PREEvision – Modellbasierte Kabelbaumentwicklung

PREEvision Wiring Harness Design and Development
Beste Verbindungen von Anfang an.

Der Kabelbaum bietet als teuerstes und schwerstes Einzelteil einer E/E-Architektur enormes Potenzial für Optimierungen und Kostenersparnisse.

PREEvision unterstützt Entwicklungsingenieure, kostenoptimierte Designs zu finden und detailliert auszuarbeiten. Per VEC- oder KBL-Import können vorhandene Designs geladen werden. Der Leitungssatz-Router und das Variantenmanagement ermöglichen einen einfachen Vergleich von alternativen Lösungen.

Vorteile

  • Durchgängiges Design vom ersten Entwurf bis zum Fertigungsauftrag
  • Präzise Darstellung der Modelldaten
  • Einfacher Austausch von Designs und Geometriedaten per VEC oder KBL
  • Automatisierungen wie Leitungssatzrouter oder Massestellen-Optimierung
  • Automatische Berechnung von Kabellängen, Gewicht, Kosten etc.
  • Einfache Erstellung von Diagrammen samt Steckern und Pinbelegungen

Der Use Case

PREEvision unterstützt die Entwicklung eines kostenoptimierten Kabelbaum-Designs mit mehreren Modellierungsebenen und dedizierten Tabellen und Diagrammen.

Der Wiring Harness Design Workflow: Modellierungsebenen für die Hardwaretopologie, Stromlaufplan, Leitungssatz (Schaltplan) sowie Fahrzeuggeometrie mit speziellen Werkzeugen wie Leitungssatzrouter, Import- und Exportfunktionen via VEC oder KBL oder die für Architekten wichtige Stromberechnung.
Der Wiring Harness Design Workflow verdeutlicht die durchgängige Unterstützung von PREEvision bei der Entwicklung vom Architekturdesign bis zur Serie.

Um Alternativen vergleichen zu können, um das Design zu optimieren und schließlich den Leitungssatz im Detail zu entwickeln, bietet PREEvision die Modellierungsebenen für die Hardwaretopologie, den Stromlaufplan, den Leitungssatz (Schaltplan) sowie die Fahrzeuggeometrie. Hinzu kommen spezielle Werkzeuge wie ein Leitungssatzrouter, Import- und Exportfunktionen via VEC oder KBL oder die für Architekten wichtige Stromberechnung.

Funktionen / Features

Hardwaretopologie

PREEvision Hardwaretopologie
Hardwaretopologie: Modellieren der Hardwarearchitektur mit Komponenten.

Für die grundlegende Hardwarearchitektur lassen sich Komponenten wie Steuergeräte (ECUs), Sensoren und Aktuatoren sowie die Verbindungen zwischen den Hardwarekomponenten im Diagramm modellieren.

Stromlaufplan

PREEvision Stromlaufplan
Stromlaufplan: Verfeinern der Hardwarekomponenten und ihrer Vernetzung mit elektrischen Charakteristika.

Im Stromlaufplan werden die Hardwarekomponenten und ihre Vernetzung durch die Beschreibung der elektrischen Charakteristika und die Definition der Stromversorgung und Masse verfeinert. Die integrierte Stromlaufsynthese generiert automatisch schematische Verbindungen.

PREEvision bietet Hardwaremodule und Bauteile wie Sicherungen oder Widerstände, um das interne elektrische Design von Komponenten zu modellieren. Die Stromberechnung ermittelt den statischen Stromverbrauch eines Komponentennetzwerks in verschiedenen Betriebszuständen. Auf dieser Basis können beispielsweise Querschnitte für Leitungen und Materialien für Pins bestimmt werden.

Fahrzeuggeometrie

PREEvision Fahrzeuggeometrie
Fahrzeuggeometrie: Der Import von 3D-KBL-Daten ist möglich.

Die Fahrzeuggeometrie kann modelliert oder aus einer VEC- oder KBL-Datei nach PREEvision importiert werden. Im Geometriediagramm sind die Verlegewege, Einbauorte für Komponenten sowie die Steckerpositionen definiert. In PREEvision müssen Einbauorte und Steckerpositionen durch sogenannte Mappings mit den E/E-Komponenten und leitungssatzseitigen Steckern verknüpft werden. Dieser Arbeitsschritt verbindet die Leitungssatzebene mit der Geometrieebene (und ist zwingend notwendig für den Leitungssatzrouter).

Leitungssatzdesign

PREEvision Kabelbaum
Kabelbaum: Detailiertes Design mit Steckern, Kabeln, Komponentenpins, Inline-Steckern, Spleißen etc.

Mithilfe einer Synthese kann PREEvision aus dem Stromlaufplan einen Schaltplan mit Verbindungen und Pins erstellen, der sich dann mit Details wie Adern und Kabeln verfeinern lässt.

Die Leitungssatzebene enthält alle Leitungen, Steckverbindungen, Splices, Trennstellen und Pins.

Leitungssatzrouter und Bauteilbestimmung

Sind die Stecker im Leitungssatzdiagramm den Steckerpositionen zugewiesen, kann der Leitungssatzrouter die günstigsten Verlegewege samt den benötigten Trennstellen berechnen. Danach erfolgt die Bestimmung der Anschlagteile sowie die fertigungsgerechte Anpassung des Leitungssatzes.

 

Datenaustausch

PREEvision liefert verschiedene Arbeitsprodukte für die Serienentwicklung des Kabelbaumes:

  • Leitungssatzdiagramm
    Typische Leitungssatzdiagramme als PDF oder Bilddatei inklusive Steckerpositionen. Das Diagramm zeigt die Stecker am Ende eines Segments inklusive detaillierter Pinbelegung.
PREEvision's Kabelabaumdiagramm
Ein typisches Kabelbaumdiagramm als PDF oder Bilddatei.
  • VEC- und KBL-Dateien
    PREEvision unterstützt die Formate VEC (Vehicle Electric Container) und KBL (Kabelbaumliste) des VDA, um Teilestammdaten, Verschaltungsinformationen und Geometriedaten auszutauschen.
PREEvision unterstützt VEC oder KBL, um Geometriedaten (2D und 3D) und Spezifikationen zum Kabelbaum auszutauschen.
PREEvision unterstützt VEC oder KBL für den Import und Export von Geometriedaten und Spezifikationen einzelner Leitungsstränge oder des gesamten Bordnetzes.
  • Berichte
    Zusätzliche Informationen, die für eine reibungslose Zusammenarbeit zwischen OEM und Zulieferer wichtig sind, können als Berichte ausgetauscht werden. Die Vorlagen in PREEvision lassen sich einfach verändern und an die eigenen Bedürfnisse anpassen.

 

Funktionen und Tools

Neben den für das Kabelbaum-Design relevanten Modellierungsebenen bietet PREEvision viele generelle Funktionen, die auch die Leitungssatzentwicklung unterstützen:

  • Konsistenzprüfungen
    Automatische und anpassbare Prüfungen helfen dabei, ein konsistentes Modell zu entwickeln.
  • Wiederverwendung
    Einzelne Komponenten oder größere Teile des Modells lassen sich wiederverwenden, um redundante Arbeiten zu vermeiden.
  • Metriken
    Mit PREEvisions Metrik-Framework inklusive Lese-/Schreibzugriff auf die Modelldaten ist es möglich, individuelle Modellanalysen sowie Automatisierungen für die Modellierung zu entwickeln.
  • Versionsmanagement
    Wiederverwendungen und Weiterentwicklungen aus vorherigen Projekten lassen sich versionieren: als neue Revision oder neuer Entwicklungszweig.
  • Änderungsmanagement und Lebenszyklen
    Mit dem Änderungsmanagement werden Änderungsanforderungen und Fehler für alle Entwicklungsartefakte effizient und konsistent nachverfolgt. Um Änderungen kontrolliert und strukturiert durchzuführen, können Tickets erstellt und auf die fachlichen Artefakte verlinkt werden. Mit Lebenszyklen lassen sich Arbeitsabläufe organisationsspezifisch verwalten.
  • Produktlinien- und Variantenmanagement
    Aus einem 150-Prozent-Modell, das alle verfügbaren Funktionen samt der dazugehörigen Komponenten einer Produktlinie umfasst, lassen sich konkrete Fahrzeugmodelle und Produktvarianten ableiten.
  • Tabelleneditoren
    Mit Tabellen und Tabelleneditoren werden genau die Modelldaten angezeigt, die für eine spezifische Aufgabe benötigt werden.

Veröffentlichungen

Fachartikel

PREEvision Wiring Harness Design and Development

Komplexität im Bordnetz beherrschen

Modellbasierte Leitungssatzentwicklung

Handschriftliche Korrekturen in Ausdrucken, riesige Tabellen und unzählige Tool-Übergänge mit dezentraler Datenablage: so oder ähnlich wird versucht, die Entwicklung eines Bordnetzes im Griff zu behalten. Um die Komplexität moderner Bordnetze auf Dauer zu beherrschen, sind effizientere Ansätze notwendig. Die in vielen Bereichen bereits erfolgreich eingeführte Methode der modellbasierten Entwicklung bietet hierfür das nötige Rüstzeug.

Erschienen in "Elektronik automotive", Sonderheft S4/2016 "Bordnetz"

Webinar-Aufzeichnung

PREEvision – Wiring Harness Design

In diesem Webinar zeigt unser Produktmanager die Modellierungsebenen für die Hardwaretopologie, den Stromlaufplan, den Schaltplan sowie die Fahrzeuggeometrie in PREEvision. Zudem werden spezielle Werkzeuge wie der Leitungssatzrouter, Import- und Exportfunktionen via VEC und KBL oder die für Architekten wichtige Stromberechnung vorgestellt.

Broschüre

Durchgängige Entwicklung vom Architekturdesign bis zur Serie

Wie PREEvision die modellbasierte Leitungssatz- und Kabelbaumentwicklung unterstützt und wie kostenoptimierte Designs im Detail ausgearbeitet werden, erfahren Sie in unserer neuen Broschüre zu PREEvision. Auf 22 Seiten lernen Sie die komplette E/E-Engineering-Lösung und ihre umfassenden Funktionen kennen.

Videos

Modellbasierte E/E-Entwicklung mit PREEvision

Vom Architekturentwurf bis zur Serienreife

PREEvision bietet eine umfassende Beschreibungssprache, mit der sich alle Aspekte eines E/E-Systems modellieren lassen. Für die Modellierung finden alle am Entwicklungsprozess Beteiligten maßgeschneiderte Diagramme und Editoren. Leitungssatzentwickler definieren auf Grundlage der vorgegebenen Fahrzeuggeometrie den kompletten Kabelbaum mit allen Details wie Pins, Stecker, Leitungen, Kabel und Splices.

Laufzeit 4:00 Minuten, veröffentlicht 3/2018

Empfohlene Seiten

E/E-Architekturentwurf

Vereinfachtes Entwickeln und Optimieren von Elektrik-/Elektronik-Systemarchitekturen.

PREEvision Use Case
Produktlinien

Bibliotheken und Wiederverwendungskonzepte für mehr Effizienz in der E/E-Entwicklung.

PREEvision Use Case
Projekte, Änderungen, Freigaben

Entwickeln, Planen und Überwachen von E/E-Projekten und Ressourcen und Änderungs- und...

PREEvision Process & Team Support
Collaboration Platform

Standortübergreifende Zusammenarbeit und Multi-User-Betrieb in E/E-Projekten.

PREEvision Process & Team Support