vADASdeveloper
Multisensor-Applikationen schnell und komfortabel entwickeln

Multisensor-Anwendungen mit vADASdeveloper entwickeln

vADASdeveloper stellt die Infrastruktur zur Entwicklung von Algorithmen für Fahrerassistenzsysteme (ADAS) und das automatisierte Fahren zur Verfügung. Das Werkzeug entlastet Sie bei der Entwicklung von Sensordatenfusions-Anwendungen.

Die Ablaufumgebung erfasst Sensordaten, zeichnet sie auf und kann sie zur Stimulation wiedergeben. Dabei werden die Sensordaten und die Ergebnisse der Algorithmen übersichtlich sowohl aus der Vogelperspektive als auch im Videobild dargestellt. vADASdeveloper beschleunigt den Entwicklungsprozess, erhöht die Qualität der Systeme und bietet dem Steuergeräte-Entwickler ein hohes Maß an Flexibilität.

Vorteile

  • Durchgängige Lösung angefangen von der Multisensor-Datenaufzeichnung, über die Algorithmen-Entwicklung, bis hin zur Stimulation und schnellen Visualisierung von Verarbeitungsergebnissen
  • Mit vADASdeveloper verfügen Sie über die notwendige Infrastruktur um sich vollständig auf Ihre Algorithmen zu konzentrieren
  • Debugging der Algorithmen durch Visual-Studio-Integration
  • Rapid Prototyping von Anwendungen mit mehreren Sensoren
  • Einbettung in bestehende Entwicklungsumgebungen
  • Umfangreiche Sensorkomponenten für Integration von Kameras, Radar/LIDAR-Systemen und Vector Netzwerk-Interfaces
  • Vordefinierte 2D/3D-Grafikobjekte sowie ein Punktwolkenobjekt für LIDAR-Sensoren stehen ohne Programmieraufwand für die konfigurierbare Objektüberlagung zur Verfügung
  • Einfache Einbindung von C/C++ und MATLAB/Simulink-Softwarekomponenten
  • Unterstützung von gängigen Datenformaten wie MDF und ADTF DAT
  • Nahtlose Integration der Komponentenbibliothek "BASELABS Create" zur einfachen Nutzung komplexer Algorithmen

Anwendungsgebiete

  • Entwicklung von ADAS-Multisensor-Applikationen mit Datenfusion mehrerer Sensoren mit Hilfe von C#
  • Umfelderkennung und Datenlogging mehrerer Sensoren
  • Erkennen und Nachverfolgen (Tracking) von Objekten
  • Bildverarbeitung für Systeme zur Fahrspur- oder Verkehrszeichenerkennung, etc.
  • Präzise Ortsbestimmung des Fahrzeugs
  • Testen und Evaluieren von Systemprototypen durch leistungsstarke Funktionen zur Datenzusammenführung, -aufzeichnung und -wiedergabe

Funktionen

Folgende Funktionen unterstützen Sie bei der Entwicklung von Multisensor-Applikationen:

  • Alle typischen Sensoren lassen sich komfortabel einbinden und grafisch verknüpfen, z.B. Kameras, Radar, LIDAR, CAN, etc.
    Auch kundenspezifische Sensoren können flexibel integriert werden.
  • Einfaches Speichern und Lesen von Sensordaten mit hochpräzisen Zeitstempeln
  • Übersichtliche und individualisierbare Darstellung der Ergebnisse mit überlagerten Kamerabildern (erfasste Objekte, Texteinblendungen, Fahrspuren), Vogelperspektive, Diagramme, etc.
  • Schnelles Implementieren, Debuggen und Testen der Applikation in einem Werkzeug durch Visual-Studio-Integration
  • Hohe Benutzerfreundlichkeit durch individuelle GUI-Gestaltung für Testfahrten
  • Skalierbare dezentrale Rekorderlösung zur Aufzeichnung auch sehr großer Datenraten (> 1 GByte/s) für XCP on Ethernet, Video und Radar-Rohdaten
  • Unterstützung bei der Entwicklung der Sensordatenfusion mittels "BASELABS Create"
  • Datenfusionscode für Seriensteuergeräte mit "BASELABS Create Embedded"

Highlights Version 3.0

Vereinfachte Projektier- und Migrationsunterstützung

Erleichtertes Projekthandling in Multi-Versions-Szenarien:

  • Ab Version 3.0 können mehrere vADASdeveloper Versionen parallel installiert werden
  • vADASdeveloper Projekte ab Version 2.0 können mit dem integrierten Projektkonverter einfach in die Zielversion konvertiert werden.

Verbesserte Unterstützung von Sensoren mit dynamischen Objektlisten

  • Sensoren, die variable Anzahlen von Objekten/Detections innerhalb eines Zyklus auf denselben Netzwerksignalgruppen bzw. Botschaften übertragen, können nun einfach auf dynamische Objektlisten am Ausgangs-Pin der CANape Komponente umgesetzt werden.
  • Neue Konverter für Sensoren, die pro Objekt einer Liste dieselbe Gruppe von Signalen wiederverwenden, z.B. ARS-408-Radarsensoren.
  • Neue Konverter für Sensoren, die pro Objekt dieselbe Signalgruppe aus verschiedenen Botschaften verwenden, z.B. Mobileye DevKit.

Weitere GFX-Grafikobjekte zur aussagekräftigen Objektdarstellung

  • GFX Vector – 3D-Vektoren visualisieren Objektgeschwindigkeit, Beschleunigungen usw.
  • GFX Curve – zur Darstellung von 2D-Kurven

PTP-Zeitsynchronisation / UTC-Zeitstempel

  • Präzise Zeitsynchronisierung von gPTP/IEEE 802.1AS-Datenquellen und UTC-Zeitstempelung der Netzwerk-/Messdaten aus einer GPS-Master-Clock (erfordert eine BRICK-PC-Hardware mit XTSS-Erweiterung).
  • LIDAR-Punktwolken und -Objekte, die von Sensoren mit eigenem GPS-Empfänger für die Zeitstempelung stammen, lassen sich nun zeitlich präzise zu den übrigen Signalwerten (beispielsweise Bussysteme oder Protokolle) korrelieren. Dies ist möglich durch die neue Unterstützung der UTC-Zeitbasis bei LIDAR-Sensorkomponenten (IBEO HAD, Velodyne, Quanergy). Somit sind synchronisierte Messungen über mehrere Fahrzeuge hinweg möglich. Eine aufwändige Nachsynchronisation insbesondere bei der Verwendung als Referenzsensorik entfällt.

Erweiterte Unterstützung von Automotive Ethernet / AUTOSAR PDUs

  • Sensoren und andere Steuergeräte, die ihre Informationen auf GbE/100BASE-T1 als AUTOSAR PDUs versenden, können nun ebenfalls als Datenquellen für die Algorithmenentwicklung verwendet werden. Die Konfiguration der Signale aus den PDU-Containern erfolgt mittels ARXML.

Runtime-Lizenz

Die optional erhältliche Runtime-Lizenz erlaubt das Ausführen aller Anwendungen, die mit dem vADASdeveloper entwickelt wurden. Beispiel: Aufzeichnen von Live-Daten in vielen Fahrzeugen oder validieren von Algorithmen mit großen Mengen an Offline-Daten in Testumgebungen.

Produktbeschreibungen

Mehr anzeigen

Sichern Sie sich Ihren Wissensvorsprung mit interessanten Präsentationen, Expertentipps und Tool-Demonstrationen. Gerne können Sie sich jederzeit diese Webinar-Aufzeichnungen anschauen:

 

"Effiziente Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen & HAF mit vADASdeveloper und BASELABS Create"
aufgenommen am 22. Juni 2016, Länge 67 Minuten

Mehr anzeigen
  • Windows 7, 8, 8.1 und 10 (32- und 64-Bit-Version): PC mit mindestens 2,8 GHz, 2 GByte RAM und Grafikkarte mit mindestens 128 MByte RAM
  • Visual Studio Professional Edition: Version 2013, 2015, 2017 (auch Community und Enterprise)
Mehr anzeigen

Sie haben technische Fragen und suchen nach einer passenden Antwort? Unsere KnowledgeBase hält die wichtigsten FAQs für Sie bereit!

Mehr anzeigen

Durchgängige Werkzeugkette

Bei der Entwicklung  von ADAS-Systemen unterstützen Sie folgende Produkte:

  • CANape: Messen unterschiedlichster Datenquellen und Applizieren der Steuergeräte-Algorithmen
  • CANape Driver Assistance: Verifikation von ADAS-Algorithmen im Fahrzeug
  • VX1000:  Hochperformante Datenübertragung aus und in das Steuergerät für Messungen, Stimulation und Bypassing
  • BASELABS Create:  Hochentwickeltes Algorithmen-Framework für Sensordatenfusion, probabilistisches Filtern und Tracking
  • CANoe: Das ideale Werkzeug für das Testen einzelner Steuergeräte oder Netzwerke
  • MICROSAR: Komplettlösung für die Basissoftware nach AUTOSAR