CANape 18.0 SP3

Bringt bestehende Installationen der Version 18.0 auf den Stand 18.0.30 SP3. Die folgenden Änderungen werden mit Version 18.0.30 wirksam:

Allgemeine Bedienung

  • Japanisch-sprachige Hilfe für eMobility Analyzer, Signal Analysis und Statistics hinzugefügt.
  • Fehlendes Highlighting der Ribbon-Buttons beim Laden mit eingeklappter Ribbon-Bar behoben.
  • Untersützung des Fenster-Modus für die neuen ADAS-Fenster.
  • Diverse Verbesserungen bei der GUI-Darstellung auf Systemen, bei denen die Skalierung der Anzeige auf 150% oder mehr gestellt ist.
  • Fehlerbehebung für einen seltenen Fall, dass die Datei vector.ini inkonsistent abgespeichert wurde.
  • Ein Problem beim Speichern mehrerer sehr kleiner Teilkonfigurationen wurde behoben, der zu einer Zuordnung von Komponenten zur falschen Teilkonfiguration führte.

Kommunikationsprotokolle

  • XCPonSXI wird nun in der CANape 64bit Version unterstützt.
  • FlexRay Monitoring: Stabileres Verhalten bei Überlastsituationen: CANape reagiert dynamisch auf die aktuelle Lastsituation, der Nutzer wird per Write-Fenster informiert.
  • Beim Laden eines CANape Projekts mit einer Ethernet-V2-Konfiguration unterstützt sie ein neuer Wizard bei der Migration auf Ethernet V3
  • Fehlerbehebung beim Verbindungsaufbau über XCPonSXI
  • Ethernet Monitor: Verbesserung einer Ladezeiten von Busbeschreibungsdateien
  • Fehlerbehebung bei der Kommunikation über SOME/IP in Verbindung mit VLANs
  • Fehlerbehebung bei der Verwendung des VN5640 im Messmodus

Messdatenerfassung

  • Ein Problem bei der Zuordnung von Signalen aus Strukturen während dem Laden von Konfigurationen wurde korrigiert.
  • Ein Problem bei der Aufzeichnung von Daten variabler Länge (z.B. Busbotschaften) und der Aufteilung in mehrere Messdateien wurde korrigiert.
  • Die Vorbereitung von Messdateien beim Start einer Messung mit sehr vielen Signalen wurde erheblich beschleunigt.
  • CAN-Monitor: "Don't Care"-Daten werden bei der Anzeige ignoriert.
  • BLF-Buslogging: Ein Problem, das bei Verwendung mehrerer paraleller CAN-Monitore in Verbindung mit Multithreading zu sporadischen Datenverlusten führen konnte, wurde behoben.
  • Der DHPR-Rekorder schneidet MDF files nun auch am Ende der Messung korrekt.
  • Ein Fehler beim Messen mit dem DAQ-Konsistenzmodus "Event" wurde behoben.
  • Ethernet Monitor: Unterstützung von SOME/IP und Autosar PDU auf einem gemeinsamen Port
  • Genauerer Aufteilung von MDF-Dateien für Mobileye-Kameras.
  • DHPR 'MDF Name' ist nur der reine MDF Name - ohne Teilpfad oder absoluten Pfad.
  • Unterstützung von Rekorder "Pause Modus" für Distributed High Performance Recording

Datenbasis

  • ASAP2 Studio unterstützt jetzt den IEEE Reader
  • Adress-Ermittlung aus der ELF Datei wurde korrigiert

Kalibrierdatenverwaltung (Parametersätze & vCDMstudio)

  • Verbesserte Unterstützung beim Erzeugen von Matlab-Dateien aus vCDMstudio heraus. Geschweifte Klammern werden nur dann entfernt, wenn sie ein vCDMstudio-Makro beschreiben und durch Werte ersetzt wurden.
  • SD-Einträge der Kalibrierdatenbewertung können nun auch korrekt in der vCDMstudio-Hauptansicht editiert werden.
  • Verbesserte Prüfung beim Neuanlegen eines Datenstandes, wenn die entprechende A2L-Datei schon einmal verwendet wurde.

Automatisierung

  • Von nun an können auch Projektcontainer über COM/API geladen werden.

MATLAB/Simulink-Anbindung

  • Verkettete MATLAB/Simulink-Modelle können auf der VN8900 Hardware ausgeführt werden.

Kalibrierung

  • Der Dialog für die Flashdatenauswahl enthält nun die Information über das ausgewählte Gerät.

Diagnose

  • Die Extended CAN-ID ist nun für das Diagnose-Gerät verfügbar.
  • Bei verbalen Umrechnungstabellen werden auch Werte mit Leerzeichen am Anfang/Ende korrekt verarbeitet.

Multimedia

  • Video-Messreihen werden nun auch im neuen Videofenster korrekt geladen und dargestellt.
  • Verlust von Videodaten im Falle eines Messungsstopps ohne Stopp-Trigger ist behoben.

Data Mining

  • Alle zu einem Analyseprofil hinzugefügten Signale werden als optional angesehen: Falls eines der Signale in der vom Data Mining gerade bearbeiteten Datei fehlt, wird dies toleriert und der entsprechende Signalwert im Datensatz für das Analyseprofil als ungültig markiert.
  • Beim Laden eines Data-Mining-Projekts aus einer vMDM-Collection werden die Skripte im korrekten Unterordner abgelegt.
  • Beim Hinzufügen eines virtuellen Signals zu einem Analyseprofil im Data-Mining-Editor ist nun auch eine Mehrfachauswahl möglich.
  • Performanceverbesserung bei der Berechung von virtuellen Signalen im Data Mining bei Eingangssignalen mit unterschiedlichem Raster.

Driver Assistance

  • Unterstützung des neuesten MappleG SDK (v 1.3)
  • Neues Kartenmaterial der Vector Informatik GmbH basierend auf den OSM-Daten.
  • Die Eigenschaften eines GFX-Polynoms wurden um Faktor und Offset erweitert.
  • Das Bild der Axis-Kameras wird im Camera Calibration Tool nicht mehr spiegelverkehrt angezeigt.
  • Für signalbasierte Objekte mit konstanten Werten wurde eine stabilere Wertkonvertierung eingebaut.
  • Änderungen im Signal-Objekt-Adapter für vorhandene Messungen konnten zu einer unterbrochenen Anzeige des Videobildes führen.
  • Das Map-Fenster konnte nur teilweise gesetzte Einstellungen für das HERE-Kartenmaterial nicht korrekt verarbeiten

Visualisierung von Messdaten und Analyse

  • Ein Fehler, bei dem im Trace-Fenster Daten falsch interpretiert wurden, wurde behoben.

Arbeiten mit Messdateien

  • Die Konvertierung mit MdfSplit and MdfMerge wurde korrigiert, falls für den Datentyp des Zeitstempels in der Eingangsdatei ein signed anstelle eines unsigned Integer mit mehr als 32 Bit benutzt wurde.
  • Wenn einer Messdatei die Sample Reduction hinzugefügt wird, wird die selbe Komprimierung wie für die Messdatei verwendet.
  • Ein Problem bei der Deanonymisierung von Messdateien wurde korrigiert.
  • Signale aus MAT-Dateien mit dem Datentyp 'double' können angezeigt werden.
  • Im Bestätigungsdialog für das Löschen einer MDF-Datei bleiben die Schaltflächen auch bei langen Dateikommentaren sichtbar.
  • Beim Splitten und Mergen von Messdateien mit komprimierten Daten (MDF 4.1+) werden die Daten in der Ergebnisdatei zur Reduktion der Dateigröße ebenfalls komprimiert.
  • Der Messdatenexport in das MATLAB-Format unterstützt nur noch das neue Format 7.3.
  • Die Deanonymisierung von Messdateien erzeugt skalare Signale für Komponenten, auch wenn der Datentyp des aufgezeichneten Speicherbereichs kein Byte-Array ist.
  • Beim Hinzufügen von Signalen zu einer MF4 Buslog-Datei wird nun die originale Startzeit der Messung beibehalten.
  • Beim Import von Messdaten aus dem LOG-Format werden auch die Systemvariable importiert
  • Ein Fehler beim Merge von MF4-Dateien mit sehr langen Messkommentaren wurde behoben.
  • Der Export von Messsignalen aus geschachtelten Strukturen in das Matlab-Format begrenzt die Signalnamen auf die maximal zulässige Länge.
  • Bei der Deanonymisierung von MDF-Dateien werden auch die Anzeigenamen aus der A2L-Datei in die Signalbeschreibung übernommen.

Messdatenmanagement

  • Beim Update von vMDM-Vorverarbeitungsschritten werden nun auch Skriptänderungen außerhalb des Data-Mining-Editors berücksichtigt.
  • Cloud-Verzeichnisse (wie z.B. OneDrive) werden beim lokalen vMDM künftig ignoriert.
  • In den Benutzereinstellungen von vMDM Admin kann nun die erwartete Übertragungsqualität angepasst werden, falls es beim Hoch- oder Herunterladen von Dateien Probleme gibt (z.B. im Homeoffice).
  • Die vMDM-Integration funktioniert im Falle einer Update-Installation basierend auf CANape 18.0 SP2 wieder
Bitte beachten:
Dieses Software-Paket enthält eine ältere Version von WIBU CodeMeter, die eine kritische Sicherheitslücke enthält.
Bitte stellen Sie sicher, dass Sie den neuesten Vector License Client installiert haben, der diese Schwachstelle behebt. Weitere Details finden Sie im Vector Security Advisory.

Kategorie : Service Pack
Größe : 3.27 GB
MD5-Hash : a792689d1b1d665caae3052be20cb843
Jetzt herunterladen Zurück