Vector News

Erhebliche CO₂-Einsparungen bei Vector durch die Corona-Pandemie

Ob die Corona-Pandemie langfristig einen Effekt auf das Klima haben wird, darüber müssen Studien und Wissenschaftler befinden. Einen Effekt auf das Reiseverhalten bei Vector Informatik hat sie definitiv.

Noch im Januar 2020 überwies Vector einen Klimaschutzbeitrag von 38.249 Euro an atmosfair. Damit wurden die Treibhausgase kompensiert, die 2019 durch Flugreisen entstanden: 1.663.000 Kilogramm CO2, die Menge entspricht in etwa 1.343.000 geflogenen Personenkilometern.

Und 2020? Ein erheblicher Rückgang, was angesichts der "aktuellen Situation" nicht besonders überraschend ist: 93 Prozent weniger CO2, nur noch 119.770 Kilogramm. Das ist der niedrigste Wert seit Vector Kohlenstoffdioxid aus Flugreisen kompensiert, begonnen wurde damit 2013. Unsere Beiträge verteilt atmosfair an Klimaschutzprojekte und fördert dazu nachhaltige Entwicklung durch Technologietransfer und Armutsbekämpfung.

Auch bei Bahnreisen werden die angefallenen CO2-Emissionen vollständig kompensiert. Im Jahr 2019 legten Vector Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 743.947 Kilometer mit der Deutschen Bahn zurück, letztes Jahr waren es dann nur noch 146.656 Kilometer. Vector nimmt am Geschäftskundenprogramm bahn.business teil und fährt mit 100 Prozent Ökostrom. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien werden direkte Emissionen dabei von vornherein vermieden.

Noch mehr Infos zu den Umweltschutzmaßnahmen.