentwicklung
  • erfahren Sie die Besonderheiten einiger Fahrzeughersteller
  • wird Ihnen MICROSAR Safe vorgestellt – die Vector Lösung für sicherheitsrelevante Steuergeräte nach ISO 26262.

Kontakt

Technischer Vertrieb Embedded Software und AUTOSAR

Technical Sales Embedded Software and AUTOSAR

Holderäckerstrasse 36
70499 Stuttgart
Deutschland

Telefon: +49 711 80670 400
Fax: +49 711 80670 425
E-Mail: embedded@vector.com