CANape 17.0 SP6

Bringt bestehende Installationen der Version 17.0 auf den Stand 17.0.60 SP6. Die folgenden Änderungen werden mit Version 17.0.60 wirksam:

Allgemeine Bedienung

  • Fehlerbehebung für einen seltenen Fall, dass die Datei vector.ini inkonsistent abgespeichert wurde.
  • Ein Problem beim Speichern mehrerer sehr kleiner Teilkonfigurationen wurde behoben, der zu einer Zuordnung von Komponenten zur falschen Teilkonfiguration führte.

Kommunikationsprotokolle

  • Ein Fehler beim Verbindungsaufbau über XCPonSxI wurde behoben.
  • Die Unterstützung von ETAS ES8xx-Geräten wurde erweitert.

Messdatenerfassung

  • Ein Fehler beim Messen mit dem DAQ-Konsistenzmodus "Event" wurde behoben.
  • DHPR 'MDF Name' ist nur der reine MDF Name - ohne Teilpfad oder absoluten Pfad.
  • Ein Problem bei der Aufzeichnung von Daten variabler Länge (z.B. Busbotschaften) und der Aufteilung in mehrere Messdateien wurde korrigiert.
  • ETH-Monitor: Wenn während der Messung ein Kundennetzwerk neu gestartet wird, wird dies korrekt behandelt.

Datenbasis

  • Werte aus Parametersatzdateien im PAR-Format, die Werteblöcke, Kennlinien oder Kennfelder mit dem Datenbasistyp SINT beschreiben, werden korrekt eingelesen.
  • ASAP2Studio 1.8.60 wurde integriert.

Automatisierung

  • COM/API: Ein Fehlverhalten der "Add"-Funktion, das zu korrupten Informationen in Bezug auf das aktuelle Arbeitsverzeichnis führte, wurde behoben.

MATLAB/Simulink-Anbindung

  • Verkettete MATLAB/Simulink-Modelle können auf der VN8900 Hardware ausgeführt werden.

Kalibrierung

  • Ein Fehler bei der Änderung eines Kennfelds mit variablen Stützstellen per Skript wurde behoben.

Diagnose

  • Die Extended CAN-ID ist nun für das Diagnose-Gerät verfügbar.
  • Bei verbalen Umrechnungstabellen werden auch Werte mit Leerzeichen am Anfang/Ende korrekt verarbeitet.
  • OBD: Die Timeout-Behandlung bei Nutzung von vielen Diagnosekanälen wurde verbessert.

Multimedia

  • Die skriptbasierte Auflösung von AVI-Dateinamen wurde verbessert.
  • Ein Einfrieren der Applikation unter bestimmten Umständen beim Stopp einer getriggerten Messung mit einer Videoquelle wurde behoben.

Bypassing

  • Unterstützung des XCP-Blockmessmodus im Bypass-Stand-alone-Modus wurde hinzugefügt.

Funktionen und Skripte

  • Der Algorithmus Designer verursachte einen Fehler, wenn sich bei einer neu kompilierten Funktion die Parameteranzahl geändert hat.

Data Mining

  • Performanceverbesserung bei der Berechnung von virtuellen Signalen im Data Mining bei Eingangssignalen mit unterschiedlichem Raster.
  • Alle zu einem Analyseprofil hinzugefügten Signale werden als optional angesehen: Falls eines der Signale in der vom Data Mining gerade bearbeiteten Datei fehlt, wird dies toleriert und der entsprechende Signalwert im Datensatz für das Analyseprofil als ungültig markiert.

Visualisierung von Messdaten und Analyse

  • Ein Fehler, bei dem im Trace-Fenster Daten falsch interpretiert wurden, wurde behoben.

Arbeiten mit Messdateien

  • Beim Import von Messdaten aus dem LOG-Format werden auch die Systemvariable importiert
  • Ein Fehler beim Merge von MF4-Dateien mit sehr langen Messkommentaren wurde behoben.
  • Beim Hinzufügen von Signalen zu einer MF4 Buslog-Datei wird nun die originale Startzeit der Messung beibehalten.
  • Die Konvertierung mit MdfSplit and MdfMerge wurde korrigiert, falls für den Datentyp des Zeitstempels in der Eingangsdatei ein signed anstelle eines unsigned Integer mit mehr als 32 Bit benutzt wurde.
  • Wenn einer Messdatei die Sample Reduction hinzugefügt wird, wird die selbe Komprimierung wie für die Messdatei verwendet.
  • Beim Splitten und Mergen von Messdateien mit komprimierten Daten (MDF 4.1+) werden die Daten in der Ergebnisdatei zur Reduktion der Dateigröße ebenfalls komprimiert.
  • Der Export von Messsignalen aus geschachtelten Strukturen in das Matlab-Format begrenzt die Signalnamen auf die maximal zulässige Länge.
  • Der Import von Bus-Logging-Dateien unterstützt auch Gleitkommasignale in PDUs, welche nicht auf einer Bytegrenze beginnen.
  • Die Messdatenexportkonverter verwenden die Angabe einer Signalquelle in der LAB-Datei, wenn die entsprechende Konverteroption aktiviert ist.
  • Der Vector Logging-Konverter unterstützt nun mehrere Ethernet-Kanäle.
  • Referenzen zu Datenbasen für den Import von Bus-Logging-Dateien werden auch im Containermodus unterstützt.
  • Funktionen zur Arbeit mit Excel-Dateien können im Data Mining genutzt werden.

Messdatenmanagement

  • Cloud-Verzeichnisse (wie z.B. OneDrive) werden beim lokalen vMDM künftig ignoriert.
  • In den Benutzereinstellungen von vMDM Admin kann nun die erwartete Übertragungsqualität angepasst werden, falls es beim Hoch- oder Herunterladen von Dateien Probleme gibt (z.B. im Homeoffice).
  • Beim Update von vMDM-Vorverarbeitungsschritten werden nun auch Skriptänderungen außerhalb des Data-Mining-Editors berücksichtigt.
  • Die vMDM-Integration funktioniert im Falle einer Update-Installation wieder.
  • Float-Werte werden im vMDM Explorer mit Dezimalstellen angezeigt.
  • Das sporadisch auftretende Einfrieren des vMDM Explorers beim Wechsel eines Projektes wurde behoben.
  • Das vorzeitige Beenden des Dialogs beim Anlegen eines vMDM Reports wurde behoben.

 

Kategorie : Service Pack
Größe : 3.28 GB
MD5-Hash : 59ce89dd52ec27a25ae81d824fa2c5c1
Jetzt herunterladen Zurück