(function(w,d,s,l,i){w[l]=w[l]||[];w[l].push({'gtm.start': new Date().getTime(),event:'gtm.js'});var f=d.getElementsByTagName(s)[0], j=d.createElement(s),dl=l!='dataLayer'?'&l='+l:'';j.async=true;j.src= 'https://www.googletagmanager.com/gtm.js?id='+i+dl;f.parentNode.insertBefore(j,f); })(window,document,'script','dataLayer','GTM-NKB5KB'); Kalibrierdatenverwaltung: Ein Puzzlespiel? – Effizienzsteigerung bei der Steuergeräte-Kalibrierung | Vector

Kalibrierdatenverwaltung: Ein Puzzlespiel? – Effizienzsteigerung bei der Steuergeräte-Kalibrierung

Die kurzen Innovationszyklen und der hohe Kostendruck bei der Steuergeräte-Entwicklung führen zu einer Arbeitsteilung, bei der die Entwicklung der Software von ihrer Anpassung an das gewünschte Verhalten im Fahrzeug getrennt ist. Für aktuelle Fahrzeuge sind zehntausende solcher Kalibrierdaten zu ermitteln und zu verwalten – und zwar für jede einzelne Fahrzeugvariante. Um Fehler zu vermeiden bedarf es derselben Qualitätsstandards, wie für die Entwicklung der eigentlichen Software. Der Beitrag beleuchtet die Anforderungen an die Werkzeuge zur Verwaltung der Parameterwerte und stellt eine universelle Lösung vor.

Erschienen in Automobil-Elektronik, 5-6/2015

Kategorie : Fachartikel
Größe : 1.24 MB
MD5-Hash : e0cec2c2740c3561fb6682ffa4523b6a
Jetzt herunterladen Zurück