Schnittstelle des MICROSAR Socket Adapters (SoAd BSD) unterstützt Betriebssystem Integrity

MICROSAR.ETH enthält die AUTOSAR-Basissoftwaremodule für die Ethernet-basierte Kommunikation von Steuergeräten.

Der Socket Adaptor (SoAd) setzt die in AUTOSAR definierte Kommunikation über PDUs in Socket-orientierte Kommunikation um. Mit der optional erhältlichen Erweiterung "SoAd BSD" können der SoAd und die darüberliegenden Module auch in einer nicht-AUTOSAR-Umgebung eingesetzt werden und verwendet den TCP/IP Stack des Betriebssystems.

Ein möglicher Anwendungsfall ist, dass der Zulieferer ein POSIX-Betriebssystem einsetzt, aber trotzdem AUTOSAR-Classic-Module wie etwas Diagnoseprotokolle beigestellt bekommt.

Die meisten für diesen Ansatz relevanten Steuergeräte sind Ethernet-basiert. Üblicherweise stellt das POSIX-Betriebssystem den Treiber für die Verwaltung des Hardware-Controllers und die Software für das darüberliegende TCP/IP-Protokoll. Die AUTOSAR-Classic-Anwendung wird nun nicht über den AUTOSAR-Treiber an das Netzwerk angebunden, sondern nutzt stattdessen BSD-Sockets. Der Vorteil: Die TCP/IP-Schnittstelle steht allen anderen Linux-Prozessen in seiner üblichen Form zur Verfügung. Anwendungen mit TCP/IP-Kommunikation bleiben unverändert.

Neben Linux und QNX unterstützt Vector nun auch das Betriebssystem Integrity.

Mehr Information zu MICROSAR