Den erweiterten Entwurfsraum in der E/E-Entwicklung beherrschen

System- und Funktionsdesignern steht heute ein extrem erweiterter Entwurfsraum beim Design von E/E-Systemen zur Verfügung. Um ihn zu beherrschen und die neuen Freiheitsgrade beim Entwickeln von Fahrzeugfunktionen in zusätzlichen Kundennutzen umzusetzen, ist eine modellbasierte Arbeitsweise von Vorteil. Dieser Fachartikel stellt die E/E-Entwicklungsumgebung PREEvision näher vor, die eine Multi-User-Plattform bietet und zeitgemäße Modellierungskonzepte unterstützt: für die Spezifikation von E/E-Architekturen, Feature-Modellen, Systemen, Funktionen, Services, Software- und Hardwarekomponenten.

Zum Fachartikel