J1939
Offene Standard für die Vernetzung und Kommunikation im Nutzfahrzeugbereich

Lösungen für Ihre SAE J1939-Vernetzung

SAE J1939 ist der offene Standard für die Vernetzung und Kommunikation im Nutzfahrzeugbereich. Schwerpunkt der Anwendung ist die Vernetzung des Antriebsstrangs.

Charakteristisch für J1939 ist die Verwendung der CAN-Technologie zur Vernetzung und Kommunikation sowie eine herstellerübergreifende Interoperabilität. Das Protokoll J1939 stammt von der internationalen Society of Automotive Engineers (SAE) und arbeitet auf dem Physical Layer mit CAN-Highspeed nach ISO11898.

Steckbrief

  • Benutzt den 29 Bit Extended CAN Identifier
  • Standardisierte CAN-Baudraten von 250 kBit/s und 500 kBit/s
  • Verfügt über Punkt-zu-Punkt-Adressierung (Knotenadressierung) und Globaler Adressierung (Botschaftsadressierung)
  • Mit Multipaketnachrichten sind bis zu 1785 Bytes übertragbar
  • Buszugriffskontrolle über eigenes Netzwerkmanagement
  • Standardisierte Nachrichten für die gesamte Fahrzeugkommunikation
  • Lässt herstellerspezifische Nachrichtendefinition zu
  • Definiert eigene Diagnoseschnittstelle

Konsortium und weitere Spezifikationen

Es existieren etliche Standards, welche vom SAE J1939-Standard abgeleitet sind. Diese Standards benutzen die Basisbeschreibung von J1939 und unterscheiden sich meist nur durch ihre unterschiedliche Datendefinition und ggf. durch Anpassungen des Physical Layers.

ISO 11783 – Tractors and machinery for agriculture and forestry – Serial control and communication

Definiert die Kommunikation in landwirtschaftlich genutzten Fahrzeugen. Ganz speziell hierbei zwischen Traktor und Anbaugerät, dem sogenannten Implement. Der ISO 11783-Standard spezifiziert Dienste auf Anwendungsebene, zum Beispiel die Steuerung eines Anbaugeräts über ein Virtual Terminal. Hierbei bringt das Anbaugerät selbst, alle für seine Steuerung notwendigen grafischen Elemente mit, welche das Virtual Terminal darstellen kann. Weitere Applikationskomponenten sind: Tractor ECU, Task Controller, File Server und Sequence Control. Der ISO 11783-Standard verfügt über eine Erweiterung des bei SAE J1939 definierten Multipaketprotokolls; ebenso wird der Working Set Mechanismus angewandt.

Mehr anzeigen

NMEA 2000® – Serial-data networking of marine electronic devices

Definiert die Steuergeräte-Kommunikation zwischen Fahrzeugen im maritimen Umfeld. Auch hier wird eine Erweiterung der Multipaketprotokolle verwendet, das sogenannte Fast Packet Protokoll.

 

Mehr anzeigen

ISO 11992 – Interchange of digital information between towing and towed vehicle

Spezifiziert den Nachrichtenaustausch von Straßenfahrzeugen zwischen Zugmaschine und Anhänger. ISO 11992 basiert auf dem Nachrichtenformat von J1939 nutzt jedoch eine andere Konfiguration des Physical Layer, nämlich nur 125 kBit/s.

 

Mehr anzeigen

FMS – Fleet Management System

Der FMS-Standard definiert ein Gateway zwischen einem J1939-Netzwerk und dem FMS.

 

Mehr anzeigen

Dokumentenstruktur J1939

Die komplette J1939-Spezifikation ist in verschiedene Dokumente und Kapitel unterteilt. Alle Dokumente können einzeln oder auch in konfektionierten Paketen von der SAE-Webseite heruntergeladen werden: www.sae.org.

In der nachfolgenden Tabelle werden die aktuell existierenden Kapitel und Dokumente aufgeführt.

 

J1939-Top-Level-Dokument
J1939
Beschreibt den allgemeinen Standard als Überblick
J1939-0x: Spezielle Anwendungen und Implementierungsrichtlinien
J1939-05
Marine Stern Drive Motor On-Board-Diagnose Implementierungsrichtlinie
J1939-03
On-Board-Diagnose Implementierungsrichtlinien
J1939-02
Landwirtschaftliche Kommunikation
J1939-01
On-Highway-Kommunikation
J1939 – 8x: Netzwerkmanagement und -konformität
J1939-84
On-Board-Diagnose Konformitätstest für Nutzfahrzeuge
J1939-82
Konformitätstest für LKW und Busse
J1939-81
Netzwerkmanagement – dynamische Adressvergabe und Gerätenamen
J1939 – 7x: Applikation
J1939-76
J1939 Funktionales Sicherheitsprotokoll
J1939-75
Anwendungsschicht – Generatoren und elektrische Antriebe
J1939-74
Anwendungsschicht – Konfigurierbare Nachrichten
J1939-73
Diagnoseschicht
J1939-71
Anwendungsschicht (Applikationsbeschreibungen und Implementierungshilfen)
J1939 – 3x: Bridge, Router, Gateway, Filter
J1939-31
Netzwerkschicht (Bridges, Router, Gateways)
J1939 – 2x: Data Link Layer
J1939-21
Data Link Layer (Transportprotokolle, Request, Acknowledgement, …)
J1939 – 1x: Beschreibung Physical Layer
J1939-16
Automatischer Baude-Ratenerkennungsprozess
J1939-15
Reduced Physical Layer, 250 kBit/s, Twisted Pair ungeschirmt
J1939-14
Physical Layer, 500 kBit/s
J1939-13
Off-Board-Diagnosestecker
J1939-11
Physical Layer, 250 kBit/s, Twisted Pair geschirmt
J1939 - Digital Annex
J1939-DA
Datenbankauszug (elektronische Tabelle) mit allen applikationsrelevanten Datenbeschreibungen (Botschaften und Signale, ehemals in Dokument J1939-71)

J1939 Poster

Dieses informative und übersichtliche Plakat im DIN A1 Format bietet wichtige technische Details zu:
 	Specification Documents 	Physical Layer 	Frame Structure 	Transport Protocols 	Request Handling 	Diagnostics 	Network Management

Dieses informative und übersichtliche Plakat im DIN A1 Format bietet wichtige technische Details zu:

  • Specification Documents
  • Physical Layer
  • Frame Structure
  • Transport Protocols
  • Request Handling
  • Diagnostics
  • Network Management

Vector - Der Spezialist für J1939

Vector Informatik ist Mitglied in SAE J1939-Ausschüssen und nimmt regelmäßig an den Arbeitstreffen teil. Durch das große Know-How und die langjährige Erfahrung von Vector im J1939-Umfeld profitieren Sie von leistungsstarken Produkten und Dienstleistungen, mit deren Hilfe Sie Ihre anspruchsvollen Aufgaben effizient, schnell und kostengünstig lösen.

Mit einer durchgängigen Werkzeugkette für alle J1939-Vorhaben hat Vector die für Sie passende Lösung:

  • perfekt abgestimmte Software-Tools
  • maßgeschneiderte Embedded-Software-Komponenten
  • individuellen Service und speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Schulungen

Vector Tools

Die folgenden Produkte von Vector unterstützen Sie bei Ihren J1939-Projekten:

 

Tools
Modellbasierter Entwurf von E/E-Systemen nach den Anforderungen von SAE J1939 und ISOBUS 11783:
  • Import und Export von J1939-Designs via DBC und AUTOSAR
  • Erweitertes Multiplexing für CAN
  • Modellierung von Controller-Anwendungen
  • AUTOSAR-konformes Design
 
Simulation, Test und Entwicklung von J1939-Systemen:
  • Erstellung von Simulationsumgebungen (Restbussimulation) für J1939-Systeme
  • Ablaufumgebung für die Simulation
  • Bandendetests
 
Analyse von J1939-Systemen:
  • Analyse und Logging des Datenverkehrs in J1939-Netzwerken
  • Stimulation von Nachrichtensequenzen
  • Abspielen von aufgezeichneten Nachrichtensequenzen (Replay)
 
Embedded-Softwarekomponenten für J1939-Anwendungen
Verwendung von Applikationen in CAN-, SAE J1939- und SAE J1708/J1587-Netzwerken
Treibersoftware für DIAdem: unterstützt das J1939 Protokoll sowie NMEA2000 und ISOBUS (ISO11783)
Schnell und äußerst einfach zu bedienender Diagnosetester für einzelne Steuergeräte oder das ganze Nutzfahrzeug
Workshops zu den Grundlagen von SAE J1939 & Einführung in CANoe/CANalyzer.J1939