Entwicklung von Aerospace-Elektronikvernetzung
Werkzeuge für Entwicklung und Test

Lösungen für die Aerospace-Elektronikvernetzung

Die Bedeutung, die der Luft- und Raumfahrtelektronik und -software beigemessen wird, hat sich grundlegend verändert. Die Vernetzung von Line Replaceable Units (LRUs) ist integraler Bestandteil der Luft- und Raumfahrtelektronik. Ursprünglich wurden nur wenige Line-Replaceable-Units in Flugzeugen eingesetzt, aber Innovationen basierten bald zunehmend auf Elektronik und wurden von einem Anteil an Funktionalität aus den Bereichen Software und Funktionsintegration dominiert. Diese steigende Komplexität bedeutet, dass umfangreiche, reproduzierbare und effektive Tests in allen Phasen der LRU- und Systementwicklung wichtiger denn je sind.

Vector vereinfacht diese Komplexität für Entwickler und Prüfingenieure mit seinen Lösungen für die elektronische Vernetzung in der Luft- und Raumfahrt. Im Mittelpunkt stehen dabei Werkzeuge für die E/E-Architektur, die Überwachung und Analyse der Buskommunikation sowie System- und Softwaretestwerkzeuge.

 

Einsatzgebiete

Vector bietet Flugzeugherstellern und Zulieferern eine professionelle und offene Entwicklungsplattform mit Werkzeugen für die Entwicklung und den Test von Embedded Systemen. Dabei stehen vier Einsatzgebiete im Vordergrund:

  • Softwaretests
    Automatisierung der DO178C- und DO330-konformen Testaktivitäten über den gesamten Softwareentwicklungslebenszyklus von Avioniksystemen hinweg.
  • Systemtests
    Entwicklungsbegleitende SIL-Simulationen und HIL-Tests mit parallelem Zugriff auf Bussysteme (z.B. CAN/ARINC 825, ARINC 429, Ethernet) und I/Os (analog und digital) realisieren.
  • Feldtests
    Mobile Tests, Fehlersuche und Analyse von LRUs und Subsystemen auf Protokoll- und physikalischer Ebene.
  • Netzwerkanalyse & Stimulation
    Einfache Beobachtung, Analyse und Protokollierung von Busdaten sowie Stimulation und Ergänzung der avonischen Datenbuskommunikation.

Softwaretests

VectorCAST

Automatisieren Sie das Testen im gesamten Softwareentwicklungslebenszyklus

Die Embedded-Software-Testplattform VectorCAST ist eine Produktfamilie, die Testaktivitäten über den gesamten Lebenszyklus der Softwareentwicklung automatisiert.

Anwendungsgebiete:

Systemtests

Entwicklung, Netzwerkanalyse und Test für CAN, AFDX & ARINC 429

CANoe ist das vielseitige Werkzeug für die Entwicklung einzelner Steuergeräte sowie ganzer Netzwerke. Zuverlässig unterstützt es Entwicklungsingenieure im kompletten Entwicklungsprozess. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Unterstützung der Fehlersuche durch Kommunikationsanalyse, der Stimulation der Buskommunikation und beim manuellen sowie automatisierten Testen.

 

CANoe Optionen für Aerospace:

 

(AFDX® ist eine von Airbus eingetragene Marke)

Mehr anzeigen

Komfortables Erstellen automatisierter Testabläufe für eingebettete Systeme

vTESTstudio ist eine leistungsfähige Entwicklungsumgebung für das Erstellen automatisierter Steuergerätetests. Um die Effizienz beim Test-Design zu steigern und die Wiederverwendung zu vereinfachen, stehen Ihnen programmiersprachenbasierte, tabellarische sowie grafische Testnotationen und Testentwurfsmethoden zur Verfügung.


vTESTstudio ist in allen Entwicklungsphasen einsetzbar: von Modelltests bis hin zur Systemvalidierung. Durch offene Schnittstellen lässt sich vTESTstudio darüberhinaus flexibel in bestehende Tool-Landschaften integrieren.

 

Mehr anzeigen

Modulare Test-Hardware

Um Steuergeräte komplett zu testen, müssen neben den Kommunikations-Netzwerken auch die I/O-Schnittstellen an das Testsystem angeschlossen werden.

Diese Aufgabe übernimmt das Vector VT System. Es vereinfacht den Aufbau von Prüfständen und HIL-Testsystemen erheblich, indem es alle für die Beschaltung eines I/O-Kanals notwendigen Komponenten auf einem Modul integriert. Beispiele für I/O-Kanäle sind der Ausgang eines Steuergeräts zur Ansteuerung einer Leseleuchte oder ein Eingang für den Anschluss eines Füllstandssensors.

 

Mehr anzeigen

Feldtests

Netzwerk Interfaces für CAN (ARINC 825), ARINC 429, AFDX® und Ethernet

Softwarewerkzeuge für Entwicklung, Simulation, Test und Pflege von verteilten Systemen benötigen leistungsfähige und flexible Netzwerk Interfaces.

 

Vector bietet Ihnen Interfaces für CAN and Ethernet sowie Treibersoftware und Programmierschnittstellen zum Einsatz mit den Vector Softwarewerkzeugen und in kundenspezifischen Lösungen.

 

Bussystem Interface PC-Anbindung
CAN (ARINC 825) VN1530/VN1531 PCIe
USB (RT PC)
VN8900 USB (RT PC) oder Ethernet
CANboardXL PCI
CANboardXL PCIe PCIe
CANboardXL pxi PXI
AFDX®/Ethernet und CAN: VN5610 USB
ARINC 429 (Avionik-Systeme) VN0601 USB

 

Weitere Informationen zu den Vector Hardware-Komponenten

Mehr anzeigen

Präzise und reproduzierbar CAN-/CAN-FD-Netzwerke stören

VH6501 ist eine flexible, aber dennoch kompakte Stör-Hardware für CAN/CAN FD und ein Netzwerk-Interface für CANoe in einem Gerät zusammengefasst.

 

Insbesondere die Kombination aus Stör-Hardware und Netzwerk-Interface erlaubt es Ihnen, sehr einfache Test-Setups für CAN-/ CAN-FD-Konformitätstests ohne ein zusätzliches Netzwerk-Interface oder ein spezielles Kabel zu erstellen.

Mehr anzeigen

CANoe Optionen zum Messen

Die option .Scope ist eine integrierte Oszilloskop-Lösung für CANoe basierend auf einer USB-Oszilloskop-Hardware. Die unterstützte Hardware hat 4 Eingangskanäle für 2 CAN/CAN FD/FlexRay oder 4 LIN/IO und wird mit Hilfe der Sync-Leitung von Vectors Interface-Hardware getriggert. Mit busspezifischen Triggerbedingungen und der CANoe Zeitsynchronisierung finden Sie die Ursache von Protokollfehlern deutlich schneller, als mit jedem traditionellen Oszillograph.

 

Oszilloskop-Hardware:

  • USB 3.0 Oszilloskop PS5444D-034
  • 512 MS Oszilloskopspeicher
  • 1 GS/s Maximale Abtastrate für einen Kanal
  • 500 MS/s Abtastrate für 2 Kanäle (z.B. CAN_H, CAN_L)
  • 4 Eingangskanäle für Bussignale (2x CAN/CAN FD/FlexRay oder 4x LIN/IO)
  • Busanschluss via Vector „Scope Bus Probe“ mit D-Sub-Verbindung
  • 1 Eingang für externe Triggerung via Sync-Line eines Vector Interfaces
  • Anschluss an Vector Interfaces via Scope Trigger-Kabel
Mehr anzeigen

Netzwerkanalyse & Stimulation

Umfassende Netzwerkanalyse und -stimulation für CAN, AFDX® & ARINC 429

CANalyzer ist das universelle, intuitiv bedienbare Software-Werkzeug zur Analyse und Stimulation der Buskommunikation. Nutzen Sie CANalyzer um zu prüfen, ob und welche Kommunikation auf dem Bus stattfindet. Ebenso ist das Senden oder das Aufzeichnen von Daten möglich. Für jede Anwendung bietet es leistungsstarke Grundfunktionen für Einsteiger sowie umfangreiche Detailfunktionen für erfahrene Anwender.

 

CANalyzer Optionen für Aerospace:

Mehr anzeigen

Unterstützte luftfahrtspezifische Bussysteme und Protokolle:

  • CAN, CAN FD
  • AFDX® / ARINC 664
  • ARINC 429
  • ARINC 825
  • Ethernet
  • CANopen
Mehr anzeigen

Trends

Urban Air Mobility

Die städtische Luftmobilität hat sich in den letzten Jahren zu einem der spannendsten Technologietreiber und Innovationsthemen in der Luftfahrt entwickelt.

Ausgelöst durch die zunehmende Urbanisierung und Bevölkerungsdichte von Metropolregionen wie Los Angeles, Shanghai oder London sowie eruptive Entwicklungen im Bereich der elektrischen Antriebe, der autonomen Fahrzeugsteuerung, der 5G-Kommunikationsnetze und der Fahrzeug-Sharing-Dienste entstehen neue urbane Mobilitätskonzepte mit der dritten Dimension.

Mittlerweile gibt es weltweit mehr als 50 Unternehmen, die neue elektrisch angetriebene Fahrzeuge für den städtischen Luftverkehr entwickeln. Neben Branchenführern wie Airbus und Boeing treten zunehmend neue junge Unternehmen wie Volocopter, Lilium, Kitty Hawk und Ehang mit eigenen Designs auf den Markt.

Von strategischer Bedeutung wird es sein, das passende Technologiekonzept für das jeweilige Geschäftsmodell zu finden. So unterscheiden sich beispielsweise die Sicherheits-, Lärm-, Emissions- und Leistungsanforderungen an ein städtisches Lufttaxi mit einer Reichweite von bis zu 50 km deutlich von denen eines Metropolregion-Shuttles mit einer Reichweite von bis zu 100 km oder von Flugzeugen für Überlandflüge bis zu 400 km.

Weitere wichtige Faktoren für die erfolgreiche Einführung von Lufttaxis sind die geeignete Infrastruktur und das Fahrgasterlebnis. So müssen beispielsweise in den Städten geeignete Vertiports zur Verfügung stehen, um eine integrierte Mobilität mit anderen Verkehrsdiensten in den Städten zu gewährleisten. Es müssen geeignete Strecken und ein effizientes Flugverkehrsmanagement eingeführt werden, um den Fluggästen eine wirklich wettbewerbsfähige Verbindung in Bezug auf Kosten und Reisezeit zu bieten. Für diese Elektromobilität müssen genügend Ladeports vorhanden sein. Letztendlich müssen die Fahrgäste das Angebot nutzen wollen, und Faktoren wie Sicherheit, Komfort, Fahrpreise und eine integrierte Verbindung sind von entscheidender Bedeutung.

Aufgrund der langjährigen Erfahrung und Kompetenz von Vector in der Entwicklung und Erprobung sicherheitskritischer Systeme wie autonomer Fahrer- und Pilotassistenzsysteme setzen viele Innovationsführer im Bereich Elektroflugzeuge bereits Test- und Entwicklungswerkzeuge ein.

Downloads

Mehr anzeigen
Mehr anzeigen
Mehr anzeigen

Kontakt

Vector Informatik GmbH
Borsteler Bogen 27d
Hamburg
Deutschland

Arne Brehmer
Telefon:  +49 40-2020130-10

Verwandte Seiten

Mehr anzeigen

Netzwerk-Interfaces

Interfaces für CAN, CAN FD, LIN, J1708, Ethernet/IP, FlexRay und MOST

Übersicht der Netzwerk-Interfaces
Mehr anzeigen

Testing

Testwerkzeuge zur Implementierung von Simulations- und Testumgebungen.

Mehr Informationen