Case Study: Virtueller Model-in-the-Loop-Test für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen

Durch die weiter steigende Komplexität der Funktionen mit Einbindung und Fusion verschiedener Sensoren, muss die Leistungsfähigkeit von Fahrerassistenzsystemen schon möglichst früh im Entwicklungszyklus bewertet werden. Optimalerweise erfolgt dies automatisiert und schon während der Modellierungsphase. Sollen auch Grenzszenarien mit in die Betrachtung einfließen oder Fälle, bei denen die Fahrdynamik Einfluss auf die Erkennungsleistung des Sensorsystems hat, muss ein Testsystem das Device-Under-Test im Closed-Loop-Betrieb prüfen können. Geeignete applikationsspezifische Metriken, insbesondere für die Bewertung der Datenfusion, stellen eine weitere Anforderung dar.

Graphic Model-in-the-Loop test system for automated evaluation of driver assistance functions

Die Herausforderung: Datenfusion und Fahrfunktionen früh im Entwicklungszyklus bewerten

Die Lösung: Automatisierter Test der Algorithmen- und Funktionsmodelle in virtuellen Umgebungen

Die Vorteile: Frühzeitige objektive Bewertung der Fahrerassistenzfunktionen und Datenfusion anhand virtueller Szenarien