Von den Diagnose-Anforderungen zur Kommunikation

Kategorie : Fachartikel
Größe : 783.73 KB
MD5-Hash : cf242cab3680940102be6b55a130d3f1

In der Elektronikentwicklung der Automobilindustrie setzt man immer mehr auf Standards mit dem Ziel, sich auf die Entwicklung und Wiederverwendung innovativer und differenzierender Funktionen zu fokussieren. In den letzten Jahren sind mehrere voneinander unabhängige Standards entstanden, die sich alle auf die Prozesse und Werkzeuge der Diagnose-Entwicklung auswirken – vor allem ODX und AUTOSAR. Gleichzeitig setzt sich die systematische Erfassung, Verwaltung und Verfolgung von Requirements durch, was sich ebenfalls stark auf die Prozesse, Methoden und Werkzeuge auswirkt. Kann man nicht auf den einen oder anderen Standard verzichten – gibt es den Über-Standard? Oder können die Standards und Methoden effektiv und effizient miteinander kombiniert werden?

Erschienen in Elektronik automotive, Heft 11/2013

Jetzt herunterladen Zurück