CANdelaStudio 12: Mehr Vorteile bei der AUTOSAR-konformen Beschreibung von Diagnosedaten

     

Die Highlights der neuen Version

AUT0SAR Events

  • In einer Steuergeräte-Fehlerspeicherimplementierung werden Systemfehler auf sogenannte Events abgebildet. Über das Diagnoseprotokoll repräsentiert ein DTC ein oder mehrere solcher Events. Für die Codegenerierung von Events im Steuergerät über das AUTOSAR DEXT Format unterstützt CANdelaStudio 12 jetzt direkt die AUTOSAR-konforme Bearbeitung von Events mit ihren detaillierten Eigenschaften sowie die Zuordnung von Events zu DTCs. Dabei können mehrere Events einem DTC zugeordnet (Event-Kombination) und auch Massenoperationen durchgeführt werden.

AUTOSAR Softwarekomponenten (SWC) Sync

  • Für Prozesse, bei denen der SWC Sync nicht auf der RequirementsID basiert, bietet CANdelaStudio 12 einen UUID-basierten SWC Sync an. Dabei importiert der SWC Sync ausgewählte Objekte einschließlich ihrer UUID in den Import Pool, von wo aus der Anwender sie manuell in eine Diagnoseinstanz verschiebt. Ein späterer SWC Sync aktualisiert dann das CANdela-Objekt basierend auf der UUID.

Weitere Optimierungen

  • Bei der Erstellung einer neuen Diagnoseinstanz kann jetzt über einen Dialog komfortabel gleich ein DID „on the fly“ erstellt werden.
  • Noch komfortableres Anlegen einer neuen Variante beim Varianten-Wizard
  • Verfeinerungen beim neuen Dokumenten-Upgrade auf ein aktualisiertes Template. Verbesserte Visualisierung von Varianten in der integrierten Vergleichsansicht.
  • Viele kleinere Optimierungen an der Benutzeroberfläche
Mehr über CANdelaStudio