vTESTstudio
Version 3.0 – Bewährtes jetzt noch besser

vTESTstudio – Komfortables Erstellen automatisierter Testabläufe für eingebettete Systeme

vTESTstudio ist eine leistungsfähige Entwicklungsumgebung für das Erstellen automatisierter Steuergerätetests. Um die Effizienz beim Test-Design zu steigern und die Wiederverwendung zu vereinfachen, stehen Ihnen

  • programmiersprachenbasierte,
  • tabellarische sowie
  • grafische Testnotationen und Testentwurfsmethoden zur Verfügung.

vTESTstudio ist in allen Entwicklungsphasen einsetzbar: von Modelltests bis hin zur Systemvalidierung. Durch offene Schnittstellen lässt sich vTESTstudio darüberhinaus flexibel in bestehende Tool-Landschaften integrieren.

Vorteile

  • Breites Anwendungsspektrum
    durch verschiedene Testdesigneditoren
  • Flexible Parametrierung von Testabläufen
    mittels skalarer Werte, Testvektoren und Stimulationskurven in allen Testdesign-Sprachen nutzbar
  • Durchgängige Variantenunterstützung
    in Struktur, Implementierung und Parametrierung der Tests
  • Leichte Wartbarkeit von Testprojekten
    durch modularen Aufbau und vielfältige Strukturierungsmöglichkeiten, wie beispielsweise Bibliotheken und Ordner
  • Direkter Zugriff auf Symbole der XIL-Testumgebung
    in Testabläufen (HIL, SIL, MIL, …)
  • Vollständige Traceability
    extern definierter Anforderungen und Testspezifikationen in Testimplementierung und Testreport
  • Hohe Testabdeckung
    ohne großen Programmieraufwand aufgrund der Unterstützung parametrierter Testfalllisten
  • Offene Schnittstellen
    zur einfachen Integration in bereits vorhandene Tool-Landschaften

Highlights der Version 3.0

  • Ribbon-Menü und Registerkarten sortiert nach Anwendungsgebieten
  • Testfallübersicht zum schnellen Überblick über alle Testfälle mit Attributen und Trace Items
  • Navigation zu Testfällen, Testkommandos etc. aus anderen Werkzeugen heraus (z.B. CANoe, Testmanagementsysteme, …)
  • Anbindung an MS Visual Studio zum Erstellen und Warten von C#-Code für vTESTstudio Projekte
  • Vollständige Multi-Monitor-Unterstützung

Anwendungsgebiete

vTESTstudio unterstützt Sie in allen Entwicklungsphasen beim Design automatisierter Steuergerätetests.

Testdesign-Editoren

Für die Entwicklung von Automatisierungssequenzen sind in vTESTstudio mehrere, sich einander ergänzende Testdesign-Methoden integriert. Zwischen diesen Methoden kann der Anwender, je nach Aufgabenstellung und Anforderung, flexibel wechseln.

 

Testtabelleneditor

Testtabelleneditor

Mit dem Testtabelleneditor erstellen Sie einfach mittels vor- und selbstdefinierter Testkommandos sequentielle Testabläufe, ganz ohne Pogrammierkenntnisse. Dafür stehen Ihnen spezielle Kommandos für das Stimulieren und Prüfen des „System under Test“ zur Verfügung. Über Drag & Drop aus Explorern und über eine intelligente Eingabeunterstützung können Sie die Kommandos zudem komfortabel parametrieren.

Mehr anzeigen

Testsequenzdiagrammeditor

Testsequenzdiagrammeditor

Der Testsequenzdiagrammeditor ist mit der vTESTstudio Option „Graphical Test Design“ verfügbar.

Mit ihm notieren Sie Tests in grafischer Form. Für jeden Pfad im Diagramm erzeugt vTESTstudio automatisch einen Testfall. Die leicht verständliche grafische Darstellung ermöglicht Ihnen ein einfaches Review selbst komplexer Testlogik.

Hinter den grafischen Elementen befindet sich jeweils Test-Code in tabellarischer Notation. Für diesen Test-Code stehen Ihnen dieselben Kommandos zur Verfügung wie im Testtabelleneditor.

Mehr anzeigen

Zustandsdiagrammeditor

Zustandsdiagrammeditor

Der Zustandsdiagrammeditor ist mit der vTESTstudio Option „Graphical Test Design“ verfügbar.

Mit dem Zustandsdiagrammeditor modellieren Sie das erwartete Verhalten des SUT als Zustandsübergangsdiagramm. vTESTstudio generiert aus diesem Testmodell automatisch Testfälle. Für die Testfallgenerierung können Sie zwischen verschiedenen Algorithmen wie dem Chinese-Postman-Algorithmus und einem Algorithmus basierend auf Breitensuche wählen.

Hinter den grafischen Elementen befindet sich jeweils Test-Code in tabellarischer Notation. Für diesen Test-Code stehen Ihnen dieselben Kommandos zur Verfügung wie im Testtabelleneditor.

Mehr anzeigen

Programmierspracheneditor

CAPL-Editor

Die beiden Programmiereditoren für CAPL und C# bieten Ihnen die Funktionen einer modernen Entwicklungsumgebung. Unter anderem ermöglichen die Editoren ein komfortables Arbeiten durch automatische Textergänzung, Syntax-Highlighting und Fehlerkennzeichnung schon während des Schreibens.

In beiden Programmiersprachen – CAPL und C# - definieren Sie sequentielle Testabläufe und arbeiten eventbasiert. Dies ist möglich durch spezielle Sprachelemente, mittels derer auf Ereignisse der Testumgebung reagiert wird, z.B. zur Vorverarbeitung von Signalen.

Mehr anzeigen

Parameter & Stimulationskurven

Parameter-Editor

Parameter Editor

Sie erreichen eine höhere Wiederverwendbarkeit von Funktionen durch Definition und Verwaltung von Steuergeräteparametern und Testvektoren in separaten Dateien. Für den Testablauf greifen Sie aus allen Implementierungssprachen auf die Parameter zu.

Parametern und Testvektoren sind sowohl skalar als auch als Liste definierbar. Über diese Listen ist das Itererieren der Testabläufe für Sie sehr komfortabel, z.B. wenn Sie mit Hilfe mehrere Testvektoren einen einzigen Testfall mehrfach, jeweils mit einem spezifischem Parametersatz, ausführen.

Im vTESTstudio steht Ihnen ein komfortabler Editor für die Parameterdateien zur Verfügung. Durch das Speichern der Dateien in einem einfachen .csv-Format ist es auch möglich, die Dateien in einem externen Editor zu bearbeiten, beispielsweise in Microsoft Excel.

Mehr anzeigen

Waveform-Editor

[Translate to Deutsch:] Waveform Editor

Stimulationskurven definieren Sie mit Hilfe des sogenannten Waveform-Editors. Vordefinierte Segmenttypen (Sinus, Pulse,...) unterstützen Sie dabei, z.B. Spannungsverläufe aus der Testnorm LV124 einfach und schnell zu definieren. Mehrere Kurvenverläufe können im selben Editor komfortabel synchronisiert werden. Im Testablauf lassen sich die Kurven zur Stimulation des "System under Test" nutzen.

Mehr anzeigen

Klassifikationsbaumeditor

Klassifikationsbaumeditor

Das Finden von Testfalldaten wird über den sogenannten Klassifikationsbaumeditor unterstützt. Die Definitionen von Klassifikationen und Äquivalenzklassen in einer grafischen Oberfläche unterstützt Sie dabei, schnell und komfortabel die notwendige Anzahl an Testvektoren zu finden.

Die explizite Unterstützung von Grenzwerten hilft Ihnen außerdem, kritische Werte wie Minimum und Maximum einer Äquivalenzklasse im Test zu berücksichtigen.

Mehr anzeigen

Varianten-Handling

vTESTstudio bietet Ihnen die vollständige Unterstützung von Steuergeräte- und Testvarianten. Varianten werden dort als sogenannte Varianteneigenschaften abgebildet. Innerhalb eines Testprojekts definieren Sie beliebig viele Varianteneigenschaften, z.B. die Steuergerätevariante “Country [US, Europe]” oder die Testvariante “Coverage [Full, Regression]”. Den Wert einer Varianteneigenschaft für einen Test legen Sie wahlweise bereits zur Design-Zeit fest oder Sie stellen ihn kurz vor Testbeginn ein.

Sie definieren sowohl Teststruktur als auch Testablauf und Parameterwerte variantenabhängig. Das bedeutet für Sie den Vorteil einer erhöhten Wiederverwendbarkeit von Testfunktionen, Parametern und ganzen Bibliotheken, auch über Produktlinien hinweg.

 

Variantenabhängige Testausführung

Der Aufbau des Testausführungsbaumes kann von einer oder mehreren Varianteneigenschaften abhängig sein. So können z.B. einzelne Testfälle nur für eine bestimmte Ausprägung eines Steuergeräts relevant sein oder auch ganze Testgruppen nur in einer bestimmten Testvariante ausgeführt werden (z.B. vollständiger Test im Unterschied zum Regressionstest).

Variantenbedingungen für Testfälle und Testgruppen können auf einzelnen oder mehreren Varianteneigenschaften basieren. Mehrere Bedingungen können mithilfe logischer Operatoren verknüpft werden.

Ist die für einen Testfall oder eine Testgruppe definierte Bedingung nicht erfüllt, erscheint dieses Element nicht für die Testausführung in CANoe.

Mehr anzeigen

Variantenabhängige Testsequenz

Die Ablaufsequenz innerhalb eines Testfalls kann von einer oder mehreren Varianteneigenschaften abhängig sein. Dies kann über entsprechende If-/Else-Anweisungen bzw. spezielle grafische Elemente ausmodelliert werden.

 

Mehr anzeigen

Variantenabhängige Parameter

Sind einzelnen Werte (z.B. Konfigurationsparameter für das Steuergerät) abhängig von einer Varianteneigenschaft, kann dies im Parametereditor definiert werden. Darüber hinaus ist auch die Definition von variantenabhängigen Listenparametern ist möglich. So kann z.B. die Wertemenge in einer Liste von zu testenden Temperaturen von der Varianteneigenschaft „Testtiefe“ abhängen: für einen vollständigen Test werden mehr Temperaturwerte getestet als für einen Smoke Test.

Zur Testausführungszeit werden automatisch die passenden Werte zur eingestellten Variante verwendet, ohne dass die eigentliche Testsequenz (z.B. im Testtabellen- Testdiagrammeditor) angepasst werden muss.

Mehr anzeigen

Testabdeckung

Testfalllisten

Testfalllisten

Sie erhöhen Ihre Testabdeckung ohne großen Programmieraufwand. vTESTstudio unterstützt Sie dazu mit sogenannten parametrierten Testfalllisten.

Eine Testfallliste wird definiert, indem Sie für jeden Übergabeparameter einer Testfalldefinition mehrere Werte angeben. vTESTstudio erzeugt automatisch zur Testausführung so viele Testfälle, dass wahlweise entweder jeder Parameterwert mindestens einmal, jede paarweise Kombination oder tatsächlich jede Kombination von Parameterwerten verwendet wird.

Mehr anzeigen

Testdaten

Testdaten

Die Daten, mit denen ein Testfall mehrfach ausgeführt werden soll, können auf unterschiedliche Arten definiert werden: Zum einen ist eine direkte Eingabe im Testtabelleneditor möglich. Es können sowohl einzelne Werte wie auch Ranges mit bestimmter Schrittweite angegeben werden. Alternativ können die Testdaten im Parametereditor oder im Klassifikationsbaumeditor definiert werden. Damit ist z.B. eine dedizierte Betrachtung von Grenzwerten oder auch die Verwendung von variantenabhängigen Werten bzw. Wertelisten möglich.

 

Mehr anzeigen

Testausführung

Testausführung in CANoe

Testausführung in CANoe

Die in vTESTstudio definierten Tests werden unabhängig von ihrer Notation in CANoe geladen, in Echtzeit ausgeführt und in einem ausführlichen Testreport dokumentiert.

Mit Hilfe des Test-Trace-Fensters lässt sich der Testablauf während der Durchführung überwachen und analysieren.

 

Mehr anzeigen

CANoe Test Report Viewer

CANoe Test Report Viewer

Während der Testausführung in CANoe findet automatisch ein detailliertes Reporting statt. Der Report kann mit dem hierfür verfügbaren CANoe Test Report Viewer geöffnet und analysiert werden. Unterstützt werden u.a. verschiedene Sichten auf die Testdaten, Filterung nach unterschiedlichsten Aspekten, Gruppierung nach Verdict, Abfragen auf verlinkte Trace Items und vieles mehr.

 

Mehr anzeigen

Traceability

Mit vTESTstudio können Sie extern definierte Anforderungen und Testbeschreibungen während der Testimplementierung und im Testbericht verfolgen (Traceability). Dies geschieht über Austauschdateien in einem offenen XML-Format. Dadurch kann jedes REQM/TDM-System in Verbindung mit vTESTstudio verwendet werden.

Die aus dem REQM/TDM-System exportierten Informationen werden in vTESTstudio importiert und können dort mit Testfällen verknüpft werden. Die verknüpften Elemente können Anforderungen oder Testbeschreibungen sein. Da diese Elemente zur Erreichung der Rückverfolgbarkeit verwendet werden, werden sie als Trace-Items bezeichnet.

 

Anforderungsbasierter Workflow

Beim anforderungsbasierten Testen werden direkt die im REQM System definierten Anforderungen als Trace Items in das vTESTstudio Projekt importiert und dort mit Testfallimplementierungen verlinkt. Eine n:m Verlinkung ist möglich.

 

Mehr anzeigen

Testfallbasierter Workflow

Liegt bereits im TDM System eine Spezifikation der Testfälle in Prosa vor, werden die Testfallspezifikationen als Trace Items in das vTESTstudio Projekt importiert. Dort wird jede Testfallspezifikation durch eine 1:1 Verlinkung mit einer Testfallimplementierung verknüpft.

Mehr anzeigen

Trace Item Explorer

Trace Item Explorer

Alle in ein vTESTstudio Projekt importierten Trace Items stehen über den Trace Item Explorer zur Verfügung. Von dort können sie bequem per Drag & Drop mit Testfällen verlinkt werden.
Im REQM/TDM-System können Anforderungen und Testbeschreibungen in hierarchischen Ordnern oder vergleichbaren Elementen strukturiert sein. Diese Ordner werden im Trace Item Explorer in gleicher hierarchischer Darstellung angezeigt. Ordner können jedoch nicht direkt mit Testfällen verknüpft werden.

Mehr anzeigen

Traceability-Matrix

TESTstudio unterstützt Sie bei der Traceability extern definierter Anforderungen und Testbeschreibungen in der Testimplementierung und im Testreport. Dies geschieht über eine Austauschdatei in einem vordefinierten offenen XML-Format. Damit können beliebige REQM/TDM-Systeme mit vTESTstudio gekoppelt werden.

Die aus dem REQM/TDM-System exportierten Informationen (Trace Items) werden in vTESTstudio importiert, um dort mit Testfällen verknüpft zu werden. Eine Übersicht über die Testdesignabdeckung bietet Ihnen die Traceability Matrix. Für jedes Trace Item, das mit einem Testfall verknüpft ist, enthält der Testreport eine entsprechende Referenz am Testfall. Somit ist Traceability vom Testfallergebnis zurück zur Anforderung bzw. Testbeschreibung möglich.

Mehr anzeigen

Unterstützte REQM-/TDM-Systeme

Overview

Out-of-the-Box unterstützt werden:

  • Vector PREEvision TDM
  • IBM Rational DOORS from version 8.1

  • IBM Rational DOORS NG, IBM Rational Quality Manager

  • PTC Integrity

  • Siemens Polarion ALM

  • TestRail

Die Traceability mit weiteren REQM-/TDM-Systemen kann durch Eigenentwicklung auf Basis offener Austauschformate realisiert werden.

Siemens Polarion ALM

Vector Polarion Connection Utility ist ein Add-on-Tool für Vector vTESTstudio. Es dient der Integration von Polarion QA / ALM in die Vector Test-Toolkette.

 

Überblick: Vector Polarion Connection Utility

Verschaffen Sie sich einen schematischen Überblick, wie Sie mit Hilfe des Vector Polarion Connection Utility die Traceability zwischen Siemens Polarion ALM, CANoe und vTESTstudio erreichen können.

Überblick: Vector Polarion Connection Utility
Mehr anzeigen

Tool Demo: Testfallbasierter Workflow

Erfahren Sie in einer detaillierten Tool-Demonstration, wie das Polarion Connection Utility eingesetzt werden kann, um die Traceability zwischen Siemens Polarion ALM, CANoe und vTESTstudio über den testfallbasierten Workflow zu erreichen.

Vector Polarion Connection Utility: Testfallbasierter Workflow
Mehr anzeigen

Tool Demo: Anforderungsbasierter Workflow

Erfahren Sie in einer Schritt-für-Schritt Tool-Demonstration, wie das Polarion Connection Utility eingesetzt werden kann, um die Traceability zwischen Siemens Polarion ALM, CANoe und vTESTstudio über den anforderungsbasierten Workflow zu erreichen.

Vector Polarion Connection Utility: Anforderungsbasierter Workflow
Mehr anzeigen

PTC Integrity Lifecycle Manager

Vector Integrity Connection Utility ist ein Add-on-Tool für Vector vTESTstudio. Es dient der Integration des PTC Integrity Lifecycle Managers in die Vector Test-Toolkette.

 

Überblick: Vector Integrity Connection Utility

Verschaffen Sie sich einen schematischen Überblick, wie Sie mit Hilfe des Vector PTC Integrity Lifecycle Connection Utility die Traceability zwischen PTC Integrity Lifecycle Manager, CANoe und vTESTstudio erreichen können.

Überblick: Vector Integrity Connection Utility
Mehr anzeigen

Tool Demo: Testfallbasierter Workflow

Erfahren Sie in einer detaillierten Tool-Demonstration, wie das Integrity Connection Utility eingesetzt werden kann, um die Traceability zwischen PTC Integrity Lifecycle Manager, CANoe und vTESTstudio über den testfallbasierten Workflow zu erreichen.

Vector Integrity Connection Utility: Testfallbasierter Workflow
Mehr anzeigen

Tool Demo: Anforderungsbasierter Workflow

Erfahren Sie in einer Schritt-für-Schritt Tool-Demonstration, wie das Integrity Connection Utility eingesetzt werden kann, um die Traceability zwischen PTC Integrity Lifecycle Manager, CANoe und vTESTstudio über den anforderungsbasierten Workflow zu erreichen.

Vector Integrity Connection Utility: Anforderungsbasierter Workflow
Mehr anzeigen

Produktbeschreibungen

Mehr anzeigen

Hier finden Sie die Systemvoraussetzungen für die aktuelle Version von vTESTstudio und Angaben darüber, mit welchen Betriebssystemen diese Version kompatibel ist.

 
Empfehlung
Minimum
Betriebssystem
Windows 10/8.1/7
Prozessor
Intel Core i5 with 3 GHz
Intel Core Duo with 2,6 GHz
Speicher (RAM)
4 GB
1 GB
Festplattenplatz
1,5 GB
Bildschirmauflösung
1280 x 1024
1024 x 768
CANoe*
Version 11.0
Version 8.5 SP5
Version 9.0
Version 10.0

* Zur Testausführung erforderlich. Der nutzbare Funktionsumfang in vTESTstudio ist abhängig von der CANoe Version.
 

Mehr anzeigen

Haben Sie technische Fragen und suchen passende Antworten? Unsere Knowledge Base hält die wichtigsten FAQs für Sie bereit.

Mehr anzeigen

Downloads

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Training

vTESTstudio Seminare

vTESTstudio bietet vielfältige Möglichkeiten, automatisierte Testabläufe für eingebettete Systeme zu erstellen. Doch nur wer all diese Optionen kennt, kann das Potenzial voll ausschöpfen und Zeit und Geld einsparen.

Nutzen Sie daher unsere Schulungen und Weiterbildungsangebote, um vTESTstudio in Ihrem Arbeitsalltag noch effizienter einzusetzen!