vSignalyzer 14.0 SP4

Bringt bestehende Installationen der Version 14.0 auf den Stand 14.0 SP4. Der Service Pack setzt eine bereits installierte Version 14 voraus und ist nicht geeignet für ältere Versionen.

Die folgenden Änderungen werden mit Service Pack 4 wirksam:

Allgemeine Bedienung

  • Verbesserung des PDF-Exports: Die im PDF angezeigte Schriftart entspricht nun immer der Darstellung in CANape.
  • Bei der Auswahl von Messsignalen im Auswahldialog können über die Tastenkombination <STRG>+<A> alle Signale ausgewählt werden.
  • Beim Ausdruck von Panel-Fenstern werden auch die Beschreibungstexte der Input-/Output-Controls ausgegeben.
  • Beim Kopieren oder Einfügen bestehender Anzeigeseiten wird die Seitenzuordnung Ihrer Fenster korrekt übernommen.
  • Unterstützung aller Parametersatzformate beim Einlesen von Parameterdateien für globale Variable

Multimedia

  • Multimediasignale mit Frame-Nummern können nun ausgeschnitten und neu gepeichert werden.
  • Für unterschiedliche Videoformate werden unterschiedliche Farbkonvertierungen verwendet.

Funktionen und Skripte

  • Das Verhalten des SignalValueIterator für die skriptbasierte Auswertung wurde korrigiert, so dass auch Werte zu Beginn und am Ende der Messreihe genau einmal gelesen werden.
  • Mit dem "invalid"-Modifier kann in Skripten und Funktionen der Status von über algebraische Ausdrücke berechneten Signalen ermittelt werden.
  • Der Skriptbefehl Call() kann auch Skripte aus Unterverzeichnissen des Projektes aufrufen, wenn kein Pfad angegeben wird.

Data Mining

  • Data Mining Ergebnisse mit Bildern (z.B. von Loggern) können nun im Multimediafenster synchronisiert angezeigt werden

Driver Assistance

  • Bei einer GFX-Linie mit gleichem Start- und Endpunkt wird ein Pixel gezeichnet.
  • Camera Calibration Tool: Mehrere Verbesserungen

Visualisierung von Messdaten und Analyse

  • Berechnete Signale werden auch mit Hüllkurve korrekt dargestellt.
  • Die Anzeige der absoluten Messzeit ist auch im Modus 'Anzeige aus Messdatei' möglich.
  • Die Anzeige von GFX-Objekten in Multimedia- oder GPS-Fenstern funktioniert auch für Signale aus Messdateien mit nur einem Wert.
  • Die Berechnung mehrerer virtueller Dateisignale zwischen der aktuellen Mess- und Differenzcursorposition ist möglich.
  • Virtuelle Dateisignale können auch ausschließlich für die aktuelle Position des globalen Cursors berechnet werden.
  • Das Text-Fenster berücksichtigt Änderungen des globalen Zeitoffsets einer Messdatei.
  • Google Maps wurde aufgrund rechtlicher Bestimmungen entfernt.
  • Algebraische Ausdrücke werden bei virtuellen Messdateikanälen auch dann korrekt ausgewertet, wenn der Gerätename in Anführungszeichen gesetzt ist.
  • Die automatisch ermittelte Anzahl an Nachkommastellen für Signale mit wenigen Datenbits wurde erhöht.
  • Die nachträglich berechneten Min-/Max-Werte von Signalen in MDF-Dateien werden erst dann in die Datei gespeichert, wenn die asynchrone Berechnung abgeschlossen ist.
  • Berechnungen zwischen Mess- und Differenzcursor werden nur ausgeführt, wenn der Differenzcursor aktiviert ist.

Arbeiten mit Messdateien

  • Der Messdatenexport in Excel-Dateien erzeugt leere Zellen für Signale, die zu einem Zeitpunkt keinen Wert haben. Dadurch ist auch bei fehlenden Werten die Anzeige der Signalwerte in Excel als Grafik möglich.
  • GPS-Dateien im NMEA-Format werden unterstützt.
  • Der Importkonverter unterstützt Signale von FlexRay-Botschaften aus Bus-Logging-Dateien im ASC-Format.
  • vSignalyzer verwendet die globalen Einstellungen für den Messdatei-Auswahldialog.

 

Größe : 623.13 MB
MD5-Hash : 63cd30305e2d1e610c422cffda5f86b5
Jetzt herunterladen Zurück