Automotive Connectivity eröffnet völlig neue Möglichkeiten.

Die moderne Over-the Air-Vernetzung von Fahrzeugen eröffnet völlig neue Möglichkeiten. Auf der Basis von Kommunikation mit einem Backend (Automotive OTA) auf der einen Seite und der Kommunikation zwischen Fahrzeugen und mit der Infrastruktur (Car2x/V2X) auf der anderen Seite können neue Systeme und Anwendungen entwickelt werden, die bisher nicht realisierbar waren.

Mit Automotive OTA kann beispielsweise die Software für ganze Flotten ohne Werkstattbesuche aktualisiert, Informationen über den Fahrzeugeinsatz aufgezeichnet und eine Live-Diagnose, z.B. bei Ausfällen, durchgeführt werden.

Car2x, V2X, oder auch Vehicle-to-X, ermöglicht die Entwicklung neuer Sicherheits- und Assistenzsysteme, wie beispielsweise automatische Unfallwarnungen oder Informationen zu herannahenden Rettungsfahrzeugen.

Automotive OTA

 

Automotive OTA verändert die Branche. Insbesondere Anwendungen wie Software-Updates, Live-Diagnose und Datenerfassung versprechen nicht nur enorme Einsparpotenziale sondern ermöglichen auch viele neue Möglichkeiten zur Steigerung der Kundenbindung.

Die Herausforderungen und Anstrengungen bei der Einführung solcher Automotive OTA-Lösungen sind jedoch beträchtlich. Eine gute Integration in bestehende Prozesse ist entscheidend für den Erfolg.

 

Car2x / V2X

 

Car2x und V2X - das sind die Stichworte, wenn es zukünftig darum geht, die Umgebung von Fahrzeugen noch detaillierter wahrzunehmen - ein wichtiger Schritt zum autonomen Fahren. Diese Zukunft ist kooperativ: Zukünftige Fahrzeuggenerationen tauschen Daten direkt miteinander und der straßenseitigen Infrastruktur aus.

Der hohe Grad der Vernetzung sowohl innerhalb des Fahrzeugs als auch mit seinem Umfeld stellt eine Reihe neuer Herausforderungen dar, die es zu bewältigen gilt.